Zoll Dienstkleidung

Zoll-Uniformen

Mit den neuen blauen Uniformen in Frankfurt am Main und Düsseldorf in Aktion. Customs on line - Presseinformationen - Zoll im neuen Gewand Die Zollbeamten arbeiten seit Beginn des Monats Septembers 2018 in ihren neuen blau gekleideten Uniformen an den Standorten Frankfurt am Main und Düsseldorf. Der Zoll steht mit der Farbgebung Blau im Einklang mit der Farbgebung der nationalen und internationalen Sicherheitskräfte. Zugleich sorgen der Zuschnitt und die Farbabstimmung dafür, dass der Zoll als Zoll wiedererkannt wird.

Im Laufe der kommenden Monate werden alle anderen Büros schrittweise hinzukommen, so dass bis zum Jänner 2020 alle 13.500 Uniformen in ihren neuen Outfits vertreten sein werden. Die offiziellen Fahrzeuge sowie die Zoll- und Verzollungsschiffe werden nun schrittweise von einem grünen auf ein blaues Schiff umgebaut. Der Zoll modernisiert nicht nur seine Uniformen, sondern gestaltet auch sein Bestellwesen, seine Datenverwaltung und sein Lager.

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit der vollständigen Finanzierung des Projekts und der Beauftragung und Übernahme der gesamten Umsetzung von der Konzeptentwicklung bis zur Schifffahrt durch einen Partner den Startschuss für das Vorhaben "Neue Uniformen" im Jahr 2012 gegeben. Dazu waren umfangreiche Koordinationsprozesse notwendig, von einer europäischen Beschaffungsausschreibung über ein effizientes Kostenmanagement bis hin zur Implementierung von maßgeschneiderten IT-Systemen.

Auch für die Vorsitzende der Generaldirektion Zoll, Colette Hercher, sind die neuen Uniformen ein Zeichen für ein gewachsenes Selbstverständnis: "Ein moderner, ansprechender Auftritt war bei der Gestaltung der neuen Uniformen von höchster Priorität. Nicht zuletzt deshalb haben wir jetzt eine qualitativ hochstehende und funktionell optimierte Dienstbekleidungskollektion, mit der die Zollbeamten zuversichtlich, vertrauensvoll und modisch auftraten."

Customs on line - Pressemeldungen - Neue Zolldienstkleidung

Die neuen Uniformen sollen einerseits die Mitarbeiter bei der Erfüllung ihrer Aufgaben funktionell entlasten und andererseits die Bevölkerung "auf einen Blick" darauf aufmerksam machen, dass sie Mitarbeiter einer Sicherheitsbehörde sind. Das wird auch durch die neue Auswahl an blauen Farben unterstrichen, da alle Sicherheitskräfte und die meisten Zollbehörden Europas nun in "blau" sind.

Die explizit getragenen Zolllogos sowie die entsprechenden Aufschriften auf allen Bekleidungsstücken und die Farbauswahl bei den Shirts und Poloshirts in blau-grau gewährleisten die notwendige Differenzierung von anderen Landesherren wie der föderalen Polizei (hellblaues Shirt und Poloshirt). Die vom Zoll angebotene Palette an Dienstkleidung trennt zwischen funktionell repräsentativer Kleidung für Vollzugs- und Abfertigungsdienste und reiner repräsentativer Dienstkleidung, z.B. für Manager.

Der funktional-repräsentative Bereich besteht aus der Basisausstattung für alle Uniformen und der entsprechenden Spezialausstattung im Sinne der jeweiligen, funktionsbezogenen Erfordernisse. Der Wasserzoll, der bisher auch "blau" trug, weicht von dem des Landeszolls durch die Farbgebung "dunkelmarineblau" für Poloshirts und Shirts ab. Auch mit der neuen Dienstkleidung werden Dienstmarken eingeführt:

Beschluss des Bundesministeriums der Finanzen im Jahr 2012: Vollkostendeckung durch den Arbeitgeber und Kauf bei einem Drittdienstleister. Der Vertrag wurde nach Beendigung des Ausschreibungsverfahrens im Dez. 2016 mit dem Drittdienstleister abgeschlossen. Dazu gehören die landesweite Markteinführung, Tragetests und das komplette Service Bekleidungsmanagement. Die Wasserabgabe wurde im Aprils 2018 eingeführt, die Hauptzollstellen des Flughafens schrittweise ab Jänner 2018, bis Jänner 2020 sollen alle Zollbeamten die neuen Uniformen erhalten.

Rund 750 Mitarbeiter erhielten im Hauptzollamt Frankfurt am Main funktionale Uniformen (Fachbereichskontrollen, finanzielle Kontrolle der nicht angemeldeten Erwerbstätigkeit und Warenabfertigung), die Fachbereichsleiter funktionale und repräsentative Uniformen. Neben den Uniformen wird auch die Farbe der Ressourcen schrittweise wie nachfolgend beschrieben angepasst: Für die Erstausrüstung von rund 13.500 Mitarbeitern der zollamtlichen Verwaltung in Uniform betragen die Aufwendungen rund 13,5 MIO. eUR.

Mehr zum Thema