Zuschuss zur Ausbildung

Ausbildungsförderung

Bildungsbonus| Beratungsstelle für kleine und mittlere Unternehmen Wie hoch ist der Trainingsbonus? Mit einer Ausbildungsprämie fördert die Bundesagentur für Wirtschaft Betriebe, die unverschuldet und aufgrund äußerer Umstände Trainees mit vorzeitiger Beendigung der Ausbildung ausbilden. Förderungswürdig sind Lehrberufe, die dem Berufsausbildungsgesetz, dem Handwerksgesetz, dem Seefahrtsgesetz und dem Seniorenpflegegesetz unterworfen sind. Die Ausbildungsprämie wird den Betrieben in zwei Förderraten ausbezahlt.

Welche Personen gehören zur Gruppe der Zielgruppen des Trainingsbonus? Betriebe, die berechtigte Jugendliche qualifizieren, deren früherer Lehrvertrag aufgrund von Zahlungsunfähigkeit, Auflösung oder Auflösung des ehemaligen Lehrbetriebs auslief. Bei der Unterstützung durch den Bildungsbonus handelt es sich um einen Zuschuss in zwei Stufen. Der Gesamtbetrag beläuft sich entweder auf EUR 4000 (bei einem Ausbildungszuschuss von weniger als EUR 500), EUR 5000 (bei einem Ausbildungszuschuss von EUR 500-750) oder EUR 6000 (bei einem Ausbildungszuschuss von mehr als EUR 750).

Der Bonusbetrag ist somit abhängig von der tariflich vereinbarten oder lokalen Ausbildungsbeihilfe im ersten Ausbildungsjahr. Werden behinderte oder schwerbehinderte Menschen eingestellt, wird der Zuschuss ebenfalls um 30% erhöht. Der Bildungsbonus wird auf der Grundlage der bereits abgeschlossenen Berufsausbildungszeiten berechnet. Vorraussetzung für die Vergabe des Trainingsbonus?

Die vorzeitige Beendigung des Ausbildungsvertrages des oder der eingesetzten Praktikanten muss aufgrund von Zahlungsunfähigkeit, Auflösung oder Auflösung des vorherigen Ausbildungsbetriebs erfolgt sein. Sie muss in einem staatlichen Lehrberuf nach dem Berufsausbildungsgesetz, dem Handwerksgesetz, dem Seeleutegesetz oder dem Seniorenpflegegesetz absolviert werden. Darüber hinaus muss die Ausbildung bis zum 31.12.2013 beginnen.

Ausgenommen sind Schulungen, die bereits durch andere Fördermittel nach dem SGB mitfinanziert werden. Grundsätzlich gibt es keinen gesetzlichen Anspruch auf den Bildungsbonus; dieser Zuschuss wird nur bei Verfügbarkeit der erforderlichen Mittel bewilligt. Der Leistungsantrag muss vor Beginn der Ausbildung eingereicht werden. Die Beantragung des Bildungsbonus erfolgt bei der für den Auftraggeber verantwortlichen Agentur für Arbeit, d.h. in deren Einzugsgebiet sich der Wohnort des Entrepreneurs aufhält.

Detaillierte Angaben zum Trainingsbonus sind im PDF der hier verknüpften Agentur für Arbeit zu finden: Weitere kostenfreie und detaillierte Angaben zum Artikel können Sie bei unseren geprüften Fachberatern einholen.

Mehr zum Thema