Weiterbildung nach Studium Soziale Arbeit

Fortbildung nach dem Studium Sozialarbeit

Abhängig vom späteren, gewünschten Tätigkeitsbereich des Studenten. zur gezielten Weiterbildung und zur Qualifizierung. zur Aufnahme einer Beschäftigung im öffentlichen Sektor, werden nach Tarifverträgen bezahlt.

Fortbildung für Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen pro Fortbildung

Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, die eine Anstellung im staatlichen Sektor annehmen, werden nach Tarifverträgen entlohnt. Es gibt ein eigenes Klassifizierungssystem für den Sozial- und Bildungsdienst, den Kollektivvertrag für den öffentlich-rechtlichen / Sozial- und Bildungsdienst.* Die oben aufgeführten Tätigkeiten sind den Bereichen S11 bis S18 zugeordnet. Die Qualifizierung der Mitarbeiter, die Berufspraxis, das Land und der Zivilstand sind entscheidende Faktoren für die Gruppierung und Vergütung.

Darüber hinaus wird differenziert, inwieweit sich die Arbeit von Sozialpädagogen oder Sozialarbeitern als besonders problematisch oder verantwortungsbewusst herausstellt. Die oberste Gruppierung ist z. B. für Menschen reserviert, die eine Führungsposition in Bildungseinrichtungen innehaben oder eine Aktivität ausüben, die "sich durch den Umfang der damit einhergehenden Verantwortlichkeit deutlich von der Vergütungsgruppe S 17 Fall Gruppe 5 abhebt".** Eine solche Funktion oder Aktivität kann jedoch nur durch eine umfassende Spezialisierung oder Qualifikation erlangt werden.

Obwohl das Höchstverdienst für einen Sozialarbeiter oder Sozialpädagogen ab dem Monat September 2013 in der untersten Klassifikation S11 3756 EUR beträgt, erreichen die Mitarbeiter der Unternehmensgruppe S18 einen Höchstbetrag von 4927 EUR, aber nicht nur der wirtschaftliche Faktor motiviert Mitarbeiter in Sozialberufen, Führungspositionen durch Anpassungs- oder Weiterbildungsmaßnahmen zu übernehmen.

Das Werk selbst ändert sich, viele Arbeiten, die der Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge vorher durchgeführt hat, werden übertragen und andere Aktivitäten rücken in den Blick. Beispielsweise wird der Leiter des Jugendamtes oder einer anderen sozialen Einrichtung in den seltensten Fällen selbst einen Hausbesuch machen und statt dessen alle für die Gestaltung der Einrichtung notwendigen Arbeiten mit einem höheren Grad an Eigenverantwortung wahrnehmen.

Jeder Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge wird sich bemühen, seine Aufgabe verantwortungsbewusst zu erfüllen. Allerdings geht eine wachsende Eigenverantwortung oft mit einer Erhöhung der Entscheidungs- und Handlungsspielräume einher, was es für viele Mitarbeiter besonders attraktiv macht, sich für eine höhere Berufsgruppe zu bewerben. Geschulte Therapeuten haben auch die Chance, eine eigene Arztpraxis zu gründen und weitestgehend selbständig zu agieren.

Mehr zum Thema