Wie Schreibt man eine Bewerbung für eine Ausbildung

So schreiben Sie eine Bewerbung für eine Ausbildung

Antrag auf Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau Wie schreibt man eine Bewerbung für eine Ausbildung? Mit dem Ausbildungsberuf wird der Grundstein für den weiteren Karriereweg gelegt. Diese können auch geschickt im Bewerbungsschreiben platziert werden. Springen Sie zu Wann Sie es anwenden sollten? sowohl Arbeitsproben als auch ein Arztbrief, der intaktes Hören und Sehen bestätigt.

Motivationsbrief in der Bewerbung um eine Ausbildung

Mit einem Motivationsbrief haben Sie die Gelegenheit, Ihrem potenziellen Ausbilder in einem fortlaufenden Text zu erläutern, warum Sie gerade die passende Person für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz sind. Vor allem Schüler, die sich unmittelbar nach dem Abschluss des Studiums einschreiben und damit noch keine Berufserfahrung haben, können von dieser positiven Darstellung überzeugt werden.

Wir haben hier für Sie zusammengestellt, was sich hinter dem Motivationsbrief im Einzelnen verbergen kann, was Sie beachten müssen und wann Sie besser auf einen solchen Brief verzichten sollten. Zusätzlich zu vielen nützlichen Hinweisen haben wir auch eine kostenfreie Schablone für ein Motivationsbrief geschaffen, um Sie zu begeistern. Wofür steht ein Motivationsbrief?

Die Erstellung eines Motivationsbriefes bei der Bewerbung um eine Ausbildung ist kein Pflichtbestandteil! Wie auf der dritten Seiten bieten wir Ihnen mit dem Motivationsbrief die Gelegenheit, Ihren potenziellen Ausbilder von sich und Ihren Möglichkeiten zu begeistern oder zu erläutern, warum Sie Ihre Ausbildung in dem betreffenden Betrieb absolvieren möchten. Der Motivationsbrief ist wie die dritte Gruppe der sinnvollste und kreative Teil der Bewerbung.

Denken Sie daran, dass Sie entweder eine dritte Webseite oder ein Motivations-Schreiben anlegen können. Beide zusammen in einer Anwendung sind überschätzt und wirken nicht professionell! Ihr Motivationsbrief sollte nicht mehr als eine und nicht mehr als zwei Webseiten umfassen! HR-Mitarbeiter haben wenig Zeit, daher sollten Sie sich kurz halten, kurze Aussprüche auswählen und diese genau auf den Punkt ausdrücken.

Versuchen Sie einerseits, eine größtmögliche Informationsvielfalt zu erreichen - vermeiden Sie also überflüssiges "Plaudern"! Wie lautet das Motivationsbrief, das in die Bewerbung aufgenommen wird? Die Begründung (sowie die dritte Seite) wird zwischen Ihrem Curriculum Vitae und Ihren Zertifikaten und Attachments eingeblendet. Ihre Unterlagen setzen sich wie nachstehend beschrieben zusammen: Vor dem Beginn des Schreibens:

Notieren Sie sich! Sie haben mehr bildungsrelevante Fakten zu sagen, als Sie in Ihr Bewerbungsschreiben aufnehmen konnten? Ein Motivationsbrief ist dann die optimale Gelegenheit dazu. Mit Hilfe des Motivationsschreibens können Sie auch die in Ihrem CV auftretenden Defizite aufzeigen. Haben Sie nichts zu sagen, was nicht bereits im Begleitschreiben erwähnt wurde, dann sollten Sie auf ein Motivations-Schreiben unterlassen.

Aber wenn Sie mehr zu tun haben, dann kommen wir zum Motivationsbrief! Es ist sehr hilfreich, dass Sie in strukturierter Weise vorgehen, daher sollten Sie sich im Voraus notieren, um Ihren fortlaufenden Text zu erstellen. Sie sollten die nachfolgenden Punkte in einem Motivationsbrief beantworten: Inwiefern kann ich dies in meine Arbeitsabläufe und Schulungen integrieren?

Welche Erwartungen habe ich an das Training? Weshalb möchte ich diesen Beruf erlernen? Ein weiterer Tipp: Besuchen Sie die Website des Betriebes, in dem Sie Ihre Ausbildung abschließen möchten. Möglicherweise finden Sie hier bereits erste Hinweise darauf, was für Ihren potenziellen Lehrbetrieb von Bedeutung ist und was er bei der Auswahl seiner Lehrlinge beachtet.

Eine Begründung ist vergleichbar mit einem Bewerbungsschreiben und sollte auf dem Style und Layout des Restes Ihrer Bewerbung basieren. Zur besseren Übersicht können Sie den Text in Themenblöcke gliedern, die Sie mit Unterüberschriften überschreiben können. Falls Sie noch nicht ganz wissen, wie Ihr Motivationsbrief aussieht, können Sie sich unser Gratismuster anhängen.

Im Allgemeinen besteht ein Motivationsbrief aus den nachfolgenden acht Komponenten: Das ist kein Muss, aber wenn Sie auf den vorangegangenen Bewerbungsseiten einen Kopf mit Ihren Kontaktinformationen hatten, sollte dieser auch in Ihrem Bewerbungsschreiben erscheinen. Sie sind nicht gezwungen, eine Rubrik festzulegen, aber es wird wegen der größeren Klarheit empfohlen.

Auf diese Weise machen Sie Ihr Motivationsbrief auch als Motivationsbrief erkennbar. Sie können z. B. folgende Rubriken wählen: "Warum ich mich für eine Ausbildung zum Bankmitarbeiter entschlossen habe. Ihr Motivationsbrief wird wie in Ihrem Bewerbungsschreiben mit einer individuellen Begrüßung wie "Sehr geehrte Frau/Herr...", ... eingeleitet. Eine unspezifische "Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen" sollte nach Möglichkeit gemieden werden.

Sie können hier z.B. angeben, wie Sie auf den Ausbildungsplatz aufmerksam geworden sind oder warum die betreffende Ausbildung zu Ihnen paßt. Weshalb sind Sie die Richtigen für den Ausbildungsplatz? Worin unterscheiden Sie sich von anderen Bewerben? Letzter Teil: Hier vervollständigen Sie Ihren Brief und verweisen freundlicherweise auf den folgenden Teil des Bewerbungsprozesses: die Aufforderung zu einem Gespräch.

In Ihrem Motivationsbrief platzieren Sie den Platz, das Tagesdatum und Ihre eigenhändige Signatur wie bisher in Ihrem Bewerbungsschreiben und Ihrem Vita. Für eine Online-Bewerbung genügt eine eingescannte Unterzeichnung. Die wichtigsten Informationen zum Schreiben eines Motivationsschreibens auf einen Blick: Am besten ist es, nicht mehr als eine einzige Website zu schreiben! Notieren Sie sich im Voraus, damit Ihr Motivationsbrief einem rotem Faden folgen kann!

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Motivationsbrief und Ihr Bewerbungsschreiben nicht verdoppeln - sonst verzichten Sie auf ein Motivationsbrief!

Mehr zum Thema