Zollbeamter werden

Werden Sie Zollbeamter

Als deutsche Zollbehörde ist die Bundeszollverwaltung Teil der Bundesfinanzverwaltung und untersteht dem Bundesministerium der Finanzen. Zollbeamte Zollbeamte prüfen gewerblich eingeführte Warensendungen, verarbeiten Zollanmeldungen und kalkulieren Zölle und Zölle. In der Passagierabfertigung sind sie vor allem auf Flugplätzen beschäftigt, wo sie das Reisegepäck von Passagieren aufgeben. Außerdem werden Identitätspapiere und Reisegepäck von Fahrgästen internationaler Züge und Schiffe überprüft. Zollbeamte sind auch als Zollfahnder im Rahmen von Betriebsprüfungen zur Verfolgung von Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit aktiv.

Sie überprüfen, ob die mit der steuer- oder zollpflichtigen Ware befassten Betriebe die rechtlichen Vorschriften erfüllen und ob die Mitarbeiter korrekt registriert sind. Diese überprüfen Betriebsaufzeichnungen und Belegdokumente und bestrafen Verstösse. Bei der Grenzüberwachung überprüfen sie Gepäck, Transportmittel und Lasten an den Grenzen, um sicherzustellen, dass Waren nicht unrechtmäßig ein- oder ausgeführt werden und Einfuhrzölle nicht unterlaufen.

Der Kampf gegen den Schmuggel illegaler Waren wie Medikamente und Rüstungen liegt in der Verantwortung der Polizisten, während sich die Tätigkeit der Zollinspektoren und Zollfahnder auf die Verfolgung von Wirtschaftsverbrechen ausrichtet. In der Wasserzollverwaltung beaufsichtigen und steuern sie Frachtschiffe der Binnengewässer wie Donau oder Bodensee. In der allgemeinen Verwaltungsarbeit, z.B. im Zollhauptamt, erledigen sie die allgemeinen Verwaltungsaufgaben, verarbeiten Dateien und Anträgen.

Werden Sie Zollbeamter, Traumjob?

Werden Sie Zollbeamter, Traumjob? Interessiert Sie der Berufsstand eines Zöllner? Eine spannende, sehr abwechslungsreiche Tätigkeit. Das Aufgabengebiet des Zolls ist vielfältig: Steuerung der Transportwege, Suche nach geschmuggelten Waren wie Drogen oder Tabak, Kampf gegen illegale Beschäftigung und vieles mehr. Die Zollberufe erfordern ein Minimum an Ausbildung, körperlicher Verfassung und dem Willen zur Selbstverwirklichung.

Inwiefern entsprechen die Aktivitäten in der zollamtlichen Verwaltung Ihren berufsständischen Belangen? Was sind die Anforderungen, die Sie an die Zölle stellen?

Die Aufgabe: Zölle - Schulung am zollamtlichen Bereich

Wie läuft die Schulung beim Brauchtum ab? Allerdings ist und bleibt die Zollverwaltung des Landes von enormer Bedeutung. Die Zollbehörden stellen dem Land einen großen Teil seiner Einkünfte zur Verfügung. Die deutschen Zollbehörden haben ihren Sitz im Bundesministerium der Finanzen und bezeichnen sich als "Wirtschafts- und Steuerverwaltung des Bundes". Der Aufgabenbereich des Zolls ist enorm: Er kann dort eingesetzt werden, wo die Gefahr besteht, die steuerlichen und zollrechtlichen Vorschriften des Landes zu umgehen.

Die Zollbeamten des Vollstreckungsdienstes nehmen manchmal auch Polizeibefugnisse wahr und können Zimmer absuchen, Objekte sicherstellen und Menschen verhaften. Sie stellt dem Treasury regelmässig mehr als 100 Mrd. EUR Umsatz pro Jahr zur Verfügung. Zur dualen Grundausbildung im Mittelzollamt gehören zwei Jahre und ein Sekundarschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, in Einzelfällen reicht auch ein Realschulabschluss mit anwendungsrelevanter beruflicher Erstausbildung.

Sie benötigen für den höheren Schuldienst das Abi oder die Fächerhochschulreife, studieren drei Jahre und absolvieren die Diplom-Finanzwirt (FH) Pr. Im Rahmen der Zollausbildung wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Rechtskompetenz in Steuerangelegenheiten gesetzt (z.B. Zölle, Steuern, Vollstreckungsrecht). Die Zollbehörde hat unter anderem Hundeschwadronen, eine Sonderkommission und eine eigene Kriminalpolizei.

Selbstverständlich erwarten die Zollbehörden auch, dass Neueinsteiger die entsprechenden Mindestvoraussetzungen einhalten und verbindliche Softskills wie Leistungsbereitschaft, Anpassungsfähigkeit, Widerstandsfähigkeit, Teamgeist und Verlässlichkeit einbringen. Insbesondere aber messen die Prüfenden großen Wert darauf, wie souverän Sie mit Sprachen, Ziffern und Gesetzmäßigkeiten umzugehen haben und wie gut Sie zu kontroversen Themen stehen.

Mehr zum Thema