Wie kann man Fluglotse werden

So werden Sie Fluglotse

Also, was machst du und wie lange dauert es? Um Fluglotse zu werden, müssen Sie jedoch zunächst einen Auswahltest bestehen. Zusätzlich zu den formalen Anforderungen gibt es auch eine Reihe von Soft Skills, die ein Fluglotse haben sollte. Der Fluglotse (ATCO) oder (insbesondere in Österreich und der Schweiz) hat die Aufgabe, den Flugverkehr sicher, richtig, flüssig und wirtschaftlich zu leiten. Schließlich - am BER können Sie bald zu Mittag essen.

Werden Sie Fluglotse: Bildung & Professionalität

Wer ist ein Fluglotse? Flugverkehrsleiter haben eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit, denn ihre Hauptaufgabe besteht darin, Luftfahrzeuge gefahrlos durch den Luftfahrtraum zu führen, damit sie sich nicht gegenseitig bedrohen. Sie liest Donnerwolken, kommuniziert mit den Lotsen und erteilt Start- und Landeerlaubnis. Welche Aufgaben hat ein Fluglotse? Für viele Menschen ist es ein Wunschtraum, Fluglotse zu werden, denn zusammen mit den Lotsen bringen Sie Menschen von A nach B in die Lüfte.

Sie arbeiten mit hoch spezialisierten Radar- und Rechnersystemen, denn die oberste Prämisse Ihrer Arbeit ist, dass alle Menschen sicher sind. So werden Sie Fluglotse? Für die Bewerbung um die Berufsausbildung zum Fluglotsen benötigen Sie als eine von vielen Vorraussetzungen zunächst den bestmöglichen Schulabschluss: das Abi.

Eine Fluglotsenausbildung ist eine schwierige Aufgabe. Der Auswahlprozess des DLR erstreckt sich bereits über mehrere Tage und nur die Besten - nur fünf von rund 5000 Bewerbern - werden zur Fluglotsenausbildung aufgenommen. Anschließend werden Sie zum DLR nach Hamburg einladen.

Ihre Lern-, Team- und Entscheidungskompetenz sowie Ihre berufliche Motivation werden dann auf den Prüfstand gestellt. Das Fluglotsen-Training erfolgt an der Academy für Flogsicherung auf dem Gelände der Deutsche Flogsicherung in Berlin. Die Ausbildung zum Fluglotsen erfolgt in Deutschland. Einsatzgebiete können der Turm, der unterer oder oberer Kontrollraum sein. Im Rahmen Ihrer Fluglotsenausbildung beispielsweise haben Sie folgende Themen auf dem Programm:

Außerdem erhalten Sie eine praxisnahe Schulung zum Fluglotsen vor einem Radarbildschirm oder in einem 3D-Turmsimulator. Während des "on-the-job-Trainings", bei dem Sie unter Anleitung arbeiten, lernen Sie, wie Sie die technische Ausrüstung problemlos bedienen können und welche besonderen Eigenschaften der Raum hat, um die Sie sich später selbst kümmern müssen. Sobald Sie diese Grundkenntnisse gelernt haben, koordinieren Sie die Fluggeräte während Ihrer Fluglotsenausbildung unter der Leitung eines versierten Mitarbeiters und geben per Funk Anleitungen an die Lotsen.

Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Fluglotsen müssen Sie immer wieder Prüfungsaufgaben ablegen, bis Sie endlich Ihre Fluglotsenzulassung erhalten. Das Training ist übrigens wieder so umfassend, dass zehn Prozentpunkte einer Kohorte es nicht schaffen. Wie funktioniert ein Fluglotse? Wer Fluglotse werden will, hat die Möglichkeit, zwischen zwei Arbeitsstationen - dem Turm und der Leitstelle - zu wählen.

Die Arbeitszeit der Fluglotsen liegt aufgrund der speziellen Gegebenheiten bei nur 25 Wochenstunden. Für Ihren Berufsstand sind folgende Besonderheiten typisch: Da an einigen Standorten fast rund um die Uhr Maschinen start- und landet, arbeiten Sie als Fluglotse im Schichtdienst sowie an Sonn- und Feiertagen. Dann sind Sie in der Lage, Ihre Aufgaben zu erfüllen. Die Piloten sind zusammen mit einem Mitarbeiter für einen kleinen Teil des Himmels, den so genannten Bereich, verantwortlich.

Die übrigen Fluggeräte verbleiben in der Schwebe. Die Koordination und Sicherstellung, dass es keine Kollisionen in der Atmosphäre gibt, ist Ihre Aufgabe, wenn Sie Fluglotse werden wollen. Sie arbeiten an Ihrem Arbeitplatz mit Radar und Funk und stehen in ständiger Verbindung zu Ihren Mitarbeitern und den Priots.

Von Ihrem Sitzplatz aus können Sie im Turm den ganzen Airport übersehen - in der Realität ist dies aber nicht erforderlich, da die tatsächliche Kontrolle und Kontrolle auf dem Monitor erfolgt. Welche Vorteile hat ein Fluglotse? Im Rahmen der praxisnahen Fluglotsenausbildung erhalten Sie je nach Ausbildungsstand und Standort zwischen 3.400 und 5.100 EUR netto.

Unmittelbar nach Ihrer Fluglotsenausbildung erhalten Sie auch ein sehr gutes Honorar, das je nach Standort und Fluganzahl zwischen 6.000 und 8.500 EUR netto liegen wird. Welche Karriereperspektiven haben Flugverkehrsleiter? Für die Flugverkehrsleiterinnen und Flugverkehrsleiter sind die Aussichten auf einen erfolgreichen Arbeitsplatz sehr hoch. Denn die Absatzmengen in der Raumluft steigen immer mehr.

Sie können, wie Sie bereits gesehen haben, entweder in der Leitstelle oder im Turm mitarbeiten. Turm: Im Turm kümmern Sie sich um alles, was am Flugplatz und darüber passiert. Sie haben einen unmittelbaren Überblick über den Asphalt, lassen die Motoren starten und geben dem Lotsen Auskunft über die Abfahrt.

Pilotinnen von Flugzeugen, die landen sollen, führen Sie gefahrlos zum Einsatz. Kontrollzentrum: Sobald die Flugzeugräder in der Schwebe sind, ist die Verantwortung des Turms beendet und die Zentralsteuerung übernimmt. Hier können Sie entweder als Radar- oder Koordinationspilot fungieren. Sie geben als Fluglotse die Anweisung an den Pilot weiter, als Koordinationscontroller kommunizieren Sie ständig mit den Fluglotsen der benachbarten Sektoren.

Steht mir der Berufsstand des Fluglotsen? Wer Fluglotse werden will, muss ein echter Allrounder sein und viele Anforderungen der Flugsicherung erfüllen: Selbstverständlich müssen Sie während Ihrer gesamten Arbeitszeiten hoch konzentriert und jederzeit ein Auge auf das Flugzeug haben. Im täglichen Leben arbeitet man konstant im Arbeitsteam.

Da die Verständigung im Luftverkehr ausschließlich auf Deutsch erfolgt, sollten Sie bereits vor Aufnahme Ihrer Fluglotsenausbildung sehr gute englische Sprachkenntnisse auf C1-Niveau haben.

Mehr zum Thema