Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Lehre

Fortbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung

der möglichen Ausbildungen, die Sie nach einer Design-Ausbildung absolvieren können: Gemäß der Lehre gibt es viele Wege, die dir offen stehen. Das E-Profil des Händlers hat verschiedene Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Zukunftsperspektiven nach der Ausbildung Vorausschauende Firmen aus der Abfall- und Rohstoffindustrie sowie der Bundesregierung haben sich zum Ziele die Erhaltung der Naturressourcen und die Recyclingwirtschaft zu haben. Durch innovative Techniken und neue Lösungsansätze können sich sowohl die Wirtschaft als auch die Industrie weiterentwickeln und so den sich ändernden Bedürfnissen von Markt und Öffentlichkeit gerecht werden. Im Rahmen der Verabschiedung der Verordnung über die Abfallvermeidung und -beseitigung (VVEA) haben sich die 12 größten Industrieverbände der Schweiz in der OdA Abfall- und Ressourcenwirtschaft zusammengefunden, um den neuen Aufgaben nachzugehen.

Sie können sich entweder für Berufsexamina in unterschiedlichen Fachrichtungen einschreiben oder - mit einer BMS - an eine Hochschule gehen und einen Bachelor-Abschluss machen. Einen Überblick über alle Aus- und Fortbildungsangebote der Industrie finden Sie auf der Website der OdA Abfall- und Rohstoffwirtschaft. Die OdA Abfall- und Rohstoffe GmbH bietet Ihnen einen Überblick über alle Aus- und Fortbildungsangebote der Industrie. Ein entsprechender Gesuch kann bei der Bundesregierung eingereicht werden.

Sämtliche Textbeiträge zu den Schulungen finden Sie auch unter www.berufsberatung.ch. In sechs sehr konkreten, praxisnahen Bausteinen werden die Leiter von Annahmestellen im Diplomstudiengang Entsorgungs- und Recyclingwirtschaft ausgebildet und auf die anstehenden Aufgabenstellungen vorbereitet. Das umfangreiche Weiterbildungsprogramm kann mit einem Abschlussdiplom abgerundet werden. Neben den Fachprüfungen können Sie auch an eine Fachschule übergehen und Umwelttechnik mit abgeschlossener GLT oder über die "Passerelle" erlernen.

Aufstiegsmöglichkeiten dank Fortbildung - Verein für Wohnungsraumfeuerungen, Platbeläge und Abassysteme (Verband für Wohnungsbaufeuerungen, Paneelverkleidungen und Abgassysteme)

Ofensetzer haben gute Möglichkeiten zur Weiterbildung und Förderung. Sie erwerben als zertifizierter Ofenbaumeister das Know-how, um beispielsweise ein eigenes Unternehmen zu betreiben. Darüber hinaus können Ofensetzer auch in Zulieferunternehmen tätig werden, z.B. als technische Berater, Servicetechniker oder Produktmanager. Je nach Unternehmen reisen die Ofensetzer meist in der Region oder in der ganzen Schweiz.

Aber auch das Auslandsengagement ist gut, vor allem im Zeitarbeitsbereich - die Fachleute sind international begehrt. Die Berufsgenossenschaft fördert qualifizierte Schmelzofenbauer bei der Suche nach einem Arbeitsplatz im In- und Ausland. Der Fachverband fördert die internationale Arbeitssuche. Detaillierte Informationen zu den Weiterbildungsmöglichkeiten für Ofensetzer finden Sie unter der Überschrift Fortbildung.

Allgemeine und berufliche Bildung

Kundenbetreuer sind in unterschiedlichen Bereichen aktiv. Abhängig vom jeweiligen Gebiet ist eine angemessene Aus- oder Fortbildung erforderlich. Die in diesem Umfeld tätigen Kundenbetreuer müssen nicht zwangsläufig eine Ausbildung in diesem Fachgebiet haben. Oftmals brauchst du eine Ausbildung (in bestimmten FÃ?llen wird eine kaufmÃ?nnische oder eine KV-Ausbildung bevorzugt), einige Jahre Praxiserfahrung und Kaufbereitschaft.

In der Regel wird die Schulung zum Handelsvertreter vom zuständigen Auftraggeber selbst durchgeführt. Die Eigenorganisation ist auch ein wichtiger Bestandteil, der in einem solchen Training vermittelt wird. Auch für Berufswechsler aus allen Industrien ist diese Form der Außendienstausbildung optimal. Es ist jedoch von Bedeutung, dass der Interessent einen Kommunikationscharakter, Vertriebstalent, Verkaufsflair und Spaß am Kundenkontakt hat.

In der Regel werden Kundenbetreuer, die in einem Geschäft für die Kundenbetreuung zuständig sind, zum Fachmann im Einzelhandel ausgebildet. Die Lehre umfasst 3 Jahre und wird mit einem Eidg. Fachausweis absolviert. Eine weitere Möglichkeit der Weiterbildung in diesem Fachgebiet ist eine zweijährige Berufsausbildung zum Detailhandelsassistenten. Der Berufsstand des Kundenberaters im Vertrieb ist auch für Berufswechsler oder Berufsanfänger geeignet, die Spaß an der Arbeit im Kundenkontakt haben, weltoffen und unkompliziert sind und ein vertriebliches Talent haben.

Im Rahmen einer Lehre zum Einzelhandelskaufmann kann eine Fachprüfung zum Kaufmann erlangt werden. Je nach Spezialisierung mit Innen- oder Außendienst kann diese Fortbildung abgeschlossen werden. Darüber hinaus werden häufig interne Schulungen zur Vertiefung und zum Lernen von Verkaufstechniken, Kommunikationstechniken und dem Einsatz neuer Techniken oder Produkte aufgesetzt.

Mehr zum Thema