Weiterbildung zum Fachwirt

Fortbildung zum Betriebswirt

Die Transportunternehmen vertrauen auf Ihre kaufmännische Kompetenz. Die Transportunternehmen vertrauen auf Ihre kaufmännische Kompetenz. Spezialisten für logistische Systeme sind begehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und haben ein sehr vielfältiges und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Der Fachkräftebedarf an Führungs- und Managementkompetenz im Gesundheits- und Sozialbereich ist groß. Die Fachkraft für Gesundheits- und Sozialfürsorge hat damit sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten in einem krisenfesten Bereich.

Durch die Weiterbildung können - bei entsprechendem Training oder jahrelanger Berufserfahrung - Führungs- und Leitungsfunktionen übernommen werden. Sie sind als Betriebswirt ein hoch qualifizierter Alleskönner mit Führungsaufgabe im gehobenen Manager. Wenn Sie nicht nur hinter der Theke im Einzelhandel auf der Suche nach einer guten Zukunftsperspektive sind, können Sie mit der Weiterbildung eine gute Basis für Ihre berufliche Weiterentwicklung schaffen.

Fortbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitsbereich

Für alle diejenigen, die eine Laufbahn im Sozial- und/oder Gesundheitsbereich einschlagen wollen und dabei eine verantwortungsbewusste Aufgabe im kaufmännischen und betrieblichen Umfeld anzustreben haben, ist die Fortbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitsbereich die korrekte Entscheidung. Dafür ist die Weiterbildung geeignet, damit Fachleute aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich den Spezialisten erhalten, der optimal auf ihre Anforderungen zugeschnitten ist.

Es ist in diesem Kontext zu wissen, dass der Spezialist für Sozial- und Gesundheitsfürsorge ein öffentlich bekannter Masterabschluss ist. Das Examen vor der IHK bildet das Ende der Weiterbildung und begleitet mit der Vergabe des AbschluÃ?es geprÃ?fter Fachwirt im Sozial- und Gesundheitsdienst. Mehr oder weniger offensichtlich ist, dass der Sozial- und Gesundheitssektor nicht nur medizinisches und pädagogisches Personal braucht, denn solche Anlagen wandeln sich zunehmend zu hochmodernen Dienstleistern, deren Rentabilität in hohem Maße vom Managementwesen abhängig ist.

Ein Beruf, der hier seinen Anfang nimmt, ist der Gesundheitskaufmann. An dieser Stelle setzt der Sozial- und Gesundheitsökonom an und bereitet den Weg für das gehobene Kader. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen dieser Weiterbildung sind somit der Führungsaufgabe verpflichtet, haben personelle Verantwortung und können z. B. auch die nachfolgenden Arbeiten übernehmen: Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitsbereich werden insbesondere in den nachfolgenden Gebieten spannende Karrieremöglichkeiten finden:

Bei der Suche nach einer Fachausbildung zum Sozial- und Gesundheitsfachmann/zur Fachfrau für Gesundheitsfürsorge sind ehrgeizige Interessierte enttäuscht, weil es keine vergleichbare berufliche Erstausbildung gibt. Dementsprechend findet die jeweilige Qualifikation immer im Rahmen der Weiterbildung auf Masterniveau statt. Für die Teilnahme an der IHK-Prüfung zum Facharzt für Sozial- und Gesundheitsversorgung sind eine fundierte berufliche Bildung und eine mehrjährige Berufserfahrung vonnöten.

Jeder, der eine andere Berufsausbildung absolviert hat, kann sich auch als Fachkraft für Sozial- und Gesundheitsdienste ausbilden lassen, muss aber über eine 3-jährige Berufserfahrung verfügen. Auf der Kostenseite muss man in der Regel mit rund 1800 bis 4000 auskommen. Dabei können sowohl die Tätigkeiten als auch die Arbeitsplätze sehr verschieden sein, so dass es auch keine allgemeinen Daten über die Erwerbsmöglichkeiten nach einer Fortbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitsdienst gibt.

So ist es nicht überraschend, dass die an dieser Weiterbildung Beteiligten im Vorfeld herausfinden wollen, wie hoch ihr zukünftiges Gehalt sein könnte. Das sind rund EUR 17.000 bis EUR 35.000 pro Jahr und geben allen Beteiligten einen ersten Einblick in die Ertragsmöglichkeiten. Hochqualifizierte Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitsbereich können ihre Laufbahn durch spezielles Commitment und z.B. die Teilnahme an Seminaren zu einschlägigen Fachthemen weiterverfolgen.

Mehr zum Thema