Wissenschaftliche Bibliothekarin

Akademische Bibliothekarin

(!) sich mit der Qualifikation oder dem Berufsbild eines "wissenschaftlichen Bibliothekars". eines Bibliothekars im Allgemeinen vertraut machen. Die Beamten in leitenden Positionen der wissenschaftlichen Bibliotheken sind für den Aufbau und die Pflege der Buch- und Informationsbestände verantwortlich. Akademische Bibliothekare verfügen über zwei Berufsqualifikationen: einen technischen Abschluss und eine zusätzliche Bibliotheksausbildung.

Wissenschaftsbibliothekarin

Sie ist eine kantonale, städtische und universitäre Bibliothek. Die ZB ist eine zentrale Bibliothek. Es trägt den Bedürfnissen von Wissenschaft und Praxis an der Uni Zürich Rechnung und wendet sich mit einem grossen Fundus an Informationsmedien an die Allgemeinheit. Auf Sie wartet ein Arbeitplatz im Zentrum der Hansestadt Zürich. Für die Arbeitsbedingungen, einschliesslich der Vergütung, gilt das Personalrecht des Kanton Zürich.

ZB Zürich, Caroline Rufer, Leiterin Personalwesen, Zürcher Platz 6, 8001 Zürich.

Wissenschaftlich

Akademische Fachbibliothekare sind für die Bereitstellung von Literatur und Informationen über gedruckte und elektronische Zeitschriften verantwortlich. Diese bewerten die Entwicklung des Bestandes, erläutern und erschließen die Bestände ihrer Bibliotheksbestände und entscheiden über den Erwerb. Akademische Fachbibliothekare stellen den Bibliotheksbestand fachlich vor, veranstalten Datenbank-Schulungen und entwickeln Online-Trainings/Tutorials zur Databasis.

Darüber hinaus bilden sie ihre Mandanten in wissenschaftlicher Arbeit sowie in der Recherche und im Management von Literatur aus. Sie sind auch für die Aufrechterhaltung guter Beziehungen zu den ihnen zugewiesenen Einrichtungen (Universitäten, Universitätsinstitute, Forschergruppen, etc.) im Allgemeinen und in den USA und im Besonderen in den Bereichen Forschung und Lehre im Besonderen und im Besonderen in den Bereichen Gesundheit und Umwelt sowie im Besonderen in den Bereichen Gesundheit und Umwelt sowie im Besonderen in den Bereichen Umwelt sowie im Besonderen in den Bereichen Umwelt sowie im Besonderen verantwortlich. Er beobachtet neue Tendenzen und die Weiterentwicklung von Web-Technologien, bringt sie bei Bedarf profitabel in seine Bibliotheken ein und ist für die Konzeption und Betreuung von Online-Portalen, Bibliotheks-Systemen und -Katalogen, Bilddateien etc. in den Bereichen Content Management und Content Management und Content Management in den Bibliotheken des Unternehmens tätig.

Auch wissenschaftliche Fachbibliothekare sind selbst im wissenschaftlichen Bereich tätig: Sie schreiben Aufsätze und Fachbücher zu fach- oder bibliotheksbezogenen Fragestellungen, referieren auf Konferenzen oder beaufsichtigen Austellungen.

Rechtsreferendariat | SSB zu Berlin

Die Bibliotheksausbildung dient der Vorbereitung auf den gehobenen Leistungsstand in den naturwissenschaftlichen Fachbibliotheken des Staates und befähigt sie damit für den Berufsstand des wissensch.... Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen sich als Informatiker und Expertinnen für die Erhaltung, Entwicklung und Kommunikation kultureller Traditionen - es ist eine vielschichtige Aufgabe, die ein Höchstmaß an naturwissenschaftlicher, technischer und gesellschaftlicher Handlungskompetenz voraussetzt.

Die Dauer des Bibliothekspraktikums beträgt 24 Wochen und wird gleichzeitig an der Nationalbibliothek (Praxisteil) und am IBI (Institut für Bibliothek und Informationswissenschaften) der Humboldt-Universität zu Berlin (Theorieteil) absolviert. Nach der Berufsausbildung gibt es keinen Weiterbildungsanspruch. Rechtsgrundlagen für die Berufsausbildung sind die Berufs-, Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Oberdienst in Akademischen Fachbibliotheken des Verbandes (LAP-hDBiblV) und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Oberdienst in Akademischen Fachbibliotheken (APOhDwB), vgl. den Teil " Rechtsgrundlagen ".

Im Rahmen der Praxisausbildung in den Haupt- und Fachabteilungen der SUB ist es vor allem das Ziel, die Studierenden mit dem vielfältigen Aufgabengebiet der SUB vertraut zu machen und einen Einblick in das Zusammenspiel ihrer organisatorischen Bereiche, ein tieferes Verstehen der wesentlichen Geschäftsvorgänge und einen Einblick in die Zusammenarbeit zwischen der SUB und ihren Kooperationspartnern zu gewinnen.

Darüber hinaus sind achtwöchige Praktikumsplätze an anderen Bibliotheks- und Informationseinrichtungen im In- und Auslande geplant. Nach erfolgreichem Referendariat in Gestalt einer Berufsprüfung erlangen die Auszubildenden die Qualifikation für den Studiengang Sprach- und Kulturwissenschaften des Landes oder den Grad eines Bibliotheksassistenten.

Voraussetzung sind ein sehr guter oder guter Abschluss, sehr gute IT- und Sprachkenntnisse sowie ein starkes Engagement für IT-basierte Bibliotheksdienste und wissenschaftliche Informationen. Kenntnisse über die Berufsbeschreibung eines akademischen Bibliotheksmitarbeiters und über die Tätigkeiten von akademischen Fachbibliotheken werden übernommen. Erfahrung in Bibliotheks- oder Informationswissenschaften ist von großem Nutzen.

Darüber hinaus sind Serviceorientierung, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Organisationsfähigkeiten Voraussetzungen für eine gelungene Ausbildung als Bibliotheksassistent. Absolvierung eines Studiengangs von mind. drei Jahren, der für den Studiengang der Hochschul-, Sprach- und Kulturwissenschaften an den Hochschulbibliotheken des Staates geeignet ist und mit einer akademischen Universitätsprüfung (Master oder gleichwertig) oder einer staatlichen Prüfung abgeschlossen wurde. Im Regelfall vergibt die SSB Berlin einmal im Jahr mehrere Praktika.

Der Bewerbungsaufruf, in dem Sie alle notwendigen Informationen vorfinden, wird nach den bisherigen Erfahrungen zu Beginn des Jahrs auf der Website der SSB unter der Überschrift Stellenangebote oder auf der Website der SPS unter der Überschrift Karriere publiziert werden. Bei der Zuteilung der verfügbaren Stellen werden vor allem diejenigen Bewerbungen bevorzugt, die nach erfolgreichem Abschluss des Studiums noch nicht über eine angemessene Berufsvorbereitung für den Hochschulbibliotheksservice verfügt.

Nähere Angaben zum Bibliothekspraktikum an der Stadtbibliothek sind beim Ausbildungsleiter erhältlich. In der Regel beschäftigt das IBERO-Amerikanische Istitut für Preußische Kulturerbe als zweite Lehrbibliothek der Preußischen Kulturstiftung jedes Jahr einen Bibliothekspraktikanten. Zusätzlich zur Preußischen Kulturstiftung bilden eine Vielzahl von Ländern Bibliothekare aus ( "ohne Vollständigkeitsanspruch"): Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein.

Im Freistaat Sachsen und Thüringen wird ein verfahrensähnliches, aber privatrechtliches Bibliothekspraktikum durchlaufen. Je nach Land findet die Theorieausbildung entweder an der Bayerischen Literaturakademie in München oder am Lehrstuhl für Bibliotheks- und Informationswissenschaften der Humboldt-Universität in Berlin statt. Einen Überblick erhalten Sie auf der Website des Verbandes der Deutschen Bibliotheken.

Mehr zum Thema