Weiterbildungsmöglichkeiten Krankenschwester

Ausbildungsmöglichkeiten für Krankenschwestern und Krankenpflegerinnen

Krankenschwesterweiterbildung Das Berufsbild der Krankenschwester - oder inzwischen auch Gesundheits- und Krankenschwester oder Krankenpflegerin - ist wieder populärer denn je. Was es an Weiterbildungsmöglichkeiten für Pflegekräfte gibt, welche Bedingungen erfüllt sein müssen und wie die individuellen Abschlüsse erreicht werden können, wird im Nachfolgenden ausführlicher beschrieben. Wurde der Krankenschwesterberuf in der Vergangenheit nur ungenügend vergütet, kann er heute die Grundlage für eine gelungene Laufbahn sein.

Das Staatsexamen bildet die Grundlage für alle Weiterbildungsmöglichkeiten einer Krankenschwester. Anmerkung: Um die Prüfung zu bestanden, muss der Auszubildende in allen Prüfungsgebieten eine Mindestpunktzahl von "4" (ausreichend) erreichen. Durch den neuen Namen "Krankenschwester" können die Krankenschwestern ein breites Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten nutzen. Ein sehr beliebtes - und immer noch so gut wie neu - Ausbildungsmöglichkeit ist die des praktischen Ausbilder.

Unter Pflegefachkräften versteht man Pflegefachkräfte, die die Praktikanten der Praktikanten näher bringen, sie unterweisen und auch bei der Staatsprüfung mitbringen. Anmerkung: Diese Möglichkeit der Fortbildung kann kurz nach der Abschlussprüfung in Anspruch genommen werden und erfordert daher keine langjährige berufliche Erfahrung. Die Fortbildung wird in der Regelfall vom eigenen Auftraggeber durchgeführt und bezahlt.

Die Krankenschwester muss neben dem Theorieunterricht auch den praxisnahen Umgangsformen des jeweiligen Schülers kennen. Die fachliche Betreuung ist vor allem durch spezialisierte Spezialisten gekennzeichnet, die sich auf ein Fachgebiet spezialisieren und dort professionell tätig sind. Im Großbetrieb werden in der Regel Zirkulare verbreitet, in denen offene Stellen für solche Fortbildungsmaßnahmen angegeben sind.

Weil diese Schulungen in der Regel sehr kostspielig sind, werden sie nur bei entsprechendem Aufwand durchgeführt und dann auch vom Auftraggeber erstattet. Anmerkung: Solche Schulungen können natürlich auch einzeln besucht werden - müssen dann aber selbst gezahlt werden! Je nach Fachbereich können die Kosten für die Weiterbildung und auch die Kursdauer sehr verschieden sein.

Um eine Krankenhausstation oder einen Pflegestationswunsch zu erfüllen, muss sie von einer kompetenten Stelle - dem Stationsleiter - geführt werden. Der Stationsleiter übernimmt die Leitung, ist der Kontakt für alle Kolleginnen und Kollegen und Vorgesetzte, erstellt den Einsatzplan, erteilt Sonderaufträge und muss alle Nachrichten an das Personal weiterleiten.

Wenn Sie sich für eine Weiterqualifizierung zum Stationsleiter interessieren, sollten Sie über mehrjährige Berufspraxis verfügen. Nur so kann sich der Arbeitnehmer einen kleinen Überblick über die anstehenden Arbeiten machen. Darüber hinaus hat er in dieser Zeit bereits Sympathie für die Position entwickelt - ein sehr bedeutender Punkt, denn es ist ja für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Führungsaufgabe!

Anmerkung: Die Fortbildung zum Stationsmanagement wird in der Regel vom Auftraggeber beworben und entsprechend bezahlt. Je nachdem, wie schnell die verschiedenen Etappen abgeschlossen werden können, dauert die Schulung ca. 1-2 Jahre. Dabei sind nicht nur die Prüfungsnoten, sondern auch die Auswertungen nach dem Training entscheidend, um diese Fortbildung durchführen zu können.

Jeder, der besonders teamorientiert und verlässlich ist, Eigenverantwortung und auch selbständiges Handeln übernimmt, ist für diese Position geradezu optimal. Kein Zweifel: Die Weiterbildung von Pflegekräften ermöglicht nicht nur eine fachliche Betreuung, sondern trägt auch zur individuellen Entwicklung jedes Mitarbeiters bei. Anmerkung: Wer eine besondere Weiterbildung im Pflegebereich nachweisen kann, ist auch für den Arbeitsmark besonders interessant.

Für den Pflegefall suchen wir vor allem Spezialisten, die über Spezialwissen verfügen und ihre Arbeit fachgerecht und verlässlich ausführten. Dementsprechend kann Weiterbildung auch als Sicherheit angesehen werden - denn mit einer solchen Qualifizierung zeichnet sich jede Krankenschwester von anderen ab.

Mehr zum Thema