Weiterbildungsmöglichkeiten Erzieher

Ausbildungsmöglichkeiten für Pädagogen

Fortbildung für Pädagogen: Lohn, Fernunterricht, Studie & Perspektiven Sind Sie als Erzieher auf der Suche nach Gelegenheiten, sich selbst zu entwickeln, Ihre beruflichen Fähigkeiten zu erweitern und so Ihr Einkommen zu erhöhen? In diesem Beitrag finden Sie die entsprechenden Hinweise zur Weiterbildung von Ausbildern, zu möglichen Fachrichtungen und Karrierewegen sowie zu Aussichten. Pädagogen spielen in der Gemeinschaft eine wichtige Rolle, da sie die Kinderbetreuung, die Ausbildung und die Unterstützung junger Menschen übernehmen.

In einer verspielten Umgebung werden die Kleinen ermutigt, ihre Person, ihre Fertigkeiten, ihre Motorik und ihr Körpergefühl zu entwickeln. Malerei, Kunsthandwerk und Spiel sind nur Mittel der Vorschulerziehung, die jedoch oft als banal angesehen werden. Die Erzieherinnen und Erzieher haben auch im Familienkontext eine große Bedeutung. Empathie ist eine Kernkompetenz für Pädagogen.

Seit langem ist die Bildung von Kleinkindern in Vorschulen, Tagesstätten und Hortanlagen ein gesellschaftliches und politisches Problem, denn oft steht die QualitÃ?t auf der Kippe. Das bedeutet, dass sich eine Erzieherin in einer Kindertagesstätte um etwa 3,8 Schüler kümmern muss (in Ostdeutschland sogar um 6 Kinder). Idealerweise sollte es drei Söhne pro Erzieher geben.

Auch in den oberen Altersstufen (3 bis 6 Jahre) liegen die Zahlen zwischen 9,1 und 12,7, wobei 7,5 Jahre die besten sind. Die Bezahlung von Erzieherinnen und Erzieher wird derzeit - bedingt durch die Warnstreiks in Tagesstätten - heftig thematisiert. Erhalten sie zu wenig für ihre wichtige Rolle bei der Bildung der zukünftigen Gesellschaften?

Nach Angaben der IG Metall Verdi liegen die Einstiegsgehälter der Erzieher zwischen 1.800 und 3.100 EUR. Der große Bereich ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass viele Pädagogen in der Regel nebenberuflich sind. Der durchschnittliche Brutto-Lohn beträgt 2.500 EUR. Tarifvertraglich bekommen die Pädagogen des Öffentlichen Dienstes - nach der Lohngruppe S6 (Standard für Pädagogen) - 2.590 EUR als Berufseinsteiger.

Abhängig von Ihrer beruflichen Erfahrung und Stelle können Sie bis zu 3.900 aufbringen. Weiterbildung ist ein guter Weg, um nicht nur das Einkommen zu erhöhen, sondern auch die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, denn letztendlich lernst du dein ganzes Jahr. Dies öffnet nicht nur den Pädagogen die Tür zu Aktivitäten in anderen Ausbildungsbereichen, sondern auch zur Erfüllung der erhöhten Ansprüche in ihrem erlernten Fach.

Prinzipiell lässt sich daher zwischen einer Fortbildung, die den Berufsstand "aktualisiert", und einer Fortbildung, die einen Karriereaufstieg möglich macht, einteilen. So gibt es z.B. mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium als staatliche Erzieherin die Chance, eine psychotherapeutische Ausbildung und eine korrespondierende Weiterbildungsmaßnahme zu absolvieren, um später als Kinder- und Jugendpsychotherapeutin zu arbeiten.

Welche Möglichkeiten gibt es für Pädagogen? Prinzipiell sind die Chancen für Pädagogen oder zukünftige Pädagogen in Deutschland sehr gut, denn - wie bereits gesagt - es mangelt an bis zu 120.000 Vollzeitarbeitsplätzen im Rahmen der frühen Bildung. Abhängig von der politischen Situation - Stichwort: gesetzlicher Anspruch auf einen Kindergartenplatz - kann sich die Anzahl in Zukunft verändern und wird weiter steigen.

Wichtig ist aber, dass Pädagogen nachgefragt werden. Im Hinblick auf die Weiterbildungsmöglichkeiten im wissenschaftlichen Feld haben Pädagogen nicht nur die Chance, in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld - Tagesstätte, Vorschule, Hortowerkstatt - zu arbeiten, sondern auch z.B. in Behinderten- und Pflegebedürftigeneinrichtungen, in Spitälern, Hospize oder auf Krankenstationen. Die Fortbildung ist nicht auf wenige Wochenendseminare begrenzt, sondern in der Praxis meist eine längere Ausbildung, die mehrere Wochenenden oder Jahre andauern kann.

Im Falle von Kurzzeitveranstaltungen sind dies in der Regel Weiterbildungskurse, an denen Pädagogen nach dem Bildungsförderungsgesetz (BFQG) für einen Zeitraum von fünf Tagen im Laufe eines Kalenderjahres teilzunehmen haben. In der Regel wird die Fortbildung in Form von Teilzeitbeschäftigung oder bei einem Arbeitsplatzwechsel durchgeführt. Eine Weiterbildungsmaßnahme an einer Universität oder technischen Fachschule beinhaltet eine Zusatzqualifikation mit akademischem Charakter, d.h. einen Abschluß in Physiotherapie oder Pädagogik.

Dadurch kann der Pädagoge in Zukunft Führungsaufgaben inne haben. Teilzeitstudium ist in der Regelfall auch möglich, aber aufgrund der geografischen Distanz zwischen der Universität und dem Arbeits- oder Aufenthaltsort ist man an die vorgegebenen Lernangebote geknüpft. Die Weiterqualifizierung an einer Universität wird z.B. dann empfohlen, wenn Sie vom Ausbildungsberuf in einen anderen Arbeitsbereich übergehen und damit Ihren bisherigen Arbeitsplatz aufgeben wollen.

Der Fernunterricht bringt bereits jetzt wesentlich mehr FlexibilitÃ?t. Aber auch hier gibt es die Option eines Teilzeitstudiums, was den Fernunterricht für Pädagogen ohne Vollzeitbeschäftigung auszeichnet. Daneben gibt es diverse Institutionen, die an Werktagen und im Blockunterricht Fortbildungen für Pädagogen durchführt. Fortbildungsangebote: Auf der Website der Agentur für Wirtschaft, bei der Fortbildungsinitiative und auf dem Server für Bildung finden Sie, was Sie suchen.

Im Prinzip sorgt die Fortbildung, einschließlich Fortbildung und anderer Qualifizierungen, für steigende Löhne - wie bei den Pädagogen. Wenn Sie nach Ihrer universitären Weiterbildungsmaßnahme als Spezialist an einer Förderschule arbeiten wollen, werden Sie in die Klasse B13 ( "Beamter") eingestuft, was einem jährlichen Bruttogehalt von rund 4.000 EUR ausmacht.

Du kannst auch als Heilpädagogin gut verdient werden, manchmal bis zu einer Summe von 45.000 aufwärts. Die Einstiegsvergütung beträgt rund 3.600 EUR.

Mehr zum Thema