Weiterbildung zur Tierpflegerin

Fortbildung zum Tierpfleger

Die Weiterbildung "Lebenslanges Lernen" wird auch die Zukunft der Tierhalter bestimmen. Zu den Zielen des Berufsverbandes gehört die kontinuierliche Weiterbildung unserer Mitglieder. Auch nach der Ausbildung haben Sie - wie in fast jedem Beruf - andere Möglichkeiten, sich weiterzubilden.

Die IHK Köln: Tierpflegerin

Viehpflegerinnen und -pfleger wirken in zoologischen Gärten, in Parks und Gärten, in Süßwasseraquarien und Sonnenterrarien, in Forschungs- und Versuchsanlagen, in tierärztlichen Kliniken und Praxen, in Tierschutzbetrieben, in Tierinternatorien, Wildschutzheimen, Tierschulen und in anderen Anlagen, die sich mit der Betreuung, der Tierhaltung, der Aufzucht und der Ausbildung von Zuchttieren beschäftigen. Fachliche KompetenzTierhalter üben ihre Tätigkeit selbstständig aus und berücksichtigen dabei den Schutz von Tier, Art, Natur und Umwelt, Arbeitssicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sowie die Geschäftsbedingungen.

Diese betreuen und betreuen Haustiere, anerkennen und beachten die Systeme, die anatomische, physiologische und verhaltensmäßige Situation der Haustiere, errichten Tierheime, reinigen, entkeimen und warten, errichten spezielle Stalleinrichtungen, befördern Haustiere, entdecken und verhindern Seuchen, beteiligen sich an der Tierbehandlung, verständigen sich mit in- und außenstehenden Auftraggebern und setzen Qualitätssicherungsmaßnahmen um.

Im Bereich Wissenschaft und Klinik: Sie vermehren, erhalten und versorgen Hygiene- und Gentechnik, selektieren und verwenden angemessene Arbeitsverfahren, ergreifen Hygienemaßnahmen, beteiligen sich an Versuchen, befolgen die Vorschriften der guten Praxis im Labor. Im Zoobereich: Sie ermitteln, ernähren, bewässern und versorgen mit Tieren, vermehren und aufziehen Wild- und Nutztiere bedrohter Nutztierrassen, beteiligen sich an der Gestaltung und Einrichtung von zoospezifischen Einrichtungen, setzen sie nach den Aspekten der "Behavioral Enrichment" ein, kümmern sich um Besuchergemeinschaften, unterrichten sich über auf dem Hof lebende Bauern.

Sie bewässern, ernähren und versorgen Haustiere, unterrichten und trainieren Haustiere, kümmern sich um Gäste und Besuchergruppen, informieren Gäste und Kundinnen über den Kauf und die Haltung von Haustieren und übernehmen kommerzielle und administrative Aufgaben.

Ein paar Tipps von uns

Zu den Zielen des Berufsverbandes gehört die kontinuierliche Weiterbildung unserer Mitglied. Weiterbildungsseminare sowie besondere Tierpflegerversammlungen sind dazu gute Voraussetzungen - mal nur in kleiner Runden von gerade einmal 20 Menschen, immer häufiger der Tendenz zu großen Versammlungen mit über 80 Züchtern. Ob Sie neue Infos, Tips / Tricks und Bescheinigungen für Ihre Einstellung erhalten oder ob Sie sich am Abend treffen - eine Beteiligung ist für jeden von Ihnen lohnenswert.

An dieser Stelle können Sie erkennen, ob in Kürze ein Training oder ein Treffen der Tierpfleger stattfinden wird. Damit wir allen Beteiligten Rechnung tragen können, auch weil wir zum Teil schon in Vorausleistungen gehen müssen, die folgenden Hinweise: Die Kursgebühr muss rechtzeitig (4 Woche vor Seminarbeginn) transferiert werden. Bei der Transferierung vergessen Sie daher Ihren Namen, die Teilnehmernummer sowie das Jahr nicht!

Somit können wir ab 10 Person den vorteilhaften Gruppenpreis aushandeln. Wenn du dort bleiben möchtest, lass es uns bei der Registrierung wissen. Nachfolgend finden Sie einen groben Überblick darüber, wie die einzelnen Kurse in der Regel stattfinden.

Mehr zum Thema