Wieviel Prozent Arbeitslosengeld gibt es

Wie viel Prozent der Arbeitslosenunterstützung gibt es?

Übrigens gibt es keine Obergrenze für den Bezug von Arbeitslosengeld I. In allen anderen europäischen Ländern gibt es ähnliche Leistungen. von Vermögenswerten, aber es gibt eine Obergrenze für Arbeitslosenunterstützung. Wieviel Arbeitslosengeld wird gezahlt?

In Deutschland: Deutschland:

Die Arbeitslosen in allen Nachbarstaaten der EU bekommen vom Gesetzgeber oder einer Krankenkasse eine Förderung. Es gibt in vielen EU-Ländern Mindestgehälter, auf denen die Arbeitslosenunterstützung basiert. In Deutschland: Das Arbeitslosengeld I wird entweder für 12 Kalendermonate oder für 18 Kalendermonate für Personen über 55 Jahre ausbezahlt. Erwerbslose mit Kind bekommen 67 Prozent ihres bisherigen Durchschnittsnettolohns, ohne Kind 60 Prozent ihres Jahresdurchschnitts.

Berechnungsgrundlage ist ein arithmetischer Durchschnittsmonatsbeitrag von 5200 EUR in den neuen Ländern und 4400 EUR in den neuen Jahren. Arbeitslosengeld wird in der Regelfall auf unbestimmte Zeit ausbezahlt. Der Betrag richtet sich nach der Familiensituation. Familienangehörige mit Angehörigen bekommen 60 Prozent ihres bisherigen Durchschnitts-Tageslohns (mindestens 33,74 EUR, höchstens 39,45 EUR), Einzelpersonen 60 Prozent im ersten Jahr der Erwerbslosigkeit (mindestens 28,34 EUR, höchstens 39,45 EUR), ab dem zweiten Jahr 50 Prozent (höchstens 32,88 EUR).

Hausbewohner ohne Kind bekommen 55 Prozent ((im ersten Jahr)). mit einem Mindestbetrag von 21,25 EUR, einem Höchstbetrag von 36,17 EUR). Für Langzeitmitarbeiter gibt es Aufschläge. Arbeitslosengeld wird für bis zu vier Jahre ausbezahlt. Der Betrag beläuft sich auf 90 Prozent des bisherigen Bruttogehalts, jedoch nicht mehr als 3279 DKK (440 Euro) pro Woche. Jugendliche ohne Berufsausbildung oder Wehrdienst bekommen bis zu 2680 DKK (360 Euro).

Senioren über 60 Jahre können auf freiwilliger Basis in den Vorruhestand gehen. Der Auszahlungszeitraum ist abhängig von der Versicherungsdauer und dem Lebensalter und beträgt zwischen sieben und 23 Mon. (36 Mon. bei Personen über 50 Jahren). Die Arbeitslosenunterstützung wird in der Größenordnung von 57,4 Prozent des bisherigen Nettogehalts oder 40,4 Prozent plus 10,66 EUR pro Tag bis zu einem Höchstbetrag von 75 Prozent der Abonnementgebühr (jeweils die kostengünstigere Lösung), aber mindestens 26,01 EUR pro Tag ausbezahlt.

Senioren ab 57 Jahren können unter gewissen Voraussetzungen Vorruhestandsleistungen in der Größenordnung von 65 Prozent des bisherigen Nettoeinkommens in Anspruch nehmen. Das Arbeitslosengeld wird für 365 Tage über einen Zeitabschnitt von 24 Monate ausbezahlt. Der Betrag beträgt 80 Prozent des bisherigen Bruttoeinkommens, bei den Kleinkindern 85 Prozent. Bei älteren Arbeitslosen ab 57 Jahren wird eine Vorruhestandsleistung gewährt (85 bis 75 Prozent des bisherigen Bruttogehalts über drei Jahre).

Bei Mitarbeitern unter vier Jahren wird für sechs Monaten eine Kurzzeitleistung in Hoehe von 70 Prozent des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestgehalts ausbezahlt. Die Auszahlung erfolgt für einen Zeitraum von sechs Monaten und maximal 60 Monaten. Es handelt sich um 70 Prozent des bisherigen Einkunftswertes. Allerdings wurde eine Höchstgrenze von 167 EUR pro Tag festgelegt.

Die Bezahlung erfolgt zwischen 20 und 52 Wo. Der Betrag beläuft sich auf 55 Prozent des Tagesnettolohns, mit einem Minimum von 6,10 EUR und einem Maximum von 38,49 EUR. Zusätzlich wird ein Zuschlag von 0,97 EUR pro Tag und pro Kopf erhoben. Arbeitslosengeld wird zwischen sechs und achtzehn Monaten ausgezahlt, wenn Sie mehr als 20 Jahre alt sind oder Unterhaltspflichten haben.

Die Zahlungsfrist richtet sich nach der Arbeitslosenrate in der entsprechenden Stadt. Der Beitrag ist abhängig von der Beschäftigungsdauer. Zwischen 80 und 120 Prozent des Grundbetrags von 504 Polnische PLZ (124 Euro) pro Tag werden ausgezahlt. In der Schweiz ist die Arbeitslosigkeitsversicherung verpflichtend. Im Jahr 2004 lag der Beitrag bei 2% des Bruttolohnes, der zu gleichen Teilen ausreicht.

Arbeitslosengeld wird an alle gezahlt, die innerhalb von zwei Jahren für einen Zeitraum von 12 Monaten in der Schweiz waren. Das " Taggeld " beläuft sich auf 80 Prozent des Durchschnittseinkommens der letzten sechs Monaten für Arbeitslose mit Kind und 70 Prozent für Kinderlose. Fünf "Taggelder" pro Kalenderwoche oder bis zu 400 "Taggelder" können bei Erwerbslosigkeit in Anspruch genommen werden.

Für Menschen über 55 Jahre gibt es bis zu 520 "Tagegeld". Arbeitslosengeld wird für sechs Kalendermonate ausgezahlt, möglicherweise sogar bis zum Ende der Umqualifizierung. Der Betrag beträgt 50 Prozent des bisherigen Bruttogehalts in den ersten drei Lebensmonaten und 45 Prozent in den Folgemonaten. Im Rahmen einer Umarbeitung werden 60 Prozent bezahlt. Pro Monat werden höchstens 10 750 CZK (354 Euro) für Single-Haushalte und 12 040 CZK (397 Euro) für Umschulungen bezahlt.

Eine vorgezogene Rente gibt es für Ältere Erwerbslose, die zwei Jahre vor dem Rentenalter liegen und für einen Zeitraum von 25 Jahren abgesichert sind.

Mehr zum Thema