Wo kann man als Bankkaufmann Arbeiten

Wie kann man als Bankkaufmann arbeiten?

Ein Karriereentwicklungskurs kann der Schlüssel zu einem neuen Job sein. professionell hat man gute Chancen und kann sich weiterbilden! Wie kann ich als Bankkaufmann arbeiten? ob Sie eine spezielle Ausbildung zum Immobilienmakler benötigen. Banker arbeiten in erster Linie.

Banker - Wo kann ich arbeiten? Auszubildende ( "Arbeit, Bildung, Bank")

Ich habe vernommen, dass Sie auch als Immobilienmakler arbeiten könnten, aber Sie brauchen keine Umschulungen oder so etwas? Sie können als ausgebildete Bankmitarbeiterin vor allem für Kreditinstitute, Versicherungsgesellschaften und Immobilienmakler arbeiten.

Der Ausbildungs- und der weitere Karriereweg ist etwas ganz Besonderes und man lernt wenig, was in anderen "Büroberufen" gebraut wird, und das wissen auch die Unternehmen. Grundsätzlich können Sie mit jeder Bildung an jedem Ort arbeiten, es sei denn, es ist untersagt. Die Bankarbeit ist, wie der Spitzname schon sagt, die "normale" Sache.

Ich glaube aber, dass man auch in einem Handelsunternehmen arbeiten kann. Keine Ahnung, ob du eine spezielle Schulung zum Makler brauchst.

Laut Banker

In der Folgezeit Bankkaufmann: Ausbilden? Sehr geehrte Forumsbesucher, Ende Jänner 2007 werde ich meine Bankausbildung mit gutem Erfolg (1-2) bei einer mittelständischen Volksbank mit rund 300 Beschäftigten absolvieren. Die Matura habe ich, d.h. ich konnte nur an einer Fachhochschule mitmachen. Ist es lohnenswert, den Job zum Zweck des Studiums zu kündigen (kein Lohn mehr, weg von der Praxis)?

Möchten Sie Ihre Berufsausbildung lieber in einem Unternehmen fortsetzen (z.B. Teilzeitstudium)? Wie wäre es denn nun mit einem Bankstudium, obwohl ich nicht weiß, ob ich weiterhin im Finanzbereich arbeiten möchte? Re: Nach der Lehre zum Bankkaufmann: Durchstudieren? Ich möchte aber im Moment zu 90% ausbilden. Ich werde mein Training jedoch erst im Laufe des Sommers beenden.

Soweit ich weiss, kann Wipäd nur an der Universität studiert werden. Re: Nach der Berufsausbildung zum Bankkaufmann: Lernen? lieber eine innerbetriebliche Fortbildung, vielleicht ein Fernlernen BWL Fachhochschule, aber keine Vollzeitausbildung. In sehr vielen Fällen gibt es solche Beispiele, in denen Menschen eine Schulausbildung gemacht haben, ein Studiengang damit verbunden ist und danach auch weniger verdient als unmittelbar nach der Berufsausbildung OHNE Studiengang.

Auch wenn Sie als BWLer mit ca. 30 bis 35.000 EUR netto ins Jahr starten, wenn Sie eine interne Ausbildung absolvieren, haben Sie sicherlich auch das, vielleicht noch mehr, aber Sie haben das ganze Zeitgeld erwirtschaftet und berufliche Erfahrungen gemacht. Du kannst die meisten deiner Studien in der praktischen Anwendung sowieso schon längst hinter dir lassen, so dass du nicht weißt, ob du sie machen kannst.

D. h., Sie riskieren auch, mehrere Jahre lang gelernt zu haben, auf Ihr Einkommen zu verzichten und dann mit freien Stücken Anspruch darauf zu haben. für Wirtschaftslehrer. Sie müssen das Reifezeugnis ablegen....also können Sie die Sache einfach aufgeben. andernfalls würde ich Ihnen auf jeden Fall ein Studienaufenthalt anstreben. selbst wenn sich die Löhne am Anfang nicht sehr stark voneinander abheben werden, werden Sie mit einem Arbeitszimmer langfristig viel mehr Geld verdient haben! Also gehen Sie lernen Sie Liebe....sonst stehen Sie Ihren Rest des Lebens bei einer Hausbank am Schalter....es gibt so "möchtegern" Trainings auch nichts!

Vor allem bei mittelgroßen Kreditinstituten ist es sinnvoller, einen internen Studiengang mit einem Teilzeitabschluss in Bankbetriebslehre für höherwertige Stellen zu nutzen als einen studierten. Sicher, als Bankkaufmann wird man nicht Vorstandsmitglied der Dt. Nationalbank, aber man kann damit eine gute Position bei einer mittelgroßen Hausbank einnehmen. Mehr und mehr Kollektivverträge differenzieren sich nur nach Tätigkeitsbereich und nicht nach Grad. Die Ausgaben sind nicht gering, etwa 300 EUR pro Kalendermonat, aber Sie können sie von Ihrer Steuerrechnung abziehen, und denken Sie daran, ein Studentenwohnheim ist etwa so teuer, aber Sie können nicht nebenbei als Bankangestellter arbeiten, Sie haben Recht, dass die Aktivität mehr zÃ??hlt als der Grad, aber ohne einen geeigneten Grad haben Sie einfach nicht die Möglichkeit, Ihre AnsprÃ?

zu den Aufstiegsmöglichkeiten bei mittelgroßen Banken: Das ist richtig, dass ihre eigenen Mitarbeiter es vorziehen, aber was tut er, wenn er seinen Arbeitsplatz verliert, was heute wirklich jedem widerfahren kann? dann muss er mit etwas GlÜck wieder ganz von vorne beginnen und eine andere hat ihn mitgenommen, weil die Bankiers dann lieber die Universitätsabsolventen für die gehobenen Berufe wählen.

Guten Tag, lesen Sie den Handwerksfaden im Karriereforum. Es steckt mehr als nur ein wenig mehr dahinter. Beachten Sie aber, dass ein Studiengang nicht wie eine Lehre ist und etwa 40-50% nur ihr Abschlussstudium haben (davon vielleicht 10% bei mir, die ein anderes Fachstudium oder eine andere Berufsausbildung machen wollten, der rest MUSS gehen.

d. h. das Misserfolgsrisiko ist weitaus höher als dasjenige, nach dem Studienabschluss professionell besser zu sein als ohne Studienabschluss und mit Weiterbildung! deshalb mein Tipp: Handwerksmeisterinnen und -macher liest einen Faden und macht einen fh-Abschluss + Weiterbildung und wechselt dann die Banken! Beachten Sie bitte, dass sich Ihre Prozentsätze (40-50% Abbrecher) auf Hochschulstudenten bezogen. bei einem fh ist das viel niedriger! An der Fachhochschule schafften es etwa 65% in die Studienabschlüsse!

Dabei ist zu beachten, dass viele Menschen zuvor eine abgeschlossene Fachhochschulausbildung haben und über Grundkenntnisse verfügen, aber trotzdem ausfallen. Ich bin Mathematikstudent im Haupstudium, und als gesuchter Spezialist kann ich mich bald über ein Top-Gehalt von ca. 3000 Bruttolohn pro Kalendermonat (laut Absolventenbefragung des Spiegel) erfreuen und zähle damit immer noch zu den bestvergüteten Wissenschaftlern, die meisten, sogar Betriebswirte verdienten im Durchschnitt weniger.

Als er 30 Jahre alt werden will, hat er viel Eigenständigkeit und kann selbst viel erreichen. Für mich wäre also WLAN definitiv eine Option. Anschließend konnte ich WLAN lernen und als Berufsschullehrerin oder als Personalreferentin in einem Unternehmen arbeiten. Aber ich bevorzuge Lehrkräfte, weil man dort sehr gutes Gehalt verdient (40-jähriger Lehrkörper ca. 3500 netto), das ist reizvoll, wenn man bedenkt, dass man ein flexibles Zeitmanagement hat. Eine Universität hat in der Regel kein grundständiges Studium an einer BFH.

Natürlich gibt es an einer Fachhochschule keinen eigenen Meister, aber oft gibt es auch Seiteneinsteiger. Ein Masterabschluss liegt über dem Abschluss! Nein, jedenfalls nicht unbedingt formelle. Ein Masterstudium ist per Jura gleichbedeutend mit einem Abschluss. Guten Tag, ich lerne nach dem bsc msc-Modell, aber ich bin der Ansicht, dass (zumindest in bawü) ein Wechsel von fÃh auf uni nach dem bsc-Grundstudium nicht möglich sein wird!

nur zweifle ich sehr daran, dass die Universität dich in ein msc-programm einlassen wird, wenn du das bsc nicht an der universität gemacht hast, weil die unis es selbst wählen, und die msc-stellen für wipäd bereits eng genug sind, so dass nur (wenn überhaupt) alle verbliebenen uni-ler in ihrem haupstudium Zugang zu ihm bekommen. also: informatiere dich ganz genau an den jeweiligen unis!

Das hat den Nachteil, dass Sie im Beruf sind und viel verdienen und ein staatlich geprüftes Universitätsstudium absolvieren können. Auch Auslandsaufenthalte sind möglich, wenn Ihr Auftraggeber anpassungsfähig ist. Die Erfolgsrate bei feruni hegen liegt unter 10%, da es sich um einen vollständigen Hochschulabschluss (aus der Theorie) handelt und er noch mehr eigene Disziplin verlangt. deshalb auch hochgeschätzt.

Re: Nach der Lehre zum Bankkaufmann: Durchstudieren? Hallo, nach meiner Bankausbildung habe ich mir die selben Aufgaben wie jetzt gestellt. Sehr geehrte Damen und Herren. Training ist eine Sache, aber Lernen eine andere. Meine Lehre habe ich mit 1,7 beendet und habe nun keine Studienprobleme (ich habe bisher sehr gute Noten).

Wer sich problemlos setzt, profitiert auch davon, dass die fachliche Qualifikation in einigen Bereichen einen Vorteil gegenüber anderen Studierenden bietet. Re: Nach der Lehre zum Bankkaufmann: Durchstudieren? Re: Nach der Bankausbildung: Lernen? von der Süddeutschen. de: "â??Wie eine Untersuchung der Hamburgischen UniversitÃ?t fÃ?r Volkswirtschaftslehre und Politologie belegt, wird das Lernen immer weniger lohnenswert.

"Re: Nach der Lehre als Bankkaufmann: Studium? Beachten Sie jedoch, dass es sich für die jüngere Altersgruppe viel weniger auszahlen wird. In diesem Quartal, das nicht mehr einnimmt als jemand mit Bildung, sind es vor allem jüngere Menschen. Sicher, ich kann Sie gut nachvollziehen, ein Diplom-Kaufmann klingt besser und klingt nach viel Kapital und Karriereplan.

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? "Know-How " ist unser einziges Trumpfchen (Rohstoffe etc.) und wenn Sie jeden Abiturienten ermutigen, nicht aus finanzieller Sicht zu lernen (diese Argumentation der bisherigen Poster auch in Zweifel zu ziehen !?!??), dann werden wir nachsehen, wo Deutschland in 20 Jahren steht .....

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Durchstudieren? Dabei hatte der Arbeitnehmer während des Studienverlaufs keinen Lohnausfall und ist damit im Plus. Eine Studie ist nur für die höheren 10 Prozent finanziell lohnenswert, für die anderen vielleicht insofern, als der eine seinen Horizont ausgeweitet hat, wovon ich bei BWL nicht ausgehe.

Wäre ich wieder 16, würde ich nicht aufs College oder College gehen. Wenn du einen Schulabschluss und einen Universitätsabschluss hast, absolvierst du eine Lehre + Meisterschüler oder Monteur mit bravouröser Arbeit und verdienst ständig viel Zeit. Schau nicht immer so begierig auf das Bargeld. Fakt ist, dass ein Universitätsabschluss die schönste Zeit deines Daseins sein wird und du Erlebnisse hast, die du ohne einen Universitätsabschluss nicht gehabt hättest. scéhiss auf das Bankkonto und habe Spaß an deinem Studien!

Du kannst nicht so eine tolle Zeit mit viel Kapital kaufen. Lang leben deine Studien. Meiner Ansicht nach geht es bei einem Studiengang nicht nur um das anschließende Gehalt, sondern auch um die wichtigen Lebenserfahrungen, die man in dieser Zeit machen kann. Das ist meiner Ansicht nach nur eine Entschuldigung von Menschen, die sich nach dem Lernen mehr gehofft hatten.

Heutzutage bedeutet Studium nur noch, Leistungspunkte zu sammeln, in überfühligen Hörsälen zu sitzen und Schulgebühren zu zahlen. Wer berufstätig ist, hat zumindest genug Zeit, um am Wochende wegzugehen. Natürlich, wenn ich bei meiner Hausbank gewesen wäre, hätte ich in dieser Zeit viel verdienen können und nicht jeden Pfennig wie ein schlechter Schüler gedreht, aber es ist trotzdem eine wirklich großartige Zeit.

Schauen Sie sich Ihren Schädel an und denken Sie selbst, ob das mit dem großartigen Studierendenleben nur eine preiswerte Entschuldigung ist. Das Studieren beschert Ihnen Berühmtheit & Anerkennung, Ausbildung, neue Sichtweisen, neue Möglichkeiten, neue Kontaktmöglichkeiten.... und viele Partys, neue Freundschaften und etwas mehr freie Zeit (Semesterferien!).... also geht es um mehr als nur Kohlenfruchtfleisch..... obwohl ich zugegebenermaßen "bequemere" als BWL-Lehre gibt.... wenn Sie an eine "gute" Universität/FH gehen, müssen Sie schon viel tun... wenn Sie gehen, um

Hallo, ich war vor Kurzem selbst mit der Entscheidungsfindung konfrontiert und kann Ihnen nur folgendes mitteilen: Gefällt dir deine derzeitige Tätigkeit und wirst du sie auch in Zukunft genießen? A) Wo möchtest du in der fernen Zeit arbeiten? Es könnte schwierig sein?!?? Was ist der Sinn davon, die Fragestellung ob: Geschäftsführer / Angestellter.

In der Zeit unserer Mutter war es für einen BWLer nahezu selbstverständlich, Führungskraft zu werden, und heute denke ich auch darüber nach, nach meiner Banklehre mein Studienaufenthalt an der Universität oder Fachhochschule zu beginnen. Seit wann studiere ich für einen Bachelor+Master-Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule?

Ich würde mich über ein paar Rückmeldungen von Ihnen und Ihrer Familie erfreuen. Das Studieren ist der ideale Weg, um wertvolle Kontakte für Ihr zukünftiges Arbeitsleben zu gewinnen.... nicht vergessen! Es ist mir besonders wertvoll, mein Studienabschluss rasch abzuschließen! ¿Wie lange dauern Bachelor+Master-Studiengänge an der Universität? Erspart mir die Schulung die notwendigen Praxissemester?

In dem Antrag auf Immatrikulation gibt es bei anerkannten Prüfungsthemen, bei anderen Universitäten nicht jedoch bei Ausbildungsleistungen, Meisterschüler- oder Technikerleistungen und umso mehr nicht bei der Bankkakdemie, die in Bankkaufmann/frau-Kreisen das Non-Plus-Ultra neben der IHK sein soll...... Im nächsten Jahr werde ich meine Banklehre abgeschlossen haben und danach definitiv zur Universität gehen:

Ich habe noch keinen Dollar für die Arbeit von 8-17 Uhr und 26 Tagen Ferien im Jahr.... will mir auch die Studienzeit mal ganz unkompliziert nehmen für das, was ich gemacht habe Abi ? die Sache mit dem Bargeld finde ich absurd, wer kann schon jetzt verraten, wie es in ein paar Jahren aussehen wird und welche Koinzidenzen da oder dort passieren werden.... Jeder sollte so gehen, wie er will, der Restbestand ist sowieso nicht so berechenbar.

Angesichts der aktuellen Arbeitssituation ist es völlig absurd, auf ein Fachstudium zu verzichtet, wenn sich die Gelegenheit erweist. Meine Berufsausbildung zum Bankkaufmann werde ich im Jänner nächsten Jahres abschließen. Also, wenn ich zur Universität komme, werde ich nach meinem Abschluss wahrscheinlich wieder bei 0 in der Hausbank beginnen, denn in 3 Jahren wird sich viel zu viel ändern.

Die wohl schwierigste Variante wäre ein berufsbegleitendes Fernstudium, aber wie schwierig ein solches ist, kann ich bedauerlicherweise nicht abschätzen. Ich habe noch eine andere Zusatzfrage, ich habe mein Abitur in Wirtschaftswissenschaften gemacht, d.h. ich kann nur an Fachhochschulen lernen oder eine Akademie oder? omg, das ist nicht ernst, du lernst ja auch nicht bwl. zuerst lernen, zwischen Bruttosozialprodukt und Nettosozialprodukt zu unterscheiden! Das ist es, was ich gerade aussprechen wollte.

Hierfür wird auch ein Mitarbeiter der Metallindustrie eingestellt. Ja, es ist es wert zu lernen. Ja, das stimmt und das nicht nur wegen des Geldes..... Ich würde nicht als Schlosser arbeiten wollen, das ist sicherlich ein harter Beruf und sie haben es verdient, so viel zu bekommen! Als Bankkaufmann habe ich eine Banklehre absolviert und ich absolviere eine Banklehre als Bankkaufmann bei der IHK - das ist wirklich anstrengend! ! ! Weil du wirklich 6,5 Tage pro Woche arbeitest. Von Anfang an auf die Straße gehst und viel ausgibst. Am Freitag tust du nichts, weil samstags den ganzen Tag die ganze Tagesschule und samstags die Abendszeit hat, bist du normalerweise so erledigt, dass du nichts mehr tust.....

Außerdem überlege ich, gerade zu lernen. Ich habe jetzt seit 2 Jahren an der Theke gearbeitet und es gibt keine Möglichkeit für mich, befördert zu werden, obwohl ich sehr ambitioniert bin, also glaube ich, dass ich den Weg des Studierens einschlagen werde. Kannst du gute Webseiten für meine Forschung weiterempfehlen? Banker ist eine ganze Menge Zeug und hält immer an Samstagen Vorträge. Mache eine echte Studie - ist auch nicht viel stressfreudiger.......

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Guten Tag zusammen, wie viele von euch hier werde ich bald meine Banklehreprüfung machen. Was ist Ihrer Meinung nach die günstigste der nachfolgenden Alternativen? Was gibt es sonst noch? Auf der einen Seite möchte ich gerne etwas dazuverdienen, auf der anderen Seite würde mich der Status eines Beamten als Lehrerin reizen. Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Ich habe den Bankkaufmann im Sommer 2009 bei einer der großen privaten Banken absolviert. Von 600 Auszubildenden schaffte ich es unter die Top 5. Ich habe meine Vertiefungsphase im Privatkundengeschäft miterlebt.

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Ach, ihr Jungs, immer mit eurem Gehalt. Bei 15/16 außerschulischen min. 35h/Woche arbeiten, manchmal physisch sehr schwer, mit max. 30 Tagen Urlaub/Jahr, das begeistert die meisten Oberschüler, im hohen Lebensalter, aber höchstens ein müdees Arschtalent. Wieviele der ambitionierten Wirtschaftsstudenten mussten wirklich etwas in ihrem Alltag tun, in Gestalt von "körperlicher, schwerer Arbeit", z.B. auf einem Hof?

Dies ist ein Scherz im Gegensatz zur alltäglichen Tätigkeit auf dem Acker! Du hast deinen Beruf, die "Arbeiter" ihren. Genießen Sie nur das 5- bis 6-jährige Lernen und begraben Sie sich nicht in der Bücherei, dann können Sie sicherlich von einer wunderschönen Zeit des Lebens, des Studierens, - auch als BWL-Student - reden! Am Ende ist es noch zu erwähnen, dass es so viele größenwahnsinnige Schüler sind, die bei seiner Ankunft in der Wirklichkeit zugelassen werden.

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Da gibt es nur die Arbeiterschicht mit körperlichem und mentalem Vor- und Nachteil sowie die Denkfabrik mit unerwünschten Talenten. Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Wie sieht der Stararchitekt aus, wenn es keinen Bauherrn gibt, der seine Pläne in die Tat umwandeln kann? Die Handarbeit gefällt mir nicht, und das ist eine gute Sache.

Man kann einen Kunsthandwerker anrufen und ihn dafür entlohnen:D Als Denkerin würde ich nie die Vorstellung haben, Kunsthandwerkern zu vorwerfen, sie seien zu träge und zu komfortabel zum Nachdenken. Aber das ist oft umgekehrt der fall; ich denke, das liegt daran, dass man sich als "Macher" nicht ausmalen kann, was andere Leute den ganzen Tag im Büro machen.

Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Loung Gastschrieb: Hallo zusammen, ich habe eine Frage: "Höhere Positionen" in einer ziemlich kleinen Hausbank ohne Studium?

2 ) Arbeite fleißig und gut (egal wie viele Stunden du für Überstunden bezahlst)! 5 ) Arbeite immer zuerst von oben (hierarchisch) und besonders umsichtig. Könnte das jemand für mich antworten? Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? 100-prozentiges Lernen, alles auspacken! Re: Nach der Ausbildung zum Bankkaufmann: Studium? Moin, ich hatte das gleiche Problemfeld und entschied mich für beides: Vollzeitarbeitsplatz in der Hausbank (jetzt AT) und Vollzeitstudium (jeden Abend) an einer Hf.

Ich werde wahrscheinlich den Magister im Fernunterricht machen, denn die konstante Anwesenheit am Abend nach der Arbeitszeit ist manchmal ärgerlich.....

Mehr zum Thema