Wie Weiterbilden

Trainingshinweise

können Sie Ihren Karriereweg weiterverfolgen und Zusatzqualifikationen erwerben. Es gibt 5 Möglichkeiten der flexiblen, kontinuierlichen Fortbildung. Die Mitarbeiter lieben Fortbildung und Wissensdrang. Auf dem Laufenden zu sein und Neues zu lernen, öffnet nicht nur berufliche Perspektiven, sondern auch neue Perspektiven. Wenn du nicht den Wunsch oder die Zeit für ein langes Training hast, kannst du dich auf diesen Wegen rasch und konstant entwickeln: Dabei haben wir nach Wegen gesucht, Sie auf dem Laufenden zu halten - so vielseitig und frei wie möglich.

Durch das World Wide Web steht uns die Weiterbildungswelt so offen wie nie zuvor. Bei uns gibt es keine Grenzen. Coursera und andere Lieferanten haben wir bereits in diesem Beitrag vorgestell. Vor der Suche nach einem passenden Lehrgang können Sie sich den populärsten MOOC-Lehrgang zum Thema echtes Erlernen ansehen: Learning-How To-Learning wurde von der UC San Diego entwickelt und ist führend in der Rangliste der populärsten Mook.

Audiopodcasts sind eine gute Möglichkeit, die Zeit von und zur Arbeit für die Persönlichkeitsentwicklung zu nützen. Jeder, der mit Fremdsprachenformaten vertraut ist, kann auch seine Sprachkenntnisse aufpolieren und das Hörverstehen trainieren. Der letztgenannte Provider überträgt tägliche kostenfreie Online-Kurse. Die Digitalista und das Technology Plauscherl sind nur zwei Beispiel für diese Art der Fortbildung.

Anwendungen sind eine großartige Möglichkeit, um Fremdsprachen zu erlernen. Freie Angebote werden z.B. von Duolingo angeboten. Der Inhalt solcher Anwendungen ersetzt nicht notwendigerweise einen ausgedehnten Sprachtraining, aber sie sind hervorragend geeignet, um Wortschatz zu erlernen oder das Hörverstehen zu verbessern. Regelmäßiges Schreiben lockert, öffnet neue Perspektiven und fördert die Konzentration auf die Herausforderungen.

Technische Literatur - online oder indirekt - unterstützt Sie dabei, am Puls der Zeit zu sein oder neue Wege zu gehen.

Items - Wie Weiterbildungen wirklich funktionieren

Mit diesem durchaus verbreiteten Claim hat das Lüner Systemhaus Itemis eine außergewöhnliche Möglichkeit zur Fortbildung seiner 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefunden: 4+1 - Vier Tage die Stunde lang bearbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Kundenprojekte, am fünften Tag setzen sie ihre Ausbildung fort. Jeder einzelne Mitarbeitende bestimmt selbst, was an diesem so genanntem "Wissensfreitag" geschieht.

Open Source Projekte realisieren, Arbeitsgruppen gründen, Fachbeiträge erstellen, Fachbücher erstellen, neue Wissensbereiche eröffnen, die englische Sprache erlernen, Vorträge erstellen, Teamarbeit intensivieren - das ist der Bereich der selbst ausgewählten Fortbildungsaktivitäten. Mit anderen Worten, es sind längst nicht nur Wissensbereiche des Kerngeschäftes - die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sollen ihre eigenen Belange leben und sich dabei kompetent ausbilden. Ja, das ist wirklich das Preis-Leistungs-Verhältnis wert: Wenn man den Produktionsverlust durch die 20-prozentige " Ausfallzeit " berechnet, verursacht die selbst organisierte Fortbildung dem Betrieb mehr als eineinhalb Mio. EUR pro Jahr, d.h. mehr als 10.000 EUR pro Nose!

Dies ist viel kostspieliger, als jeden einzelnen Mitarbeitenden einmal im Jahr zu einem externen Training zu schick. "Wir verstehen unsere Mitarbeitenden nicht als Eigenkapital, sondern als Vermögenswerte des Vereins. Daher verstehen wir Fortbildung nicht als Aufwand, sondern als Vermögensbildung", erläutert Jens Tropeter, Mitglied des Vorstands. Schließlich will jedes Unter-nehmen, dass seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Neugierde über den eigenen Horizont hinausblicken, sich eigeninitiativ trainieren und mit Veröffentlichungen selbst auffallen.

Nirgendwo sonst bietet das Vorteile: Ein Betrieb, der seinen Beschäftigten einen solchen Freiraum zur Entwicklung gibt, ist für die Antragsteller äußerst interessant! Mit den Veröffentlichungen der Mitarbeitenden wird ihre Rolle als Experten unterstrichen, und das Erscheinungsbild des Konzerns verbessert sich spürbar. Starke Schulungsmappen, formale Lehrpläne und trödelndes Personal, das Gelder versenkt, weil es die Angestellten zwingt, Seminare zu besuchen, an denen sie nicht interessiert sind?

Mehr zum Thema