Welche Berufe kann ich mit einer Bankausbildung machen

In welchen Berufen kann ich eine Banklehre absolvieren?

Fast alle anderen Berufe erlernen Sie später in Form dieser verkürzten Ausbildung. Bestehen Berufe und Möglichkeiten in der Industrie, um fortzufahren? Vorlesung=" ez-toc-Abschnitt" id="Wohin_nach_einer_so_spezialisierten_Bildung">Wo_nach_einer solchen_spezialisierten_Bildung?

Bankiers haben eine sehr spezifische Berufsausbildung im gewerblichen Umfeld. Ein weiterer Weg ist die Erlangung eines neuen Berufs durch Nachschulung. Außerdem können Sie sich professionell weiter qualifizieren und so neue Tätigkeitsbereiche erobern. Wozu nach einer solchen Fachausbildung? Banker lernen einen Berufsstand, der mit den Aktivitäten einer Hausbank oder einer Sparbank verbunden ist.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank beraten und betreuen Kunden, stehen bei der Beantwortung von Steuerfragen zu Zinskrediten und -erträgen zur Verfügung, bewerten Bilanz- und Statistikfragen, sind buchhalterisch tätig und haben ein breites Wissen über Investitionen, Investitionschancen und Kreditarten. Die Bankkaufleute befassen sich während ihrer Berufsausbildung mit Immobilien, Bausparen und Versicherungen, erlernen aber auch Erbschafts-, Vermögens- und Einkommensteuerkenntnisse.

Unglücklicherweise gibt es ohne eine persönliche Fortbildung oder eine Umqualifizierung in einem anderen gewerblichen Bereich kaum eine Möglichkeit für Bankangestellte, einen anderen Arbeitsplatz zu haben. Steuerexperten und Versicherungsvertreter hingegen haben ein Wissen, das für ihre Geschäftstätigkeit unverzichtbar ist. Allerdings kann ein Studien- oder Umschulungsprogramm dazu beitragen, dass Banker ein sehr persönliches Berufsbild entwickeln und zu Experten in Steuer- oder Versicherungsfragen werden, die etwas mit Bankprodukten im weiteren Sinn zu tun haben.

Ein Kurs zur beruflichen Entwicklung kann der SchlÃ?ssel zu einem neuen Job sein. Zahlreiche Fortbildungen können auch während der Arbeitszeit oder in Teilzeit abgeschlossen werden, so dass keine spezielle Nachschulung gestartet werden muss. Ein Studiengang kann auch oft in Teilzeit betrieben werden. Darüber hinaus können professionelle Handlungsalternativen mit Weiterbildung zum Finanzdienstleistungsberater oder Betriebswirtschaftler für Finanz- und Investitionsfragen entwickelt werden.

Andererseits setzt ein Studiengang in der Regel das Abi voraus, berechtigt aber auch für Ober- und Managementpositionen. Der Abschluss eines Betriebswirtschaftsstudiums befähigt die Absolventinnen und Absolventen oft, eine Karriere außerhalb des Banken- und Finanzbereichs einzuschlagen. Es ist nicht jeder bereit oder in der Situation, permanent in diesem Feld aktiv zu sein und sich professionell umzuorientieren.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Neuausbildungen im gewerblichen Bereich und der Weiterbildung in anderen Fachgebieten besteht immer die Chance, einen völlig neuen Berufsstand zu wählen. Die Strecke dorthin geht dann über eine Nachschulung. Nach der abgeschlossenen Lehre können Sie fast alle anderen Berufe später in Gestalt dieser Kurzausbildung kennenlernen.

Alternativ dazu gibt es eine weitere doppelte Dreijahresausbildung, die mit entsprechendem Vorwissen einzeln verkürzt werden kann. Ein solcher Vertrag kann jedoch nur mit dem jeweiligen Auftraggeber und der jeweiligen Berufsschule abgeschlossen werden. Das hat den Nachteil, dass die Trainees in ihrem Betrieb beschäftigt sind und ein Monatsgehalt erhalten.

Mehr zum Thema