Wie wird man Altenpfleger

So werden Sie Altenpflegerin oder Altenpflegerin

Durch das Altenpflegegesetz ist die Ausbildung zur Altenpflegerin bundesweit einheitlich geregelt. Wieviel verdiene ich? ¿Wie kann man Altenpfleger werden? Im Blog habe ich oft darüber berichtet, dass die Seniorenpflege große Probleme mit jungen Menschen hat. Daher möchte ich hier in diesem Beitrag noch einmal die Möglichkeit kurz skizzieren, wie man alter Mensch werden kann - Mann oder Frau.

Der Ausbildungsgang zur Krankenschwester beträgt 3 Jahre hauptberuflich und kann auch in Teilen abgeschlossen werden (Dauer: bis zu 5 Jahre).

Wenn Sie bereits einen Berufsstand haben und/oder sich umorientieren möchten, können Sie den Berufsstand im Zuge eines Umschulungsprogramms übernehmen. Inhalt und Dauer des Trainings sind identisch mit dem regelmäßigen Training. Beide Ausbildungsgänge finden in den Berufsschulen für Krankenschwestern statt. Den Erstauszubildenden wird eine Förderung in Gestalt von Studienbeihilfen oder Berufsbildungsbeihilfen zuteil.

Welche Schulabschlussprüfung benötige ich, um eine Krankenschwesterausbildung aufnehmen zu können? Voraussetzung für den Eintritt in den Berufsstand der Altenpfleger ist ein abgeschlossener Zwischenabschluss. Wenn ein Interessent einen Realschulabschluss hat und zugleich eine mind. 2-jährige Berufsausbildung absolviert hat, kann er auch den Berufsstand der Altenpfleger/in durchlaufen. Ein weiterer Weg, die notwendigen Zulassungsvoraussetzungen zu schaffen, ist die Aufnahmeprüfung zur Pflegehelferin für ältere Menschen.

Teilnehmen kann jeder, der die erforderliche 1-jährige Berufsausbildung zur Pflegehelferin für ältere Menschen durchlaufen hat. Absolventinnen und Absolventen, die eine Punktzahl von mind. 2,5 erreichen, können eine Facharbeiterausbildung anstreben. Aufgrund des Berufes der Altenpflegerin muss auch am Wochende und in den Spätabend- oder Nachtstunden geforscht werden.

Was sind die Funktionen der Alterpfegefachkraft? Durch die stark gestiegene Zahl der Demenzerkrankungen wird es für die Altenpfleger immer bedeutsamer, die speziellen Bedürfnisse dieser Patientinnengruppe zu kennen und pflegen zu können. Schwerstkranke werden lindernd betreut, manchmal wird auch die Todesbetreuung durchgeführt. Die ausgebildeten Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben vielfältige Chancen, sich in ihrem Beruf fortzubilden und so neue Karriereperspektiven zu entwickeln.

Diejenigen, die eine allgemeinbildende Schulbildung oder eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung haben, können nach ihrer Berufsausbildung Pflegewissenschaft oder Krankenpflegepädagogik erlernen, um dann die Führung des Krankenpflegedienstes zu Ã?bernehmen oder in einer Altenpflegefachschule zu lehren. Auch für Studienanfänger ist die Verknüpfung von Bildung und Studium möglich. Wenn Sie auf Führungsebene tätig sein wollen, können Sie auch die Berufsausbildung "Fachkraft für das Management einer Pflege- und Funktionseinheit" durchlaufen.

Die Altenpflege ist ein sehr krisenfester Bereich - nicht zuletzt durch die Alterung unserer Bevölkerung wächst der Anspruch an die Altenpflege ständig. Dabei sind die Einkommensmöglichkeiten sehr vielfältig und hängen in hohem Maße vom Land und vom Auftraggeber ab, in dem die Altenpflegerin arbeitet. Auch für das Gehaltsniveau sind die berufliche Erfahrung und Qualifizierung entscheidend.

Eine hauptberufliche Altenpflegerin und ein hauptberuflicher Altenpfleger verdienen im Schnitt rund 25 000 Euro pro Jahr, dazu kommen Pauschalzahlungen für Wochenend- und Nachtbetriebe.

Mehr zum Thema