Wo kann man als Altenpflegerin überall Arbeiten

Wie kann man als Altenpfleger überall arbeiten?

Die Möglichkeit, als Altenpflegerin in Rehabilitationskliniken zu arbeiten. Müsste man eine Ausbildung machen, um in einer Arztpraxis arbeiten zu dürfen? Darf ich auch als Ärztin oder Arzthelfer als Altenpflegerin arbeiten?

Als Altenpflegerin werde ich so bleiben, wollte nur wissen, ob du eine andere Berufsausbildung machen musst, um in einer Praxis arbeiten zu dürfen? Die Wonne1604 schrieb: Es kommt immer auf die jeweilige Gegend an. Das Wichtigste ist, dass du auch die Trainingszeiten mit einbeziehen kannst. Da wir ohnehin mit dem Computer arbeiten, können Sie bei keinem Fach den restlichen Teil erlernen.

Mit wie vielen Arbeitsstunden pro Woche/Monat arbeiten Sie? Die Eltern2014 schrieben: "Ich mache immer noch Palliativmedizin. Unabhängig vom Lebensalter gibt es oft Reibungsverluste zwischen Mutter und Kind. Mit dem Welt-Bestseller "The Secret of Happy Children" können Sie Ihre Verständigung und Ihr Miteinander erleichtern. Ellamit-Herz schrieb: "Wie viele Wochenstunden/Monate arbeiten Sie?

Sie denken aber nicht daran, Ihre AG zu ändern, oder? klinsophie schreibt: EllamitHerz schreibt: "Wie viele Wochenstunden/Monate arbeiten Sie? Unabhängig vom Lebensalter gibt es oft Reibungsverluste zwischen Mutter und Kind. Mit dem Welt-Bestseller "The Secret of Happy Children" können Sie Ihre Verständigung und Ihr Miteinander erleichtern.

Was soll ich jetzt machen? Forumsallgemeines

Hallo, ich habe wirklich ein großes Problemfeld, das wohl grösste mit mir selbst. Seit 4 Jahren bin ich in einem Senioren- und Pflegeheim als Pflegehelferin tätig, was mir bis vor ca. 6 Monate sehr gut gefallen hat. in jüngster Zeit ist es bedauerlicherweise so, dass ich nur in Teilzeitarbeit, also 7 Tage Arbeit, 7 Tage Urlaub und für 3 Jahre leider nur noch Nachtschichtarbeit leiste, aber trotzdem bin ich nach dieser Schwangerschaftswoche so sehr ausgebrannt, dass ich ein paar Tage bräuchte, um wieder eine Person zu werden... Dann muss ich mich um meine Kinder, die Plünderer und den Hausgebrauch in der Freewoche mitnehmen.

Aber da die Anwohner ja immer stressiger werden, d.h. alle Pflegestufen, Demenzerscheinungen, manische Depressionen.............Und ich bin bis 18 Uhr allein auf dem Boden, also für alles und jeden Verantwortlichen, das macht mich so vollzählig, kann ich keinem der Anwohner Gerechtigkeit widerfahren, von einem zum anderen gehetzt, am Ende schon völlig verärgert.... Vom Boss ist noch mehr abgefragtscht, also mehr zu versuchen, Übungen oder etwas anderes nicht möglich zu machen, wie in der jetzigen Zeit?????

Ich bin normalerweise ein glücklicher Mensch, aber das Gelächter, das ich wirklich vergessen habe, könnte vor allem dann sein, wenn ich nur daran denke, dass ich am Montagmorgen einfach nur zurückkehren muss. Es ist so weit, dass ich mir den Mund bricht oder etwas, das ich nur nicht zu reinigen habe.

Monatelang habe ich überall nach einem anderen Job gesucht, aber es gibt nur noch Kleinigkeiten, ich will nicht mehr in einem Altersheim sein, ich habe nicht mehr die nötige Zeit. Ich kann nicht anhalten zu arbeiten, mein Mann ist in seiner Gesellschaft in der Kurzzeitarbeit, da weiß man nicht, wie es ausgehen soll. Nur auf 400 EUR ist zu wenig, wir haben ohnehin alles so eng gemessen, mehr Spare geht nicht mehr. es ist so hoffnungslos, ich gehe nicht da raus, das macht mich ziemlich mürrisch. Was soll ich tun, ich kann es umdrehen und umdrehen wie ich will, ich muss dort ausharren, finanzwirtschaftlich geht es nicht um.

Am schlimmsten ist, dass ich selbst bemerke, wie ich mich ändere, innen oft sehr aggressiv gegenüber den Älteren, natürlich lass ich mir nichts anmerken, ich weiß, dass sie nichts dafür tun können, aber schlecht, welche Ideen einem gelegentlich durch den Schädel gehen, wenn man wirklich am Ende ist. beängstigend!

Mehr zum Thema