Wie kann ich meine Ausbildung Verkürzen

Inwiefern kann ich meine Ausbildung verkürzen?

wie bei anderen Berufen nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) verkürzt werden kann. Mit wem muss ich einverstanden sein und wie funktioniert es genau? Dies kann dazu führen, dass Sie Anspruch auf ein höheres Gehalt haben. Die neue Ausbildungszeit kann um bis zu ein Jahr verkürzt werden.

Die Ausbildung möchte ich verkürzen, kann die IHK den Bewerbungsantrag nicht genehmigen?

Hallo, ich bin in meinem zweiten Lehrjahr und möchte die Ausbildung verkürzen. Dafür benötigen Sie das OK des Arbeitgebers und die Bescheinigung der Berufsfachschule, dass meine Leistung in den Prüfungsthemen mind. 2,49 oder besser ist. Am Anfang habe ich begriffen, dass Sie in den beruflichen Bereichen (Hauptfächer + Fremdsprache) durchschnittlich mind. 2,49 benötigen, und das habe ich.

Ich habe meinem Lehrkörper in der Vermutung, dass ich meinem Lehrkörper den IHK-Antrag auf die Kürzung vorgelegt habe, und er hat mich daraufhin unterzeichnet, dass sich meine Leistung in den entsprechenden Fachgebieten auf mind. 2,49 beläuft. Wenige Tage später bei der Ausstellung meines Zertifikats vor 2 Woche bemerkte mein Lehrmeister, dass ich die Zeit nicht verkürzen konnte, da ich durchschnittlich 2,6 in den Prüfungsfächern hatte.

Ich solle den unterzeichneten Auftrag unverzüglich zerreißen und nicht wegschicken. An dieser Stelle war der Gesuch jedoch bereits bei der Schweizerischen Bundespost eingegangen. Ich rief zur Klarstellung die IHK an, beschrieb meinem Kontaktmann die Sachlage und es stellte sich heraus, dass sich der Mittelwert wirklich nur auf die Prüfungsgegenstände bezieht.

Der Hauptteil des Antrags wurde von der Hochschule + Unternehmer unterzeichnet. Ich habe heute ein Schreiben der IHK erhalten, dass mein Kürzungsantrag genehmigt wurde und ich im Monat Dezember in die Untersuchung gehen konnte. Irgendwann wird mein Lehrmeister ohnehin feststellen, dass ich die Ausbildung verkürzt und die Bewerbung ohnehin nicht abgerissen habe.

Darf mein Dozent dies im Rückblick noch vermeiden oder ist es nach Genehmigung durch die IHK in trockenem Tuch?

Training verkürzen? Das ist es. Das ist es.

Inwiefern kann ich meine Ausbildung verkürzen? Welche Aspekte sind bei der Kürzung der Trainingszeit zu berücksichtigen? ¿Wie kann ich die Einarbeitungszeit verkürzen? Was gibt es für die Möglichkeit, die Trainingszeit zu verkürzen? Haben Sie vor Ihrer Ausbildung bereits eine Hochschulausbildung abgeschlossen oder sogar in Ihrem Ausbildungsgebiet gearbeitet, dann bestehen gute Aussichten, dass Sie Ihre Ausbildung verkürzen können.

Für Sie heißt eine kürzere Einarbeitungszeit nicht nur einen frühzeitigen Eintritt in das reale Arbeitsleben, sondern auch wirtschaftliche Vorzüge. Aber welche Regelungen, Besonderheiten und Termine sind bei der Verkürzung der Ausbildung zu berücksichtigen und um wie viele Monaten oder Jahren kann die Einarbeitungszeit überhaupt verkürzt werden? Inwiefern kann ich meine Ausbildung verkürzen?

Sie ist in der Ausbildungsverordnung geregelt und liegt in der Praxis in der Praxis zwischen 1 und 3,5 Jahren, je nach gewähltem Fachgebiet. Allerdings kann die regelmäßige Ausbildungszeit aus verschiedenen GrÃ?nden verkÃ?rzt werden, vorausgesetzt, dass die Trainingsziele noch erreicht werden. Rechtsgrundlage für diese Möglichkeit ist das Berufsausbildungsgesetz, wonach Sie keinen rechtlichen Anspruch auf eine kürzere Ausbildungszeit haben.

Sie haben nur die Option, eine Ermäßigung auf der Grundlage Ihrer bisherigen Kenntnisse zu verlangen. Die Entscheidung, ob diesem Wunsch entsprochen wird oder nicht, liegt letztendlich bei der verantwortlichen Instanz. Welche Aspekte sind bei der Kürzung der Trainingszeit zu berücksichtigen? In Abhängigkeit von der Dauer des von Ihnen ausgewählten Berufes sind die Mindestausbildungszeiträume festgelegt. ¿Wie kann ich die Einarbeitungszeit verkürzen? Um deine Trainingszeit zu verkürzen, musst du zusammen mit deinem Praktikanten einen entsprechenden Gesuch bei der jeweiligen Behörde einreichen.

Prinzipiell ist es empfehlenswert, die Bewerbung zu Ausbildungsbeginn beizubringen. Sie können sich aber auch bis zu einem Jahr vor Beendigung Ihrer Ausbildung bewerben. Sie wird nach Freigabe in Ihrem Trainingsvertrag festgehalten und gilt daher für die Zeit Ihrer Training. Dabei ist es von Bedeutung, dass Ihr Übungsfirma der Kürzung zugestimmt hat und Sie in der Anwendung zusammen mit dem Anwender sicherstelle.

Falls Sie noch nicht mündig sind, muss der Gesuch auch von einem Ihrer gesetzlichen Vertreter unterzeichnet werden. Welches Büro Ihre Bewerbung verarbeitet, ist abhängig von der jeweiligen Industrie, in der Sie arbeiten. Je nach Beruf kann die Freiberufliche Industrie- und Handelskammer oder die Handwerkerkammer über Ihre Bewerbung beschließen. Was gibt es für die Möglichkeit, die Trainingszeit zu verkürzen?

Es gibt mehrere Wege, um Ihre Trainingszeit zu verkürzen. Allerdings führt nicht jede dieser Optionen direkt zu einem höheren Ausbildungsgeld und nicht jede bisherige Aktivität wird vollständig anrechnen. Haben Sie bereits eine Ausbildung in einem vergleichbaren Fachgebiet aufgenommen, wird diese auf Ihre derzeitige Ausbildung angerechnet und als abgeschlossene Trainingszeitgerechnet.

Sie können sich jedoch nicht jede Ausbildung gutgeschrieben bekommen. Wenn Sie z.B. bereits eine Friseurlehre abgeschlossen haben und nun Kfz-Mechaniker werden möchten, wird Ihnen keine Lehrzeit gutgeschrieben, da die beiden Ausbildungsberufe nicht zusammenhängen. Selbst wenn Sie über einen Abiturabschluss verfügen, der über den Hauptabschluss der Schule weit hinausreicht, können Sie eine Verlängerung Ihrer Ausbildung beantragen.

Wenn Sie z.B. einen Hauptschulabschluss in der Hand haben, kann Ihre Ausbildungsdauer um bis zu 6 Monaten verkürzt werden. Wenn du sogar ein Abi oder eine FH hast, dann hast du die Möglichkeit, deine Ausbildung um bis zu 12 Monaten zu verkürzen. Allerdings ist die Anzahl der Monatserfolge, die Sie erhalten, abhängig von der Ausbildungsform und dem Grad, den Sie erworben haben.

Darüber hinaus hat eine Hochschulausbildung keinen Anrecht auf ein höheres Ausbildungsgeld. Ein weiterer Weg, Ihre Ausbildung zu verkürzen, ist die frühzeitige Aufnahme in die Abschlußprüfung. Allerdings erhalten Sie diese Genehmigung nur, wenn Sie sich während Ihres Trainings durch sehr gute Ergebnisse auszeichnen. Bei überdurchschnittlicher Performance muss der Notenschnitt besser als 2,49 und während der Ausbildung über 2,49 sein.

Ihre Ausbildung schließt dann mit dem erfolgreichen Abschluss der Abschlußprüfung ab. Ein Verkürzen der Ausbildungsdauer ist auch möglich, wenn Sie bereits über Arbeitserfahrung verfügen. Allerdings muss Ihre berufliche Praxis in einem ähnlichen Bereich angesiedelt sein und Sie müssen mindestens das 1,5-fache Ihrer Ausbildung in diesem Bereich zugebracht haben. Haben Sie z.B. 5 Jahre als Bedienung gearbeitet und sich dann für eine Ausbildung zur Restaurantfachkraft entschieden, haben Sie gute Aussichten, dass ein Teil Ihrer Berufspraxis auf Ihre Ausbildung angerechnet wird.

Wenn Sie die Dauer Ihrer Ausbildung verkürzen, profitieren nicht nur Sie, sondern auch das Ausbilderunternehmen. Wenn Sie z.B. nach einem Jahr Ihre bisherige Ausbildung aufgegeben haben und eine neue Ausbildung im selben Gebiet beginnen, haben Sie Anrecht auf eine Entlohnung für das zweite Ausbildungsjahr. Dagegen wird sich Ihr Ausbilder über Ihren frühen Studienabschluss freuen, da er Sie dann rascher als vollwertigen Mitarbeiter einnehmen kann.

Sie können sich auch nach der Ausbildung nach einem neuen, besser bezahlten Job oder einer Weiterbildung umsuchen. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung öffnen sich Ihnen alle Tore und je schneller Sie diese abschließen, umso mehr können Sie von ihnen mitnehmen. Sie sehen, es ist nicht so schwierig, die Trainingszeit zu verkürzen.

Beachten Sie auch, dass Sie verschiedene Wege zur Verkürzung der Ausbildungszeit auch beliebig zusammenstellen können, solange Sie die Mindestausbildungsdauer nicht unterschreiten.

Mehr zum Thema