Weiterbildungsstipendium

Fortbildungsstipendium

Wenn Sie Ihre Karriere nach erfolgreicher Ausbildung weiterentwickeln wollen, ist das Weiterbildungsstipendium das Richtige für Sie. Die Weiterbildungsförderung ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gefördert werden begabte, junge Fachkräfte, die sich durch Weiterbildung in ihrem Beruf qualifizieren wollen. Die Fortbildungsstipendien unterstützen junge Menschen bei der beruflichen Weiterbildung. Das Weiterbildungsstipendium bietet talentierten Absolventen der Berufsausbildung einen Anreiz für eine Karriere.

Fortbildungsstipendium

Weil diejenigen, die die Berufsexamen mit mind. 87 Zählern oder einem Durchschnittswert von 1,9 oder besser bestehen oder sich nach ihrer Ausbildung im Unternehmen besonders gut bewähren, die Möglichkeit auf ein Stipendium haben! Mit der " Berufsbildung für Begabte " hat das Bundesministerium für Unterricht, Naturwissenschaften, Forschung und Technik ein Förderprogramm zur Nachwuchsförderung aufgelegt.

Jugendliche Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Aus- und Weiterbildung, die in der Regelfall nicht über 25 Jahre alt sind (Elternzeit, Militär- und Zivildienst usw., werden gutgeschrieben und verzögern damit diesen Zeitpunkt), können in das Stipendium für begabte Jugendliche der beruflichen Aus- und Weiterbildung miteinbezogen werden. Für eine beliebige Anzahl von förderfähigen Weiterbildungskursen innerhalb der Förderungsdauer (Aufnahmejahr und zwei Folgejahre) können die Stipendiatinnen und -nehmer Fördermittel in Höhe von 7.200 EUR einwerben.

Du bist zum Eintrittszeitpunkt unter 25 Jahre alt (Erziehung, Militär- und Zivildienst bzw. Berufsschulbesuch kann dir bis zu drei Jahre gutgeschrieben werden und verschiebt damit diesen Termin). Du hast eine Berufsausbildung im Dualen Systems absolviert. 15 Wochenstunden angestellt, als Arbeitssuchender registriert. Anmerkung: Der begründete Antrag muss konkrete Beispiele für die spezifischen Begründungen enthalten, die Ihre Einbeziehung in die Bewilligung begründen.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie eines dieser Voraussetzungen erfÃ?llen, werden Sie nicht ohne weiteres in die Ausbildung fÃ?r Begabte aufgenommen. Für Rückfragen zur Beantragung und Umsetzung des Fortbildungsstipendiums steht Ihnen bei einer abgeschlossenen dualen Ausbildung die Geschäftsstelle zur Verfügung, bei der Ihr Ausbildungsverhältnis besteht oder registriert wurde. Bei den verantwortlichen Büros gibt es Kontaktpersonen, die Sie über spezifische Fragestellungen zum Antrag und zur Finanzierung informieren können.

Ausgewählt werden die Begünstigten von den verantwortlichen Behörden, die sie bei der Auswahl geeigneter Weiterbildungskurse unterstützen, über ihre Finanzierungsanträge beschließen, ihnen das Stipendium auszahlen und sie während der Förderperiode durchleiten. Die Bewerbungsfrist für das Begabtenförderungsstipendium der IHK Flensburg ist jedes Jahr am kommenden Wochenende um den Jahreswechsel. Wir bitten Sie zu berücksichtigen, dass wir Ihre Bewerbung bis zu diesem Termin erhalten müssen, da sonst die Zulassung ausfällt.

Zögern Sie nicht, sich bei den Industrie- und Handelskammern um die Zulassung zum Finanzierungsprogramm zu bewerb. Gefördert werden sollen anspruchsvollere - in der Regelfall Teilzeit - Weiterbildungen: Fachbezogene Qualifizierungsmaßnahmen, berufsvorbereitende Kurse für Weiterbildungsprüfungen, z.B. Meister, Techniker, Betriebswirt, Fachkraft, Fachkraft für Betriebswirtschaftslehre, Fachseminare zum Erlangen interdisziplinärer und gesellschaftlicher Fähigkeiten, z.B. Sprachen, IT, Redekunst, Personalführung, Konfliktbewältigung, Teilzeitstudiengänge aufgrund von Berufsausbildung oder Tätigerschaft.

Nur als Stipendiat kann Ihre Weiterbildung finanziell abgesichert werden. Ein nachträgliches Genehmigen oder nur eine Teilfinanzierung für die weitere Entwicklung ist nicht möglich. Es ist unter gewissen Voraussetzungen auch möglich, bereits vor der Zulassung zum Unterstützungsprogramm gestartete Weiterbildungskurse zu unterstützen: Die Masterformulare müssen vor Ausbildungsbeginn bei der Fachkammer oder der zustÃ??ndigen Instanz eingegangen sein.

Die Kennzahl muss im Stammdatenblatt als geplanter erster Weiterbildungskurs erwähnt werden. Die Weiterbildung muss nach der Zulassung in das Unterstützungsprogramm beantrag. Das Weiterbildungsprogramm muss spätestens sechs Kalendermonate nach Annahme in das Unterstützungsprogramm durchgeführt werden. Erst wenn alle vier Voraussetzungen gegeben sind, kann die Weiterbildung ab dem Zeitpunkt der Zulassung zum Unterstützungsprogramm pro-rangiert werden.

Mehr zum Thema