Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung als Einzelhandelskauffrau

Was ist die Ausbildungsbeihilfe für eine Einzelhandelskauffrau?

Einzelhändler und -frau - GEHALTUNG Vergleiche jetzt dein Gehaltsniveau gratis und unkompliziert. Einzelhändler: Als Einzelhändler beträgt das bundesweite Entgelt 2.031 pro Jahr. Bezüglich der Gehaltsband ist zu beachten, dass die niedrigeren Monatslöhne bei 1.606 EUR liegen, aber auch Einzelhandelsangestellte in den höheren Lagen können bis zu 2.

787 EUR und mehr einnehmen.

Wenn Sie dagegen im südlichen Raum arbeiten, können Sie z.B. in Baden-Württemberg ein Durchschnittsgehalt von 2.090 Euro erwarten. Während der Berufsausbildung zum Einzelhandelsfachmann erlernt der Trainee, die Kundschaft zu betreuen und Waren zu vertreiben. Er ist ein anerkannter Lehrberuf nach dem BBiG, kurz BBiG.

Das Training erfolgt deutschlandweit mit einer Laufzeit von drei Jahren. Aufgrund der Wahlqualifikationseinheiten hat dieser Berufsstand keine vorgegebene Ausbildungsstruktur. Ein betrieblicher oder schulischer Unterricht ist in diesen Wirtschaftszweigen möglich: in einem Modehaus, in Lebensmittelgeschäften, Gemüse- und anderen Warenhäusern, in einem Versand- und Internetgeschäft, an einer Tanke mit einem gemischten Sortiment, in anderen verschiedenen Einzelhandelsgeschäften wie Videogeschäften, Fahrradverleihern und anderen.

Maturanden haben die Möglichkeit, im Zuge einer gemeinsamen Berufsausbildung ihren Abschluß als Einzelhandelskauffrau zu machen. Eine Beförderung zum ersten Verkäufer und damit die Position als Ersatz ist nach einer bestimmten Zeit der Berufserfahrung in der Industrie abzusehen. Eine Zusatzqualifikation ist die Fortbildung zum Fachhandwerker. Der Beruf des Betriebswirtes erfolgt in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer Fachhochschule.

Auch der Betriebswirt im Handel hat den qualifizierten Manager als Zielsetzung. Nähere Angaben zum Entgelt in der Lehre als Einzelhandelskaufmann/-frau. Als Studiengang ist die kaufmännische Fortbildung zu verstehen, da sie in Form einer Lehre an Business Schools auftritt. Dieser Kurs vermittelt kaufmännische Grundkenntnisse. Die Abiturprüfung und der Lehrabschluss berechtigt zum Abschluss dieser betriebswirtschaftlichen Fortbildung an einer Universität.

Im Mittelpunkt des Kurses steht der Bereich des Handels. Der Fernunterricht umfasst die gleichen Fächer wie das Lernen an einer konventionellen Hochschule oder technischen Hochschule. Vorgesehen ist der Abschluß einer IHK-Prüfung, wie im Fall des Fernstudienkäufers / der Unternehmerin. Geeignet sind folgende Ausbildungsgänge im Direkt- oder Fernstudium: Handelfachwirt, Einzelhandelsbetriebswirt, weitere industrienahe Ausbildungsgänge wie z.B. erfolgreicher Verkauf oder Kaufmännische Assistentin /-in - Einzelhandelsleiter.

Für einige (Fern-)Studiengänge ist eine einjährige Berufserfahrung erforderlich. Jeder, der bereits über Berufserfahrung oder eine absolvierte Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau im Einzelhandel verfügt, hat gute Studienvoraussetzungen. Sie sind als Einzelhändler in einem Shop beschäftigt und haben die Funktion des Produktverkaufs. Der gesamte Verkaufsprozess wird vom Einzelhändler abgewickelt.

Besitzt ein Kunden einen Austausch oder eine Beschwerde, kann er sich an den Händler wende.

Mehr zum Thema