Wie kann man die Ausbildungszeit Verkürzen

So verkürzen Sie die Einarbeitungszeit

können Sie die Ermäßigung bei Ihrem Ausbildungsbetrieb beantragen. Um eine Ausbildung zu verkürzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Damit hat die Verkürzung einen direkten Einfluss auf die zeitliche und sachliche Struktur. Die Einarbeitungszeit kann verkürzt werden. Darf ich die Einarbeitungszeit verkürzen?

Vorgehensweise Verkürzung oder Verlängerung der Einarbeitungszeit

Ausbildungsbeginn und -ende sind im Lehrvertrag geregelt. Für die Festlegung der tatsächlichen Ausbildungsdauer ist die in der Ausbildungsverordnung festgelegte Ausbildungszeit unter Beachtung von Kürzungen oder Erweiterungen maßgebend. Die Praktikanten können die Ausbildungszeit in Abstimmung mit ihren Trainern verkürzen. Im Ausnahmefall kann die Ausbildungszeit auf Wunsch des Praktikanten ausgedehnt werden:

Ausbildungsbeginn und -ende sind im Lehrvertrag geregelt. Für die Festlegung der tatsächlichen Ausbildungsdauer ist die in der Ausbildungsverordnung festgelegte Ausbildungszeit unter Beachtung von Kürzungen oder Erweiterungen maßgebend. Die Auszubildenden können die Ausbildungszeit in Abstimmung mit ihren Ausbildern verkürzen. Durch die Anrechnung von Berufsschulabschlüssen haben die meisten Fachstellen entsprechende Prinzipien aufgestellt, wenn im Einzelnen zu vermuten ist, dass das Bildungsziel auch in kürzerer Zeit erreichbar ist, im Falle der allgemeinbildenden Schule, z.B. Sekundarschulabschluss (Verkürzungsdauer: max. sechs Monate), Hochschulreife oder Hochschulzugangsberechtigung (Verkürzungsdauer: max. zwölf Monate).

bei der Anrechnung von Berufsschulabschlüssen, im Einzelnen, wenn zu vermuten ist, dass das Bildungsziel auch in kürzerer Zeit erreichbar ist, bei der allgemeinen Hochschulbildung, z.B. Sekundarschulabschluss (Verkürzungsdauer: max. sechs Monate), Hochschulreife oder Hochschulzugangsberechtigung (Verkürzungsdauer: max. zwölf Monate). Der Rabatt kann bereits bei Vertragsabschluss des Ausbildungsvertrages festgelegt werden.

Dabei werden die Fristen und Begründungen für die Kürzung im Trainingsvertrag festgehalten und alle notwendigen Dokumente (z.B. Zeugniskopien) beigefügt. Es kann auch zu einem späteren Termin nach Ausbildungsbeginn abgestimmt werden. Das Gleiche trifft auf die Erweiterung der Ausbildungszeit zu. Sie sollten den Gesuch in schriftlicher Form unter Angabe von Zeitpunkten und Begründungen sowie der geforderten Dokumente vorlegen.

Die innerbetriebliche Ausbildungsplanung muss an die veränderte Ausbildungszeit angepaßt werden. Danach erhältst du als Lehrbetrieb und der Praktikant eine angepasste Anmeldebestätigung, die die Vertragsänderung des betrieblichen Ausbildungsvertrages in Kraft setzt. Anmerkung: Aufgrund des zu verändernden Trainingsplans wird in der Praxis eine spätere Kürzung der Ausbildungszeit in der Praxis in der Praxis nur bis zum Ende des ersten Ausbildungsjahrs, längstens aber bis zur Vorprüfung empfohlen.

Der Rabatt kann bereits bei Vertragsabschluss des Ausbildungsvertrages festgelegt werden. Dabei werden die Fristen und Begründungen für die Kürzung im Trainingsvertrag festgehalten und alle notwendigen Dokumente (z.B. kann sie auch zu einem späteren Termin nach Ausbildungsbeginn abgestimmt werden) werden. Sie sollten den Gesuch in schriftlicher Form unter Angabe von Zeitpunkten und Begründungen sowie der geforderten Dokumente vorlegen.

Danach erhältst du als Lehrbetrieb und der Praktikant eine angepasste Anmeldebestätigung, die die Vertragsänderung des betrieblichen Ausbildungsvertrages in Kraft setzt. Ggf. Nachweise, die eine Veränderung der Ausbildungszeit gerechtfertigt erscheinen lassen, z.B: Eine frühzeitige Aufnahme zur Abschlußprüfung ist möglich, wenn die Leistung im Unternehmen und in der beruflichen Schule dies rechtfertigt. Dabei muss der Trainingsvertrag nicht verändert werden.

Ein Einfluss auf den Lehrvertrag entsteht nur, wenn der Praktikant die ihm zugedachte Abschlußprüfung erfolgreich absolviert, da das Lehrverhältnis am Tag der Ablegung der Abschlußprüfung ausläuft. Die Auszubildenden können die frühzeitige Aufnahme in die Endprüfung anstreben. Wenn der Praktikant die Abschlußprüfung nicht ablegt, verlängern sich die Ausbildungsverhältnisse bis zur nächsten möglichen Wiederholung.

Wenn auch die wiederkehrende Prüfung nicht besteht, wird die Ausbildungszeit bis zur nächsten wiederkehrenden Prüfung, längstens jedoch um ein Jahr hinausgezögert.

Mehr zum Thema