Zwei Ausbildungen

In zwei Trainingskursen

Sag mir, gibt es hier jemanden, der zwei Ausbildungsjahre hatte? Sie haben die Möglichkeit, zwei vollwertige Schulungen ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand zu absolvieren. Mehrere Schulungen: Was sie ausmacht und was sie mitbringt: Ergebnisse der LifE-Studie - Mareike Thomas

Welche Menschen mehrere Ausbildungen starten und was sie tatsächlich leisten, wird von Frau Thomas gefragt. Erstmals ist es möglich, die Auswirkungen von Persönlichkeitsmerkmalen auf den Bildungsverlauf zu ergründen. Auch die Frage, für wen sich zusätzlicher Bildungsaufwand, wie höhere Qualifikation oder Berufswechsel, rechnet - und für wen er vergeblich ist, wird in der Studie beantwortet.

Lebensläufe, Lebensführung, Glück: Resultate der LifE-Studie

Welche Bedeutung hat die Lebensabschnittsjugend im Curriculum Vitae? Der Band beschäftigt sich mit den Kernfragen der Vorhersage, Stabilisierung und Veränderung der Entwicklungsgeschichte vom Jugendalter bis zum Erwachsensein. In der LifE-Studie (Life Courses into Early Adulthood), einer der ältesten Prospektivstudien im deutschen Sprachraum, werden die wichtigsten Erkenntnisse zur Berufs-, Sozial-, Kultur- und Gesundheitsentwicklung von über 1500 Menschen im Alter von zwölf bis fünfunddreißig Jahren dargestellt.

Bezogen auf den extrem lange Zeitabschnitt gibt es erstaunliche Anzeichen für die prädiktive Kraft und Beständigkeit von Experimenten und Ausrichtungen aus der Jugend.

2 Trainingskurse - Weiterbildung in psychodynamischer Physiotherapie

Für die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten stehen Ihnen ein breites Angebot an verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Mit der Fachqualifikation TWP wird ein fundiertes psychodynamisches Training für alle Störungsmuster angeboten. Die Patienten können einmal pro Woche für max. ca. 2 Jahre aufwachsen. Auch in der Kombination Facharzt für Physiotherapie und analytischer Ergotherapie werden die Patienten zwei- bis viermal pro Woche betreut; die Behandlungsdauer beträgt in der Regelfall drei bis vier Jahre.

Durch das kombinierte Training (tfP und AP) ist die Versorgung eines breiteren Patientenkreises möglich: Der Arbeitsalltag wird durch die Möglichkeiten der Arbeit in unterschiedlichen Umgebungen ergänzt (unterschiedliche Häufigkeit und Dauer der Eingriffe; der Patient setzt sich gegenüber dem Therapeuten oder legt sich auf die Behandlungsliege). Die beiden Fachklienten zeichnen sich im Laufe ihrer Ausbildung vor allem in der Patientenbehandlung unter Aufsicht und im Selbstbewusstsein aus.

Die Behandlung erfolgt im Rahmen von TWP zwischen 25 und max. 100 Std. mit einer Behandlungshäufigkeit von einer Std. pro Woch; die Selbstwahrnehmung beträgt 120 Std. und erfolgt in der Praxis einmal pro Woch. Im Falle von TWP und analytischer Ergotherapie werden beide Therapien von 25 bis max. 100 Std. mit einer Häufigkeit von einer Std. pro Woch ( "tfP") und von mind. 250 Std. mit einer Häufigkeit von 2 bis 3 Std. pro Woche/AP durchlaufen.

Das Selbsterkenntnis beinhaltet mind. 250 Std. mit einer Häufigkeit von 3 Std. pro Woch. Um als Psychologischer Psychotherapeut zugelassen zu werden, müssen mind. 4.200 Trainingsstunden mit den folgenden durch das Psychotherapiegesetz definierten Ausbildungsbausteinen nachweisbar sein. In den Optionen Expertise: Expertise: Expertise: Expertise sind die 4.200 Trainingsstunden verschieden verteilt: - mind. 610 Std. theoretischer Unterricht (Übungen und Lehrgänge zur Vermitteltung von psychotherapeutischen Grund- und fortgeschrittenen Kenntnissen).

  • mind. 650 Std. theoretischer Unterricht (Übungen und Lehrgänge zur Vermitteltung von psychotherapeutischen Grund- und fortgeschrittenen Kenntnissen). - mind. 120 Std. Selbstwahrnehmung. - mind. 250 Std. Selbstwahrnehmung. - Eine Praxistätigkeit von mind. 1.200 Std. oder einem Jahr in einer anerkannten psychedelischen Klinik, einschließlich der Teilnahme an der Behandlung von mind. 30 Patientinnen und Patienten, die kurz dokumentiert sein muss.
  • Eine Praxistätigkeit von mind. 1.200 Std. oder einem Jahr in einer anerkannten psychedelischen Klinik, einschließlich der Teilnahme an der Behandlung von mind. 30 Patienten, die in einer kurzen Dokumentation dokumentiert werden muss. - mind. 600 Std. oder ein Halbjahr praktischer Arbeit in einer anerkannten Institution für psychotherapeutische oder psychosomatische Betreuung. - mind. 600 Std. oder ein Halbjahr praktischer Arbeit in einer anerkannten Institution für psychotherapeutische oder psychosomatische Betreuung.
  • mind. 710 Std. Patientenbehandlung mit mind. 10 Patientenbehandlungen unter Aufsicht, abgeschlossen im Zuge der Praxisausbildung. - mind. 1000 Std. Patientenbehandlung mit mind. 10 Patientenbehandlungen unter Aufsicht, die im Zuge der Praxisausbildung abgeschlossen wurden. - mind. 180 Unterrichtsstunden, von denen mind. 50 Unterrichtsstunden als Einzelaufsicht durchgeführt werden müssen.
  • mind. 250 Unterrichtsstunden, von denen mind. 150 Unterrichtsstunden als Einzelaufsicht durchgeführt werden müssen. - zumindest sechs detaillierte, anonyme, schriftlich fixierte Fallbeispiele über eigene Patientenbehandlungen. - zumindest sechs detaillierte, anonyme, schriftlich fixierte Fallbeispiele über eigene Patientenbehandlungen.

Mehr zum Thema