Wo werden noch Auszubildende Gesucht

Und wo werden noch Auszubildende gesucht?

Lehrlingsbeauftragter für Schutz und Sicherheit (m/w/d) in Frankfurt. In der Metzgerei "Der Ludwig" in Schlüchtern wird noch ein Lehrling gesucht. Dozent ("m/w") für Musik gesucht! Auch die Bundesagentur für Arbeit (BA, ehemals Bundesagentur für Arbeit) wird im Volksmund als Arbeitsamt bezeichnet.

Mangel an Fachkräften: Auszubildende weiterhin gesucht

Der IHK zufolge haben junge Menschen ohne Ausbildungsplatz noch viel zur Wahl. "Allein in Hauptfranken wird es bis 2020 einen Fachkräftemangel von rund 23.000 geben, davon rund zwanzigtausend mit Doppelberuf. Obwohl die Anzahl der Studienanfänger seit Jahren stetig zunimmt, können die Unternehmen den Auszubildendenbedarf nicht mehr befriedigen.

Noch immer haben viele junge Menschen und Erziehungsberechtigte die Idee, dass ein Studienaufenthalt der beste Weg ist, eine Karriere zu beginnen. In Wirklichkeit ist es jedoch anders, ein abgeschlossener Abschluss ist nicht immer mit mehr Einkommen oder Karrieremöglichkeiten verbunden. Die Berufswahl sollte sich daher auf die Interessen und Schwächen der jungen Menschen selbst konzentrieren. Auf der Suche nach einem Job?

Nach Ansicht der IHK bringt die doppelte Berufsausbildung viele Vorteile: Diejenigen, die nach der Berufsausbildung noch nicht genug vom Erlernen hatten, können sich entweder beruflich weiterentwickeln oder gar ein neues Studienfach beginnen - und das mit einer Berufsausbildung in der Hosentasche. Gibt es noch Ausbildungsplätze? Wenn Sie noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben oder sich noch nicht zwischen Studieren und Lehren entscheiden konnten, gibt es gute Aussichten.

Allein in Großfranken gibt es noch rund 300 Ausbildungsstellen in unterschiedlichen Ausbildungsberufen. Das Spektrum der freien Arbeitsstellen ist groß. Von der Köchin bis zum Bankkaufmann, vom E-Commerce-Sachbearbeiter bis zum Medientechniker - die fränkische Volkswirtschaft benötigt noch immer engagierte junge Menschen. Ein Berufseinstieg mit dualer Berufsausbildung eröffnet beste Aussichten. Nach der Lehre sind für die jungen Menschen fast alle Möglichkeiten offen.

Auszubildende gesucht: Es sind noch freie Stellen in den Geschäften vorhanden.

In vielen Handelsbetrieben gibt es noch kostenlose Ausbildungsstellen. Dies belegen die aktuellen Daten der Agentur für Wirtschaft für Mai 2018, nach denen die Fachhändler aktuell noch immer fast 19.400 zukünftige Einzelhandelskaufleute und 14.000 Vertriebsmitarbeiter aussuchen. Auch für den ersten 4.0-Ausbildungsberuf im E-Commerce, der am kommenden Tag, dem so genannten E-Commerce, am kommenden Wochenende beginnt, gibt es noch Vakanzen.

Es gibt gute Karrierechancen in der Industrie, mehr als 80 Prozentpunkte der jetzigen Manager kommen aus den eigenen Reihen und haben eine Ausbildung begonnen", sagt HDE-Geschäftsführer Stefan Genth. Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeit erhöhten die Einzelhandelsunternehmen ihre Ausbildungsplätze für den Einzelhandelsumsatz um mehr als neun Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum und um 0,4 Prozentpunkte für den Außendienst.

Allein im Einzelhandelssektor machen die Kernberufe Einzelhändler und Kaufmann zehn vom Hundert aller pro Jahr geschlossenen Lehrverträge aus, und allein in den beiden Ausbildungsberufen gehört der Einzelhandelssektor stets zu den Top 3 aller 327 Auszubildenden. Bei der beruflichen Orientierung werden die günstigen Entwicklungschancen durch Aus- und Weiterbildung im Handwerk oft vernachlässigt. In der Berufsberatung als sehr gute Variante zum Lernen sollten auch die High School Absolventenprogramme des Handwerks, mit denen durch die Verknüpfung von Kaufmannsausbildung im Detailhandel und Weiterbildung zum Kaufmann oder Fachmann für den Verkauf innerhalb von drei Jahren an das Führungspersonal eine bedeutendere Stellung einnehmen werden.

Die BA hat für die Hochschulabsolventenprogramme des Handwerks rund 7.300 offene Positionen registriert.

Mehr zum Thema