Wer darf Bauzeichner Ausbilden

Wem ist es erlaubt, Zeichner auszubilden?

Davon gibt es in der Ausbildungsordnung für Technische Zeichner nichts. Für wen ist die Ausbildung geeignet? 19 Februar 2009 - 14:16:47 Titel: Für wen ist die Schulung geeignet? Hallo, ich habe eine Anfrage zu Trainern. Ein Instruktor im Handwerk muss als Nichtakademiker eine Meisterklasse absolviert haben.

Zu diesem Master-Zertifikat zählt gehört auch die Schulung der Instruktoren. Zum Beispiel ist ein Doktor der Trainer seiner medizinischen Assistenten, oder ein Anwalt ist der Trainer der juristischen Assistenten usw.

Müssen diese Auftraggeber, die auch Lehrlinge ausbilden, einen solchen Ausbildungsgang besuchten, oder erhält einen durch die Studie (in den von mir genannten Beispielen Medizinal- und Rechtswissenschaften) erhält, um Holzmaterial ausbilden zu können. Die Überschrift: üblicherweise kann die bei der Kanzlei als Dozent oder als Geschäftsführer eingetragene Adresse sein.

Der 18. Februar 2009 - 14:41:14 Titel: Ja, nehmen wir an, Sie haben einmal eine Berufsausbildung im Raum kaufmännischen absolviert. Wenn Sie ein Unternehmen eröffnen, das Sie besitzen oder bei einer Handelskammer registriert sind, haben Sie nicht das Recht, einen Praktikanten zu engagieren und zu unterrichten. Sie als Nichtakademiker müssen über einen Meisterschülerbrief (hier enthält die Schulung der Instruktoren) oder im kaufmännischen -Umfeld die Schulung der Instruktoren (also den vierten Teil des Masterkurses) verfügen.

Jetzt stelle ich mir die berechtigte Fragestellung, ob ein Wissenschaftler (wie in meinem ersten Vortrag, z.B. der Doktor oder Rechtsanwalt) durch sein Studien diese Ausbildungsberechtigung erhält besitzt, oder ob er diese Schulung auch von Trainern durchführen muss. 20:05:19 Titel: Spannende Fragen, auch wenn Sie Wissenschaftler sind, es ist noch unklar, ob Sie eine lehrreiche fähigkeiten haben können......

20:29:16 Titel: Das CBiG sagt, dass der Trainer persönlich und beruflich passend sein muss. "Professionell ist passend, wer sowohl die Berufs- als auch die Berufs- und arbeitspädagogischen Fähigkeiten, Wissen und Fähigkeiten, diefür, hat. Die Umstellung der Trainingsinhalte ist notwendig. Zu diesem Zweck wurde die Ausbildereignungsverordnung herausgegeben.

Entsprechend gilt: "Ausbilder in Handwerksbetrieben, in der Bergnatur, in der Land- und Forstwirtschaft, in der Hauswirtschaft und im öffentlichen Auftrag haben für Die Aus-und Weiterbildung in berufsbildenden Berufen wird nach dem Berufsbildungsgesetz der Berufsanfang und arbeitspä-dagogischen Wissen gemäà die §§ 2 bis 6 nachgewiesen. 18 Februar 2009 - 00:15:48 Titel: Töne klingen durchdacht.

Die Anwälte und der Doktor wurden nun mit einfachem willkürlich als Beispiel herangezogen. Allerdings stelle ich mir die Frage: Der Anwalt schult juristische Assistenten (was nicht einem Freiberufler entspricht). Die Architektin (freier Beruf), die den Zeichner ausbildet (kein freiberuflicher Beruf). Die Auszubildenden höre ich aber immer nur im Rahmen eines Meisterkurses oder als Fortbildung auf kaufmännischen Berufe, in denen z.B. ein Gewerbetreibender (Berufsausbildung) als Auszubildende in seinem Fachgebiet eines Werkes ist tätig

In den FHs und UNIs Bildung der Austbilder (AdA) gibt es auch Lehrveranstaltungen im so genannten Studio General, d.h. nicht-wissenschaftliche Lehrveranstaltungen unter Wahlpflichtfächer. Der Gesetzentwurf bezieht sich nicht auf den Ausbildungsberuf, sondern auf die Unternehmensform ("Ausbilder in einem Wirtschaftsunternehmen" etc.).

So benötigt beispielsweise der Doktor kein Ada-Zertifikat, z.B. ein Betriebswirt, der kaufmännische Auszubildende in einem Wirtschaftsunternehmen ausgebildet.

Mehr zum Thema