Weiterbildungsmöglichkeiten Kaufmann im Einzelhandel

Fortbildungsmöglichkeiten für Kaufleute im Einzelhandel

Die Weiterbildungsmöglichkeiten, insbesondere im Bereich Vertrieb, sind sehr gut, es gibt zahlreiche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung. Mit dem Fazit des IHK-Einzelhandels machte Aisbikdung. Die Omega Freiburg: Aus- und Fortbildung Der Ausbildungsgang zum Handelsfachmann dauert 3 Jahre. Bei Realschulabschlüssen kann die Laufzeit auf 2 Jahre und bei Reife auch auf 2 Jahre verkürzt werden. An ein bis zwei Tagen pro Tag besuchen die Praktikanten die Max Weber Berufsschule und erfahren den kaufmännischen Beruf in der Lehre, die verbleibenden Tage im Betrieb und vertiefen ihr Wissen in der praktischen Anwendung.

Auf der Grundlage der Bildung gibt es heute viele Chancen, die eigene Bildung fortzusetzen und zu fördern und an der eigenen Qualifizierung zu feilen. Kaufmännischer Betriebswirt: Der Kaufmännischer Betriebswirt ist eine der begehrtesten Weiterbildungsqualifikationen für Einzelhändler und kann als Fortführung der beruflichen Bildung angesehen werden. Die Fachwirtin kann im Zuge einer so genannten Abiturausbildung im Handwerk in die 3-jährige gewerbliche Grundbildung integriert werden, so dass die Lehrlinge eine erfolgversprechende Doppelqualifizierung erlernen.

Betriebswirtschaftler: Der studierte Diplom-Kaufmann ist ein anerkannter Absolvent des Wirtschaftsbereichs und stellt sich auch als Zielgruppe für eine Fortbildung im Einzelhandel zur Verfügung. Teilzeitstudium: Auch die Teilnahme am Teilzeitstudium ist nach der Berufsausbildung möglich. So kann man z. B. im Fernstudium den Bachelors oder Masters als Käufer im Einzelhandel anzustreben und so einen weltweit anerkannte akademische Grade zu erlernen.

Kann ich dir noch ein wenig mehr geben?

Wenn man an den Einzelhandel glaubt, hat man zwangsläufig das Image des Kaufmanns vor den eigenen Blicken. Bei entsprechender Weiterbildung kann sie bis in die Managementebene erreicht werden. Im Einzelhandel arbeiten zurzeit landesweit rund drei Mio. Menschen. Der Einzelhandel ist auch für Jugendliche nach wie vor attraktiv - und es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten.

"Jeder, der im Einzelhandel arbeiten will, verbindet Aus- und Weiterbildung", erläutert Stefan Genth, Geschäftsführer des HDE (Hauptverband des deutschen Einzelhandels). "â??Im Einzelhandel erlangen die meisten FÃ?hrungskrÃ?fte mit groÃ?er Distanz die notwendige Kompetenz Ã?ber die Aus- und Weiterbildung. Mit IHK-Schlussfolgerung sind Betriebswirtin, Fachkraft fÃ?r Betriebswirtschaftslehre oder Buchhalterin. Obwohl ein Hochschulabschluss nicht zwangsläufig Grundvoraussetzung für eine Handelskarriere ist, ist das Studieren ein guter Weg, um professionell voranzukommen - vor allem, wenn Sie eine leitende Position in einem großen Unternehmen suchen.

Nicht nur Universitäten und Hochschulen, sondern auch andere Bildungseinrichtungen wie z. B. die Industrie- und Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein oder die Ostakademie können ein duales Studium anbieten.

Mehr zum Thema