Welche Kaufmännischen Berufe werden gut Bezahlt

Die kaufmännischen Berufe sind gut bezahlt.

Außerdem sind sie gut bezahlt. Wirtschaftsprüfer gibt es in praktisch jedem Unternehmen. Sie zahlen keinen Cent für die gesamte Vermittlung und Beratung. Und Heilberufe sind in Deutschland leider keine gut bezahlten Berufe. Fahrzeugbauingenieure werden von großen Industrieunternehmen gut bezahlt.

Gewerbliche Berufe: Stellenangebote im Rhein-Main-Gebiet suchen

Die kaufmännischen Berufe haben es in sich: Die Arbeitsplätze in diesem Umfeld sind fordernd, anspruchvoll und eröffnen ausgezeichnete Möglichkeiten für eine anspruchsvolle Laufbahn. Außerdem sind sie gut bezahlt. Eines haben alle Berufe jedoch gemeinsam: Mathe ist Teil des täglichen Lebens. Dennoch verbringt der Kaufmann seinen Arbeitstag nicht losgelöst vom Rechenschieber. In der Regel ist dies der Fall. Doch müssen sich Mitarbeiter in kaufmännischen Bereichen tatsächlich um die Automation kümmern?

Im Laufe der 4. 0er-Wirtschaft werden einige Arbeitsplätze verloren gehen, insbesondere diejenigen, die bereits am Computer durchgeführt werden - das Institute for Employment Research (IAB) hat einige dieser wichtigen Bereiche zusammengetragen. Gewerbliche Berufe gibt es vor allem an den Finanzplätzen in Deutschland. So ist die Metropolregion Frankfurt am Main mit ihrer großen Vielfalt an Kreditinstituten, Finanzberatern und Managementberatungen ein Anziehungspunkt für Mitarbeiter mit entsprechender Vorbildung.

Alles in allem ist die ganze Rhein-Main-Region eine ausgezeichnete Kontaktadresse für Betriebswirtschaftler und Co. Der ganze SÃ? ist eine mÃ??chtige Wirtschaftsmacht, denn hier sind viele namhafte Firmen und GroÃ?unternehmen tÃ?tig. In anderen Großstädten wie Berlin, Köln und Hamburg gibt es auch viele offene Stellen für gewerbliche Berufe. Stellen gibt es im Gesundheitssektor, in den Massenmedien, in Forschungsinstituten, in der Administration und natürlich in kleinen und mittleren Betrieben und Körperschaften.

Grundkenntnisse der Mathematik sind Voraussetzung, wenn Sie sich für einen der kaufmännischen Berufe mitbringen. Der Unternehmer, unabhängig davon, ob er eine Ausbildung absolviert oder nicht, muss nicht nur zählen können. Gewerbliche Berufe haben eine sehr ausgeprägte Sozialkomponente, denn zum einen kommuniziert man in seinem Unternehmen viel und intensiv - zum Beispiel legt man der Geschäftsleitung Bilanzen vor, entwickelt zusammen im eigenen Haus Offerten oder handelt über mehr Budgets für seine Immobilien.

Daher ist es auch ungemein bedeutsam, über ein bestimmtes organisatorisches Talent zu verfügen - oder es im Rahmen einer kaufmännischen Berufsausbildung zu erwerben. Weil in den meisten Arbeitsplätzen in der Industrie mehrere Verantwortlichkeiten und Vorhaben unter einen Hut gebracht werden müssen. Das betrifft sowohl einen Bankangestellten als auch einen Gesundheitssachbearbeiter.

In der Pferdeindustrie, über das Marketingbereich bis hin zur Medizinindustrie gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Hinzu kommt natürlich die Berufsausbildung zum Industriekaufmann. Wie ein Studiengang ist er in viele Bereiche unterteilt. Auch das duale Wirtschaftsstudium wird immer populärer. Sie verbinden Praktikum und Theorie: Während Sie in einem Betrieb Erfahrung machen, erfahren Sie alles über den wirtschaftlichen Hintergrund an der FH oder der Universität.

Im Rahmen der gleichen Studie haben die Autoren auch berechnet, dass Ökonomen durchschnittlich 59.000 EUR pro Jahr brutto einnehmen. Großunternehmen bezahlen oft besser als kleine Betriebe. Welche anderen kaufmännischen Berufe gibt es? Die Arbeitsplätze im süddeutschen Raum sind im Mittel besser bezahlt als die im hohen Norden. In der Regel werden die Arbeitsplätze im süddeutschen Raum besser bezahlt.

In Hessen erhalten Spezialisten im Bereich Finanzen und Finanzen und Finanzen rund 64.000 EUR pro Jahr pro Jahr, in Schleswig-Holstein sind es nur 46.000 EUR. Selbstverständlich ist auch mit mehr Arbeitserfahrung ein höherer Lohn zu errechnen. Eine leitende Führungskraft mit mehr als 15 Jahren Erfahrung erwirtschaftet durchschnittlich 96.500 EUR pro Jahr und Jahr.

Die kaufmännischen Berufe sind sehr unterschiedlich.

Mehr zum Thema