Wie Verläuft die Ausbildung zur Altenpflegerin

Die Ausbildung zur Altenpflegerin geht vor sich?

Die Zeit vergeht so schnell. Noch nie war der Beruf der Altenpflege so wichtig wie heute. Wonach sehen sie aus, die Altenpfleger von morgen? Wie funktioniert die Pflegeausbildung für ältere Menschen? Die Trainingsplanung folgt dem sogenannten Blockmodell.

Berufsausbildung zur Altenpflegerin - Wittenberg

Ruf uns an und nimm an den Lektionen für einen Tag teil! Ruf uns an und nimm an den Lektionen für einen Tag teil! Beginnen Sie Ihre kosteneffiziente Ausbildung im Studienjahr 2018/2019! Werden Sie Altenpflegerin - aus Spaß am Mithelfen! Seniorenpflege ist mehr als ein "Job". Die Altenpflegeberufe haben eine Perspektive.

Du willst Altenpflegerin werden? Maßgeschneidert auf die individuellen Belange jedes Menschen leisten Sie als Altenpflegerin oder Pflegepfleger Hilfe im täglichen Leben. Gehören zu deinen Schwerpunkten Ausdauer, Empathie, Widerstandsfähigkeit und Eigenverantwortung, dann entscheide dich für eine Ausbildung zur Altenpflegerin! Sie können diese Ausbildung auch in Teilzeit oder Teilzeit bei uns durchlaufen. Ein Verkürzen der Ausbildungszeit ist unter gewissen Bedingungen möglich.

Vorraussetzung für die berufliche Praxis ist ein Lehrvertrag zwischen dem Anbieter der Praxisausbildung (Kooperationseinrichtungen für stationäre und ambulante Pflege) und dem Praktikanten. Die Trainingsvereinbarung wird für die ganze Ausbildungsdauer abgeschlossen und muss schriftlich erfolgen. Die theoretischen und praxisnahen Unterrichtsstunden umfassen ca. 2.100 Std. Das Praktikum dauert ca. 2.500 Std., die Sie größtenteils in Ihrem Ausbildungsbetrieb ableisten.

In anderen Institutionen, in denen ältere Menschen versorgt werden, können ausgesuchte Teile des Praktikums durchgeführt werden. Im Rahmen der Praxisausbildung wird das im Kurs erworbene Wissen in den unterschiedlichen Stationen der Stationär- und Ambulanzbetreuung von älteren Menschen tiefgreifend und anwendbar. Dabei steht beispielsweise folgendes im Vordergrund: Nach dem Studium im Gesundheitsberuf der "Altenpflegerin" können Sie ein breites Spektrum an fachlichen Fort- und Weiterbildungskursen durchlaufen.

Darüber hinaus haben Sie als "Altenpfleger" gute Vorraussetzungen für ein Fachstudium in den Bereichen Krankenpflegemanagement, Krankenpflegepädagogik oder Gesundheitswissenschaft. Eine Ausbildung zur Altenpflegerin ist an diesen Orten ebenfalls möglich.

Leben und Pflege in der Mecklenburgischen GmbH

Erfolgreiches Pflegepersonal heißt, in einem zukunftsorientierten Berufsstand Eigenverantwortung zu haben! Wer daran denkt, einen Pflegeberuf zu lernen, wählt einen spannenden, verantwortungsbewussten, vielseitigen und zukunftsfähigen Berufsstand. Der Schwerpunkt der Tätigkeit als Altenpflegerin liegt bei älteren Menschen und/oder pflegebedürftigen Menschen, deren Bedürfnisse und Lebenslagen auf die Versorgung und Unterstützung ausgerichtet sind.

Die Fürsorge umfasst die Gesundheitsförderung, die Prävention von Krankheiten und die Fürsorge und Fürsorge für abhängige, behinderte und sterbende Menschen. Die Ausbildung wird von den Kooperationsschulen für Altenpflege vorgesehen, in der Regelfall im Frühling und Jahr. Das Training umfasst drei Jahre und endet mit einer Untersuchung. Die einzelnen Prüfungsteile müssen zumindest hinreichend abgeschlossen sein, um die Qualifikation und Berechtigung zur Führung der Berufbezeichnung Altenpfleger zu erwirken.

Das Training gliedert sich in Theorie- und Praxisbereiche, die vor allem in einer der fünfzehn Altenpflegeeinrichtungen der Mecklenburgischen Rhein-Ruhr GmbH durchgeführt werden. Der Theorieunterricht wird in der Altenpflegeschule durchgeführt. Die Theorieausbildung besteht aus einer Zeit von ca. 1.000 Std. und die Praxisausbildung aus einer Zeit von ca. 2.500 Std. Der verantwortungsvolle Berufsstand setzt eine kompetente Ausbildung voraus, die auf die unterschiedlichen Ansprüche des Berufs anspricht.

Unser zu praktischen Ausbildern ausgebildetes Pflegepersonal unterstützt die Praktikanten in ihrer praktischen Arbeit und sorgt für eine fachkundige Einweisung und Ausbildung. Durch die Erläuterung, Darstellung und Übung praktischer pflegerischer Tätigkeiten vermittelt sie zwischen Wissenschaft und Praktik. Ein Trainingskoordinator steht ebenfalls zur Vefügung. Als Kontaktperson und Mediatorin zwischen Wissenschaft und Praktikum ist sie die ideale Ansprechperson für Praktikanten und alle an der Ausbildung Interessierten.

Sie als Altenpfleger haben Zugang zu vielen interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. in der Palliativmedizin oder in der Zusammenarbeit mit Menschen mit demenzkrankheiten. Zusätzlich gibt es verschiedene Weiterbildungskurse zu den vielen Pflegethemen. Wenn wir Ihr Interessensgebiet wecken konnten, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an die Hausverwaltung des entsprechenden Standorts.

Kontaktpersonen für Praktika sind die entsprechenden Hausverwaltungen der Anlagen.

Mehr zum Thema