Zimmerer Ausbildung Voraussetzungen

Anforderungen an die Schreinerausbildung

In diesem Fall sind Sie hier richtig und finden auf den folgenden Seiten alle wichtigen Antworten auf den Beruf des Schreiners. Schreiner: Voraussetzungen für die Ausbildung. Schreiner treffen den Nagel auf den Kopf.

Du musst das für den Job mitnehmen!

Du musst das für den Job mitnehmen! Sie haben keine Scheu, in großer Höhen zu werden. Du arbeitest gerne mit Bäumen. Der Umgang mit modernen Technologien macht Spass. Es ist besonders darauf zu achten, dass Sie verlässlich sind und gut im Zusammenspiel funktionieren können. Sie sollten gut im Arithmetikstudium sein. Welche Schulabgängerqualifikationen für diesen Berufsstand in der Regel besonders oft oder weniger oft anzutreffen sind, können Sie hier nachlesen.

Schreinerausbildung, Anforderungen, Eignungsprüfung und Lohn

Schreiner produzieren Metallkonstruktionen und alle Arten von Holzstrukturen. Darüber hinaus erneuern und restaurieren sie alte oder hölzerne Interieur. Schreiner sind vor allem in Handwerksbetrieben oder in Holzbauunternehmen zuhause. Außerdem sind sie im Bereich des Hochbaus aktiv, z.B. für Fassadenbauunternehmen. Zimmerleute errichten Holzhütten und Dachbinder oder führen Innenausbauarbeiten durch.

Diese stellen Betonschalen aus dem Werkstoff Restholz her, bauen Wandbekleidungen und Zwischenwände oder komplette Plattenbauten. Sie sind in Koordination mit der Baubetreuung nach Konstruktionsplänen und anderen bautechnischen Spezifikationen tätig. Das Isolieren von Wohnhäusern gegen Schall- und Witterungseinflüsse, das Sanieren von baufälligen Gebäuden und das Sanieren von historischen Gebäuden gehört ebenso zu den Aufgaben der Zimmerleute wie der Auf- und Abbau von Baugerüsten unter Einhaltung aller relevanten Sicherheitsbestimmungen.

In Bezug auf den Material Holzbau sind Zimmerleute bewährte Fachleute. Er weiß, welche Holzart für welches Bauprojekt geeignet ist, lagert das gesammelte Material professionell, wählt es aus und trifft die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen. Zimmerleute mit Handels- oder Managementaufgaben übernehmen auch die Abwicklung von Angeboten, die Berechnung und Verrechnung von Bauleistungen.

In der Verkaufsförderung, z.B. in Holzhandel oder Baumärkten, betreuen sie den Verbraucher bei seinen persönlichen Bautätigkeiten. In welchem Bereich ist ein Schreiner tätig? Das Anforderungsprofil zeichnet sich aus durch die Tätigkeit in der Werkstatt oder im Außenbereich auf der Baustelle, den professionellen Einsatz verschiedenster Werkzeuge und die Kooperation mit anderen Branchen. Physische Widerstandsfähigkeit, gute räumliche Vorstellungskraft und Spaß an der manuellen Tätigkeit - auch unter freiem Himmel - sind für eine gelungene berufliche Praxis von großer Bedeutung.

Schreinerinnen und Schreiner betreiben ihr Gewerbe in Firmen der Schreinerei, oft sogar nach der Gründung eines eigenen Betriebes. Eingesetzt werden sie in Handwerksbetrieben und Messehallen, in den zu erweiternden Räumlichkeiten, aber auch im Außenbereich - zum Beispiel im Bauwesen oder auf Bau- und Montageplätzen. Ein weiteres Einsatzgebiet für Zimmerer sind Betriebe des Holzgewerbes oder Heimwerker.

Ausgebildete Schreiner haben Zugriff auf eine große Anzahl von qualifizierten Weiterbildungskursen. Abhängig von ihren eigenen Interessen und den beruflichen Anforderungen des Auftraggebers können sich Tischler auf unterschiedliche Fachgebiete wie z. B. Treppenhausbau, Fachwerkbau oder Restauration in den Bereichen Wohnen und Arbeiten aufteilen. Zimmerleute mit Hochschulzugangsberechtigung können unter anderem Holztechnologie studieren. Es gibt keine gesetzlichen Beschränkungen für den Einstieg in die duale Ausbildung zum Schreiner.

Allerdings kann man sagen, dass die Betriebe vor allem Bewerbungen mit einem Realschulabschluss anstreben. Gemäss der Bundesanstalt für Arbeit schlossen einige Praktikanten vor Beginn ihrer Ausbildung eine einjährige Berufsausbildung ab. Ungefähr ein Drittel der Antragsteller aus dem Jahr 2016 hatte eine Hochschulzugangsberechtigung. Bei der Ausbildung sind bestimmte Schulkenntnisse von Bedeutung.

Wenn Sie gut in den Bereichen Mathe, Naturwissenschaften und Arbeit/Technik sind, haben Sie gute Aussichten auf eine Lehrstelle. Die mathematische Beherrschung der grundlegenden arithmetischen Operationen ist obligatorisch. Die Antragsteller sollten auch in der Lage sein, Werkstückabmessungen, Sachkosten und Materialbedarf zu errechnen. Auf dem Gebiet der Naturphysik ist das Wissen über die physikalische Beschaffenheit von Materialien und das Verständnis der physischen Beziehungen wichtig.

In der Arbeitstechnik ist das Handling von Kleinmaschinen und Handwerkszeugen gefordert. Gute Voraussetzungen für einen Schulungsvertrag sind auch fundierte Grundkenntnisse bei der Erstellung von technischen Zeichnungsunterlagen. Zusätzlich zu einer ausreichenden Gesundheitsbilanz müssen die Antragsteller körperlich fit und räumlich gut sehend sein. Im Fokus der Trainingsunternehmen stehen auch die individuellen Belange der Antragsteller.

Wenn Sie als Schreiner arbeiten wollen, sollten Sie folgende Aktivitäten genießen (Angaben nach der BA ): Darüber hinaus sollten Bewerberinnen und Schreiner angemessene Arbeits- und Sozialverhältnisse einbringen. Gefordert sind Merkmale wie Fleiß, Teamfähigkeit, Anpassungsfähigkeit und eine eigenständige Arbeitsweise. Für die Umsetzung des Projekts sind die Kriterien wie z.B. Gewissenhaftigkeit, Schnelligkeit und Unabhängigkeit erforderlich. Es liegt auf der Hand, die Abschlussprüfung zum Tischlermeister zu machen.

Weitere Weiterbildungskurse, wie z.B. Techniker mit Schwerpunkt Holztechnologie oder Meister im Hochbau, dienen auch der Vorbereitung auf Führungs- und Sonderfunktionen, z.B. auf der Ebene des gehobenen Managements. Zimmerleute mit Hochschulreife können ein Studium und z.B. einen Bachelor-Abschluss in Holztechnologie absolvieren.

Mehr zum Thema