Wie viel Verdient man als Fluglotse

Wieviel verdient ein Fluglotse?

sind viele nun daran interessiert zu wissen, was in welcher Branche verdient wird. Gehälter: Was verdient ein Fluglotse? Welches Honorar erhalte ich als Fluglotse? Verdienst du als Fluglotse genug? Das Berufsbild des Fluglotsen ist eine der anspruchvollsten Arbeiten überhaupt.

Die Fluglotse ist einer der bestbezahlten Berufe in Deutschland, der bereits in der Berufsausbildung auftritt. Schon im zweiten Ausbildungsjahr verdient ein Fluglotse mehr als viele andere Menschen, die ihre Berufsausbildung bereits abgeschlossen haben.

Jeder, der sich zum Flugverkehrsleiter ausbildet, erfährt dies zunächst an der DFS Flugsicherung Akademie in Tübingen. Auch wenn die damalige Berufsausbildung einen reinen Schulcharakter hat, werden die Auszubildenden bezahlt. Aber auch die Ansprüche an angehende Flugverkehrsleiter sind sehr hoch. Die Praxis startet mit dem zweiten Ausbildungsjahr, was klare finanzielle Auswirkungen hat.

Der Überblick über die Löhne in der Berufsausbildung zeigt die folgende Übersicht: Nach erfolgreichem Abschluss der Fluglotsenausbildung beginnen sie ihre Karriere. Der Lohn beginnt bei 6000 EUR pro Kalendermonat und ist in der Regel abhängig vom Luftverkehrsaufkommen der Dienstleistung. Der Fluglotse an einem großen Airport wird in der Regel noch mehr einnehmen.

Beispielsweise können die Einnahmen aus Schichtarbeit und Ausbildung auf bis zu 8000 EUR pro Tag steigen.

Fluglotse: Eintritt, Beruf, Gehalt, Einkommen

Training: Einstiegsgehalt: 2. 000 Spitzengehalt: Werden Sie jetzt mit Ihrem Betrieb Sponsor dieses Themas. Wie wichtig die Tätigkeit eines Flugsicherungsleiters für den ordnungsgemäßen Betrieb des Flugverkehrs ist, ist in den Köpfen vieler Menschen ziemlich unklar. Der Fluglotse ist so etwas wie das Gegenstück zum Pilot - aber am Tag.

Beide übernehmen die Verantwortlichkeit für die Passagiere zu etwa gleichen Anteilen. Aber ohne die genauen Weisungen der Flugsicherung könnte er das nicht tun. Um hier die korrekten Messwerte zu übertragen, benötigen die Flugverkehrsleiter ein hohes Maß an technischem Wissen. Flugverkehrsleiter müssen in der Lage sein, hoch spezialisierte Radar- und Rechnersysteme zu betreiben und manchmal innerhalb von Sekunden zu deuten und Entscheidungen zu treffen.

Dies ist nicht immer leicht und verlangt viel Übung, um in jeder Lebenslage einen kühleren Blick zu haben. Wenn sich die Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter selbst falsch einschätzen, können im Zweifelsfall Unfälle von katastrophalem Ausmaß auftreten. Flugverkehrsleiter können in unterschiedlichen Gebieten von Flugplätzen tätig sein. Dazu braucht es Radar- und Koordinationspiloten, die sich blindlings auf einander verlassen kann.

Das Gleichgewicht der Arbeitslebenszeit der Flugverkehrsleiter muss ausgeglichen sein. Weil ein überarbeitetes Luftfahrzeug, das nicht optimal geeignet ist, Naturkatastrophen verursachen kann, die viele Leben kosten kann. In diesem Zusammenhang achten die Unternehmer streng auf die Beachtung der Arbeits- und Erholungszeiten. Flugverkehrsleiter haben es derzeit leicht auf dem Arbeitsmark. Für die Profis gibt es also viel zu tun.

Mit 12 bis 18 Monate nimmt die Fluglotsenausbildung im Gegensatz zu anderen nicht zu lange in Anspruch. Von Anfang an ist der Berufsstand nur für Hochschulabsolventen oder - besser noch - Bachelor-Absolventen in Betracht gezogen, bei denen die Antragsteller höchstens 24 Jahre und gute bis sehr gute englische Kenntnisse haben dürfen.

Doch für viele ist der Weg zu einer Karriere bereits beendet, bevor er überhaupt richtig beginnt. Fünf von fünf verbleibenden Kandidaten, die es in die Shortlist schafften, scheiterten weitere fünf in ihrer Vorbildung. Im Anschluss an die Zulassungsprüfung erfolgt die Schulung an der Academy for Air Navigation Services auf dem Gelände der German Air Navigation Services in Long/Hessen.

Das Praktikum erfolgt unmittelbar in einer Leitstelle oder im Mast. Nach und nach werden die Kandidaten immer mehr Eigenverantwortung mitnehmen. Die angehenden Lotsen erhalten im Laufe ihrer Berufsausbildung regelmässig weitere Zulassungen - und mit dem Erhalt der letzen Pilotenlizenz dürfen sie selbständig mitarbeiten. Natürlich ist die Zahl der Beschäftigten, die Flugsicherungspersonal einstellen, gering.

Gemäß der großen Verantwortlichkeit, die die Flugverkehrsleiter Tag für Tag übernehmen, ist das Entgelt der Luftraumwächter sehr gut. Je größer die Verantwortlichkeit, desto höher das Einkommen. Berufserfahrene Lotsen können mit Spitzenerträgen von bis zu 8.200 EUR pro Jahr aufkommen. Damit ist der Berufsstand des Lotsen ein durchaus krisenfester Teil.

Weil dort, wo Fluggeräte in der Umlaufbahn sind, auch die Koordination durch die Flugverkehrsleiterinnen und -leiter erforderlich ist. Flugverkehrsleiter müssen in der Regelfall keine Anwendungen mitschreiben. Die neue Aufgabe wird nach der Berufsausbildung an der Academy der Deutsche Flugsicherung unmittelbar zugewiesen. Diese ist nicht beliebig auswählbar, sondern wird nach den lokalen Anforderungen zugeordnet.

Dennoch gibt es einige wenige Kompetenzen, die für die Lotsen am Arbeitsplatz von großer Bedeutung sind und bereits im Auswahlprozess geprüft werden: So können Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter ihre beruflichen Perspektiven durch die Übernahme von Managementaufgaben mit einem gewissen Maß an beruflicher Erfahrung ausweiten. Sie können sich auch als Trainer um die Aus- und Weiterbildung des Facharbeiternachwuchses kümmer.

Mehr zum Thema