Zweite Ausbildung Förderung

Die zweite Ausbildungsförderung

Finanzhilfe für die zweite Bildung? Scotty (Geld, Zuschüsse) Ich absolviere im Juni meine derzeitige Berufsausbildung zum Facharbeiter für Lagertechnik. Weil der Arbeitsplatz nicht meinen Erwartungen gerecht wird, denke ich darüber nach, eine zweite Lehrstelle zu errichten. Wenn ich meine zweite Lehre begonnen und dann bei meinen Erziehungsberechtigten ausgezogen wäre, hätte ich dann Anspruch auf Zuschüsse? Sie können so viel Training machen, wie Sie wollen.

Eure Erziehungsberechtigten müssen nur für eure Bildung aufkommen. Wenn Sie nach Ihrer Berufsausbildung erwerbslos werden, können Sie möglicherweise in einen so genannte Knappheitsberuf (z.B. Altenpflege) umschulen gelassen werden. Wer alleine weiterbilden will, muss sich mit dem Gehalt des Lehrlings begnügen. Anders ist es, wenn jemand entweder nach der Berufsausbildung ein Fachstudium beginnt oder sich in seinem gelernten Berufsstand fortbildet (z.B. Meister).

Dürfte ich mich erkundigen, woher die finanzielle Unterstützung für Ihre zweite Schulausbildung kommt? Spezialist für Warenlogistik ? Frag dich, ob du das zweite Training machen möchtest. Meines Wissens gibt es keine Zuschüsse für die Berufsausbildung, da diese bezahlt werden. Ausgenommen hiervon sind die reinen Schulausbildungen, für die man wahrscheinlich eine Finanzierung einreichen kann.

57 SGB III Berechtigte Berufsbildung

Als Ausbildungsberufe kommen in Frage, wenn sie in einem staatlichen Lehrberuf nach dem Ausbildungsgesetz, dem Handwerksgesetz oder dem Seefahrtsgesetz, in einem Betrieb oder außerhalb eines Betriebes oder in einem Betrieb nach dem Seniorenpflegegesetz ausgeübt werden und wenn der für sie geltende Ausbildungsvertrag geschlossen worden ist. Der erste berufsbildende Lehrgang ist förderfähig. Ein zweiter beruflicher Ausbildungsgang kann bewilligt werden, wenn zu befürchten ist, dass die Berufseingliederung nicht auf Dauer mit anderen Mitteln erfolgen kann und wenn die Berufseingliederung durch den zweiten beruflichen Ausbildungsgang erfolgt.

Bei vorzeitiger Beendigung eines Ausbildungsverhältnisses kann die Unterstützung wieder gewährt werden, wenn ein triftiger Anlass für die Beendigung vorliegt.

Praktikum und Promotion - sozialrechtlich - ? in Deutschland und Österreich

Ich wollte herausfinden, wie es ist, die Bildung der zweiten Klasse im Allgemeinen zu fördern. Von dem, was man irgendwo hören kann, dass es nicht förderfähig ist, bin ich auf etwas gestoßen. Herrn xy steht kein BaB-, BaFöG- und/oder Wohnungszuschuss zu, da er unter der Beitragsbemessungsgrenze liegt und bereits eine Lehre durchlaufen hat.

Für Herrn xy ist die Möglichkeit, eine neue Berufsausbildung zu starten, nicht größer, als er aus einem Absatz 2 Abs. 1 Nr. 1 des Bundesbildungsfördergesetzes entnimmt, wie ihn die Ergänzungssozialhilfe (Harz 4 ???) versichert. Der Kollege xy reicht nun nur noch den Ablehnungsschreiben des BaB und die Zurückweisung seines Wohnungsbeihilfeantrags ein und empfängt die Förderung.

Angebot: (5) 1Lehrlinge, deren Berufsausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder den 60 bis 62 des Dritten Handbuchs zulässig ist, haben keinen Leistungsanspruch auf Unterhaltsgeld. 2 In besonders schwierigen Fällen können zur Existenzsicherung Zuwendungen als Kredit gewährt werden. Für Praktikanten gilt Abs. 5 nicht, wenn sie eine Abendgrundschule, ein Abend- oder ein Gymnasium absolvieren, soweit sie keinen Anrecht auf Ausbildungsbeihilfe nach 10 Abs. 1 des BAFU haben.

Angebot: (1) 1 Auszubildende, deren Berufsausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz oder den 60 bis 62 des Dritten Handbuchs zulässig ist, haben keinen Leistungsanspruch nach dem Dritten und Vierten Teil. 2 In Fällen besonderer Härte können die Vorteile nach dem Dritten Kapital oder dem Vierten Kapital als Beihilfen oder Kredite bewilligt werden.

2 ) Abs. 2 gilt nicht für Praktikanten, die keinen Ausbildungsfreibetrag nach 2 Abs. 1a des BAFG oder keinen Ausbildungsfreibetrag nach 64 Abs. 1a des Dritten Büchleins haben, oder die eine Abendgrundschule, eine Abendgymnastik oder ein abendliches Gymnasium absolvieren, wenn sie keinen Ausbildungsfreibetrag nach 10 Abs. auf der Grundlage von 10 Abs. selbst haben.

Allerdings sieht es wohl auch im SGB II schlecht aus, dies ist nun mal nicht mehr der Bildungsförderung, sondern der Sicherheit des Lebens. Da die BAB nun (nach einer jüngeren Gesetzesänderung) auch fÃ?r eine zweite Ausbildung (theoretisch) gewÃ?hrt werden kann  60 Abs. 2 SGBIII, drängt sich die grundsÃ?tzliche EinschÃ?tzung auf, ob nicht alle Ausbildungslehren sachgerecht subventioniert werden können und damit der Ausschluss von Leistungen nach SGB II in vollem Umfang gilt.

Das Härtefallreglement gilt fast nur noch für die Ausbildung, die kurz vor ihrem Ende steht, so dass sie noch abgeschlossen werden kann. Vielmehr können die Mittel unter strengen Bedingungen bereitgestellt werden. Was auch immer Mr. xy ausfüllt. Aber sagen wir mal......... Darüber hinaus verfügt Herrn xy über eine Weiterbildung/Umschulung nach 34a (Sachkundeprüfung für das Wachgewerbe), mit der er auch im Sicherheitsbereich tätig werden kann; unter diesen Voraussetzungen will er nicht im Schichtbetrieb mitarbeiten.

Öffnet die Fortbildung auch den Arbeitsmarktzugang, so hat dies (meiner Meinung nach) auch einen (eher negativen) Einfluss auf die oben genannte Ermessensfrage (vgl. 7 SGBIII, beachten Sie das Prinzip der wirtschaftlichen Effizienz und Wirtschaftlichkeit). Ein Teil der Entscheidungsfindung könnte auch sein, ob der Anmelder ungelernt (oder wieder ungelernt) im Sinne des SGBIII ist (vgl. § 77 Abs. 2 SGBIII).

Mehr zum Thema