Welches Studium

Die Studie, die

Nach Schätzungen von Universitäten und Fachhochschulen wollen so viele junge Menschen im Wintersemester ein Studium beginnen. Du bist dir bei deinem Thema noch nicht sicher? Welche Studienrichtung am besten zu Ihnen passt, hängt von vielen Faktoren ab.

Welche Studien passen am besten zu mir?

Inwiefern bist du gut in der Wissenschaft? Ziemlich schlecht, vor allem die Bereiche Psychologie und Computerwissenschaft machen mir Ärger. Hervorragend, besonders in der Bauphysik. Zwölf oder mehr Aspekte habe ich in nahezu allen diesen Themen. Gut, ich mag Naturphysik und Physikalische Chemie, komplizierte Aufgabenstellungen wecken mein Neugier, alle naturwissenschaftlichen Arbeiten dreistellig. In zweien von ihnen habe ich wenigstens 14 Zähler, die anderen wenigstens zweistellige, etwas über zwölf. Nicht ausstehend, aber wearable.

Am zweistelligsten, die anderen mindestens mehr als 7 Jahre. Ja, Mathematik ist eines meiner Hauptinteressen, beinahe so sehr wie Unwissenschaft. Mir gefällt sowohl das Dramatische als auch das Praktische und ich erkannte viel Potential in der Mathematik, sei es in der Computerwissenschaft, der Wirtschaft, der Technologie oder den naturwissenschaftlichen Bereichen. Ich betrachte sie jedoch mehr als eine Form der Hilfswissenschaften der Technik an sich.

Inwiefern bist du gut in der englischen Sprache? Für mich ist das Englische von Bedeutung, aber meine Leidenschaft nicht. Es macht mir Spaß, einen Text zu schreiben, aber auch selbst zu schreiben, habe mind. 12 Prozentpunkte auf dem Deutschen. Die Englischkenntnisse sind nicht sehr gut, ich kann zwar gut Texten folgen, aber ich kann kaum etwas sagen.

Die Englischkenntnisse sind sehr gut und ich arbeite gerne im Ausland. Vielmehr bin ich kein gieriger Entrepreneur, ich kümmere mich sehr um meine berufliche Tätigkeit und meine künstlerische Selbstständigkeit. Auch wenn ich ein kleines Wagnis eingehe, ziehe ich eine entschlossene Haltung vor. Nein, nicht wirklich, ich möchte einen gut dotierten, aber risikoarmen Job haben, zum Beispiel in einem Forschungs- und Entwicklungstechnologiekonzern.

In welchem Staat würdest du es bevorzugen? Ja, ich ziehe einen ehrlichen, anständigen Job vor, in dem man gut verdient und in die gehobene Mittelklasse aufsteigt, aber man muss auch niemanden dafür betrügen.

Zukunftsfähige Arbeitsplätze: Welche Studien lohnen sich noch?

Welche Studien lohnen sich noch? Die Auswahl ist schwer: In Deutschland gibt es mehr als 180.000 unterschiedliche Ausbildungsgänge. Nach Einschätzungen von Hochschulen und FHs wollen so viele Jugendliche im WS mit dem Studium anfangen. Welche Themen sollte ich erlernen? In Deutschland gibt es zurzeit mehr als 17.000 unterschiedliche Lehrveranstaltungen - von der Angewandten Informatik bis zu nachhaltigen Strukturen.

Dementsprechend haben nicht nur Studieninteressierte die Wahlmöglichkeit, sondern auch die Firmen stellen sich zunehmend die Frage, was sie von einem Studienbewerber mit einem Bachelor-Abschluss in nachhaltigem Ressourcenmanagement vorfinden. Praxisdefizite und Grundkenntnisse Ungeachtet des Studiengangs sind die Firmen nicht immer mit der Qualifikation von Praktikanten und Akademikern einverstanden.

Denjenigen, die ihr BWL-Studium in einem realen Konzern abgeschlossen haben, fehlen oft Grundkenntnisse und praktische Erfahrungen, so die Erfahrungen von Betrieben und Studienanfänger. Andererseits sehen die Betriebe zunehmend, dass der jährliche Plan am zweiten Jänner aufgrund technischer und sozialer Veränderungen ausläuft. "In der Vergangenheit wurde in der Klassik und in Lehrveranstaltungen für Führungskräfte gelernt, dass Planen alles ist.

An der Business School ESCP Europe in Berlin hat er den Lehrstuhl für Unternehmertum und Innovationen inne und führt das in Kooperation mit dem Entrepreneurs Club Berlin entwickelte Leadership-Programm "Entrepreneurship School", das darauf abzielt, den Unternehmungsgeist zu fördern und die Studenten in engem Kontakt mit Praxisbegleitern auf ihre künftige Tätigerschaft vorzubereiten.

Daß dies für zukünftige Unternehmer wirklich ein Problemfeld ist, verdeutlicht die Betriebsbefragung des Stifterverbandes für die Dt. Forschung in Kooperation mit McKinsey: 70 Prozentpunkte der Betriebe betrachten die Praxis als die wichtigste Kompetenz für die Berufswelt 4. 0 - knapp dahinter liegen Fremdsprachenkenntnisse (63 Prozent) und der Einsatz digitaler Techniken.

In Deutschland gibt es eine Millionen Stellenangebote.

Mehr zum Thema