Wie Finde ich den Richtigen Job für mich test

So finden Sie den richtigen Job für mich zum Testen

Hab ich den richtigen Job gewählt oder soll ich etwas anderes machen? Erkundigen Sie sich auf unseren Seiten und finden Sie Ihre Interessen und Stärken. "Ich werde mich eine Weile in den Akten hinlegen. Sie wollen Antworten auf diese Fragen finden. Das Feedback in der Arbeit ist wichtig und kann eine wertvolle Hilfe sein.

Jobkritik Test | AOK - Dienstleistung für Firmen

Aber ganz gleich, ob es von Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden kommt - das Feedback ist nicht immer positiv. Mach den Test! Erstens, Sie haben eine Meinungsverschiedenheit mit einem Kollegen. Am Telefon beschuldigt Sie ein reizbarer Kunde wegen Inkompetenz. "Vielleicht, aber vielleicht kann ich dir trotzdem helfen. "Bitte erläutern Sie Ihr Anliegen näher.

Haben Sie die Tendenz, einem Vorgesetzten Fehler nachzuweisen? Nein, ich übersah großzügig solche Dinge. Nur wenn es meine eigene Arbeit betrifft. Die Kollegen machen abfällige Bemerkungen über Ihre ausgefallene Kleidung. Woran denkst du? Es ist in Ordnung, wenn man sich das direkt sagt. Unter Kollegen ernten Sie allgemeines Gelächter für eine etwas naivere Frage.

Fühlst du dich bei der Arbeit oft so, als hättest du etwas gesagt oder falsch gemacht? 11. Du wirst von einem Vorgesetzten für gute Leistungen gelobt. Irgendwie ist es für mich eine Selbstverständlichkeit. Es ist Balsam für meine Seele. In meiner Arbeit fühle ich mich bestätigt. Dein Boss beschuldigt dich, zu langsam zu arbeiten.

"â??Ich mache meine Arbeit sehr gründlich. Nur wenn etwas Besonderes passiert ist. "Irgendwie fühle ich mich überhaupt nicht angesprochen. Manchmal, wenn ich etwas klarstellen will. Nein, das brauche ich nicht. Ein Kollege will dir einen mühsamen Job besorgen. Wir sind wütend und lehnen die Arbeit ab.

Dabei weise ich ihn darauf hin, dass er seine Arbeit selbst erledigen muss.

Die NLP Academy for Coaching and Training | Persönlichkeitstest

Mach den Test! Fühlst du dich professionell am richtigen Ort und mit besten Vorzeichen? Nutzen Sie diesen Personaltest, um herauszufinden, wie zufrieden Sie mit Ihrem Job sind. Es handelt sich sicherlich nicht um einen wissenschaftlichen Test. Was ist mit deinem Aufgabenbereich? a) Ich habe meinen Aufgabenbereich, indem ich weiß und mich geborgen fühlte. b) Ich bin gelegentlich verunsichert und erdrückt.

c ) Bei uns weiss niemand genau, wer wofür verantwortlich ist. d) Verantwortungsbereich? Was ist mit deinen Tasks? a) Ich genieße die meisten meiner Tasks. In meiner Tätigkeit finde ich einen sinnvollen Ausdruck. b) Ich habe oft die Befürchtung, dass man sich irrt.

c ) Meine Aufgabenstellung ist nicht eindeutig gegliedert. Oftmals weiss ich gar nicht mehr, was ich zu tun habe. d) Wer nicht mehr weiss, was ich tun soll, kommt sowieso zu mir. Und wie laufen die Dinge mit meinen Kolleginnen und Kollegen? a) Wir haben viel zusammen gelacht und kommen gut zurecht. b) Ab und zu habe ich Angst, dass sie schlecht über mich sprechen, wenn ich nicht da bin.

Sechs. Wir sind für unser Kapital tätig. So wie steht´s mit deiner Zahlung. a) Es könnte immer mehr sein, aber ich fühl mich fair entlohnt. b) Ich wundere mich manchmal, ob ich überhaupt die Dienstleistung erbringen kann, für die ich mein Honorar erhalte. Welche Fragen stellst du dir gelegentlich heimlich über deinen Job? a) Überhaupt keine.

Es freut mich, dass ich diesen Job habe. b) Ab und zu wundere ich mich, wie ich das alles machen soll? Man fragt sich, wie der Kaufhaus überhaupt existiert. d) Um Himmels willen, was mache ich hier noch? Lösung: Hauptsächlich Reaktion A. Herzlichen Glückwunsch. Du bist zur richtigen Zeit, am richtigen Platz und am richtigen Arbeitsplatz.

Meistens antwortet B. Dein Job ist überwältigend. Machen Sie eine Bestandsaufnahme, ob Sie zu viele Tätigkeiten haben oder ob Sie sonst überlastet sind. Du hast das Bedürfnis, im Durcheinander zu versinken und nichts dagegen tun zu können. Beachten Sie bitte: Können Sie sich weiter damit befassen oder wollen Sie über die Folgen nachdenken? Noch nicht.

Antworte überwiegend auf D. Du hast die obere Begrenzung der Enttäuschung erreicht. Du hast vielleicht einen Beutel voller Plackerei, aber er hat dich schon lange nicht mehr zufrieden gestellt. Mach den Test. Diejenigen, die immer wieder in die Gefälligkeitsfalle fallen, werden rasch "Everybodys Darling", oft meinen wir "Nein" und sagen trotzdem "Ja".

Finde heraus, wie gut du dich distanzieren kannst. Es handelt sich hierbei nicht um einen wissenschaftlichen Test. Was reagierst du? a) Ich sag ihm, er soll seine Dinge selbst einräumen. Wie auch immer, ich weiss bereits, dass er es sowieso nicht tun wird. b) b) Ich sag ihm ganz deutlich, dass mich das nervt und nichts anfasst.

Wie verbringst du deine Pause in deiner Freizeit bei der täglichen Routinearbeit? a) Ich tue etwas zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen, weil das bei uns so verbreitet ist. b) Ich nehme mir Zeit für mich. Du hast beschlossen, dir mehr Zeit für dich und deine Freizeit zu gönnen.

Meist dauert es 1-2 Schwangerschaftswochen, dann hat mich der Alltagsleben wieder. b) Das muss ich nicht tun. c) Mehr Zeit für mich? Kollegen/Freunde sammeln für ein geschenktes Teil. Immerhin bin ich dafür bekannt, sehr verlässlich zu sein. b) Ich werde etwas hinzufügen, aber ich werde dich die Arbeiten nicht für mich erledigen lassen.

c) Ich bin wütend. Ich sag nichts und tue es - um des Nachts. Sie haben einen persönlichen Gesprächstermin und im Moment kommt Ihr Vorgesetzter mit einer sehr dringlichen Sache. Wie geht es weiter? a) Ich storniere den Terminkalender, erkläre aber meinem Vorgesetzten, dass dies eine Ausnahmesituation ist. b) Ich erinnere daran, dass mein Terminkalender schon lange im Terminkalender steht und nun Priorität hat.

Ich spreche mit ihr am Telefon auf dem Weg zur Messe und bin dann recht schnell angekommen. b) b.) Ich erzähle ihr, dass es jetzt und wenn ich wieder Zeit habe, nicht möglich ist. In welchem der beiden Texte sind Sie am wahrscheinlichsten zu sich selbst zu kommen? a) Ich bin sehr aufmerksam und hilfreich. b) Ich erkenne meine Wünsche und erfülle sie.

Lösung: Antworte überwiegend A. Es kann sein, dass du nicht mehr oft antworten möchtest, aber dann funktioniert es nicht wirklich. Hauptsächlich antworten Sie auf B. Herzlichen Glückwunsch. Es ist für Sie eine selbstverständliche Sache, "nein" zu können. Hauptsächlich antworten C. Aufgepasst! Du bist zu viel für andere da, und das ist nicht mehr gut für dich.

Eher ist es wahrscheinlich, dass du dich daran gewöhnst, immer die gleiche Aufgabe für andere zu übernehmen, und jetzt wird von dir verlangt, dass du dies tust.

Mehr zum Thema