Welche Ausbildungsplätze sind noch Frei

Für welche Ausbildungsplätze gibt es noch freie Stellen?

In Bayern sind noch mehr als 30.000 Ausbildungsplätze verfügbar. Noch sind zu Ausbildungsbeginn heute fast 31.600 Stellen offen. Im Gegensatz dazu sind gut 10.

000 junge Menschen noch auf der Suche nach einem Job. Mit lachendem und weinendem Blick schauen die Berufsverbände zu Ausbildungsbeginn. Erfreulicherweise haben sowohl das Handwerk als auch die Betriebe der Industrie- und Handelskammern mehr Lehrlinge als im Vormonat.

Nach Angaben des Bayrischen Handwerkstages stehen allein im Handwerksbereich noch rund 7.500 Stellplätze zur Verfügung. "Prinzipiell kann man feststellen, dass alle Berufe noch auf der Suche nach Auszubildenden sind. Ansonsten waere die Ausbildungssituation nach Ansicht der Bayrischen Industrie- und Handelskammer viel schlimmer gewesen. Die Erfahrung zeigt, dass in den nächsten Monaten eine Vielzahl von Ausbildungsverträgen geschlossen werden. Die Jugendlichen können in vielen Unternehmen bis zum Jahresende eine Ausbildung aufnehmen.

40.000 noch freie Stellen für das Lehrjahr 2018

Der Nachwuchs hat bessere Aussichten als je zuvor auf einen Lehrberuf. Noch kurz vor den Ferien sind in zahlreichen Betrieben Bewerber gesucht. Das bundesweite Ausbildungsplatzportal der IHK umfasst derzeit rund 50.000 Ausbildungsplätze, allein für das kommende Lehrjahr knapp 40.000 und für das Lehrjahr 2019/20 mehr als 10.000, wobei es in nahezu allen Bereichen und Bezirken Deutschlands offene Positionen gibt.

Aber auch in der Sparte Logistics sind viele Firmen auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Die Suche nach der Berufsausbildung "Fachlagerist" spürt derzeit für 2018 deutschlandweit rund 850 Stellen. Aber auch Kaufleute für Spedition sind begehrt, und die IHK-Ausbildungsbörse hat für dieses Jahr mehr als 900 offene Ausbildungsplätze. Für das Schulungsjahr 2018 stehen derzeit mehr als 1.100 Ausbildungsplätze landesweit zur Verfügung.

Nürnberg/Berlin: Endspurt zum Training: Es sind noch viele freie Stellen verfügbar.

Nürnberg / Berlin Das Lehrjahr hat in einigen Ländern bereits angefangen, ansonsten beginnt es am kommenden Jahr. Doch nicht alle Ausbildungsplätze sind bereits belegt - im Gegenteil: Ende Juni 2017 waren nach Auskunft der Agentur für Arbeit bundesweit noch knapp 180.000 Ausbildungsplätze frei. So hat der Bundesverband der Deutschen Wirtschaft mehr als 13.000 offene Positionen für zukünftige Einzelhandelsfachkräfte ausgeschrieben.

Zugleich gibt es nach Angaben der BA noch 10.500 Altbewerber. Bei einigen Unternehmen und Berufsgruppen ist der Eintritt bis zum Jahresende möglich. In letzter Minute haben Antragsteller keine Chancen, einen Lehrplatz zu finden, zum Beispiel bei Kreditinstituten und einigen Großbetrieben, die ihre Lehrstellen mehr als ein Jahr im Vorlauf besetzen.

Außerdem gibt es in nahezu jedem Beruf noch Einsatzmöglichkeiten. Dies muss nicht unbedingt eine Änderung der gewünschten Ausbildung sein, meint die Bundesanstalt. Dort, wo noch Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, können sich Interessenten z.B. bei der Ausbildungsbörse der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder bei vergleichbaren Regionalangeboten von Industrie- und Gewerbekammern, Wirtschaftsverbänden und Arbeitsvermittlungen informieren.

Mehr zum Thema