Welche Berufe haben Zukunft

In welchen Berufen gibt es eine Zukunft?

Danach sollten Sie sich diese zukünftigen Berufe genauer ansehen. Aber die Zukunft hat auch soziale und kreative Aufgaben. Die Informatiker werden auch in Zukunft die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

Der in die Zukunft blickt....

In der Praxis gibt es eine Fülle von Aktivitäten, die mit Forecasts zusammenarbeiten oder eigene entwickeln. Demographen sind in Sozialforschungsinstituten, Beratungsunternehmen, statistischen Ämtern sowie in der Markt- und Meinungsforschung zuhause. Durch Studien wie z. B. in den Bereichen Sozialwissenschaft, Mathematik, Statistik oder Sozialwissenschaft ist der Berufszugang möglich. Ein Abschluss in Markt- und Kommuni-kationsforschung, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften zum Beispiel bringt eine Karriere.

Market ingforscher erstellen Markt- und Konkurrenzanalysen. Marketingforscher sind in Marktforschungs- oder Beratungsunternehmen tätig. Jeder, der ein Marketingforscher werden will, kann in den Bereichen Sozialwissenschaften, Werbung / Marketingkommunikation, Informatik / Datenwissenschaft oder Betriebspsychologie einsteigen. Der Meteorologe hat meteorologische Studien und arbeitet an Universitäten, Verwaltungen, Versicherungsgesellschaften, Radio und Fernsehanstalten sowie in privaten Wetterschutzorganisationen. Ökonomen zum Beispiel haben einen Abschluss in Volkswirtschaft, Mathe, Wirtschaft oder Statis.

Mit mathematischen Methoden prognostizieren sie die wirtschaftlichen Entwicklung. Sie untersuchen zum Beispiel, inwiefern durch eine Steuererleichterung neue Jobs entstehen können. Ökonomen sind in Wirtschaftsinstituten, Statistischen Ämtern, Verbraucherforschungsinstituten und großen Handelsunternehmen tätig. Oftmals arbeitet sie mit Trend-Scouts zusammen. Die Lehre (z.B. Schneider, Gestalter oder Textil- und Modeschneider) und die anschliessende Weiterbildungen leiten den Berufsstand ein.

Ratinganalysten analysieren, wie finanzstark, marktfähig und nachhaltig ein Unter-nehmen oder eine Einrichtung ist, überprüfen Jahres- oder Budgetabschlüsse und evaluieren Einflussfaktoren, die die zukünftige wirtschaftliche Ent-wicklung beeinträchtigen können. Wenn Sie Rating-Analyst werden möchten, können Sie über ein Fachstudium, eine abgeschlossene Fortbildung zum staatlich geprüften Buchhalter (Voraussetzung dafür ist ein Abschluss) oder nach einer kaufmännischen Berufsausbildung eine Weiterbildungsmaßnahme zum/zur BetriebswirtIn - Bank oder SpezialistIn - in den Bereichen Finanzierungen und Leasing anstreben.

Mit Hilfe von statistischen und computersimulierten Daten wird zum Beispiel die Eintrittswahrscheinlichkeit einer Umweltkatastrophe, eines terroristischen Anschlags oder eines Arbeitsunfalls berechnet. Risikoanalysten sind für Versicherungsunternehmen tätig. Der Einstieg in den Berufsalltag ist vielfältig: Sie können Finanz- und Geschäftsmathematik, Risk Management oder Versicherungsbetriebswirtschaftslehre studieren oder Ihre Ausbildung zum Versicherungsfachmann fortsetzen (ein Abschluss ist erforderlich).

Möglich ist auch eine Weiterqualifizierung zum spezialisierten Vermieter - Versicherung und Finanzwesen nach einer abgeschlossenen kaufmännischen Lehre.

Mehr zum Thema