Weiterbildung in der Ausbildung

Fortbildung in der Ausbildung

Die Ausbildung ist der Beginn einer beruflichen Laufbahn, aber keineswegs das Ende. Spezielle Vorkenntnisse sind für die Schulung nicht erforderlich. Du erlernst einen völlig neuen Beruf. Ihre fachliche und persönliche Entwicklung stimmen wir mit Ihnen ab. TrainingPLUS+ kombiniert die "normale", duale kaufmännische Ausbildung mit der begleitenden Weiterbildung zum Betriebswirt (IHK).

Schlafzimmerer - Beruf und Weiterbildung

Wenn Sie Ihre Ausbildung mit Erfolg absolviert haben, können Sie sich nun als Schreiner bezeichnen. Für die Ausbildung zum Polier müssen Sie an einem 6-monatigen Kurs teilgenommen haben, der mit einer Klausur endet. Das Training umfasst 3 bis 5 Vollzeitmonate, 8 Vollzeitmonate Teilzeitmonate und wird mit einer Klausur beendet. SchreinermeisterDer Titel Schreinermeister befähigt Sie, Ihr eigenes Unternehmen zu führen und Lehrlinge auszubilden.

Das nicht obligatorische Studium umfasst 6 Monaten bis 2 Jahren. Restaurateur in der ZimmereiAls Restaurateur erhalten, restaurieren, renovieren und rekonstruieren Sie die ursprüngliche architektonische Substanz von Denkmälern. Nach der Masterprüfung kann die Weiterbildung abgeschlossen werden und umfasst 2 bis 4 Monaten hauptberuflich und 7 bis 18 Monaten nebenberuflich....die Bedienung der unterschiedlichen Geräte, Baumaschinen und Maschinen.

Fortbildung in der Tourismuswirtschaft - Tag der Deutschen Industrie- und Handelskammer

Um die Qualität der angebotenen Dienstleistungen und damit die Konkurrenzfähigkeit der Betriebe zu sichern, ist die Berufsqualifizierung in der Tourismuswirtschaft unerlässlich - dies betrifft insbesondere die Weiterbildung. Die Industrie- und Handwerkskammern (IHKs) bekennen sich als Industriepartner zu einem effizienten Fortbildungssystem, das den Bedürfnissen von Industrie und Arbeitnehmern gerecht wird.

Das Angebot an Tourismusausbildungen reicht von eintägigen Seminaren zum Thema Touristikmarketing bis hin zur ganzheitlichen Qualifizierung von ?Tourismusfachwirtin/the tourism specialist. Wir weisen darauf hin, dass die folgenden Qualifikationsmassnahmen nicht von allen Industrie- und Handelskammern durchgeführt werden.

Kompaktes Training - Drei Grad, eine Richtung!

Kompaktes Training - Drei Grad, eine Richtung! Vor allem besonders engagierte und leistungsfähige Nachwuchskräfte wissen ganz konkret um ihre Kompetenzen und ihren Nutzen. Häufig verlässt man den Lehrbetrieb kurz nach dem Studienabschluss für ein vollzeitliches Studienprogramm oder für den Umzug in einen Betrieb, der ein Teilzeitstudium anbietet. Die IHK Mitteldeutsches Revier hilft mit AusbildungPLUS+ den Betrieben, sich als attraktive Trainer und Unternehmer zu profilieren, insbesondere gegenüber Jugendlichen, für die eine Berufsausbildung allein nicht ausreicht.

Werden solche "Leistungsträger" früh erkannt und befördert, entsteht eine ausgeprägte Unternehmensbindung: "Auswanderung" nach der Ausbildung wird weniger wahrscheinlich, und die Chancen, Nachwuchs in Führungsaufgaben zu integrieren, steigen. TrainingPLUS+ verbindet die "normale", doppelte Kaufmannsausbildung mit der dazugehörigen Weiterbildung zum Betriebswirt (IHK). Damit haben die Absolventinnen und Absolventen nach nur drei- bis dreieinhalb Jahren (je nach individueller Ausbildungszeit, die auf bis zu zwei Jahre gekürzt werden kann) sowohl die berufliche Aus- als auch die Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer abgeschlossen.

Zielgruppen: Leistungsstarke und willige Praktikanten, die zumindest über einen Fachhochschulreife verfügten und eine doppelte Kaufmannsausbildung absolvierten. Zunächst beginnen die Jugendlichen mit einer doppelten Kaufmannsausbildung (im Unternehmen und in der Berufsschule). In dieser Zeit nimmt sie auch entweder an drei eintägigen Seminaren und einem Vorbereitungsseminar für die Prüfung oder an vier eintägigen Seminaren für Azubis teil.

Rund ein Jahr vor der IHK-Ausbildungsprüfung beginnt der Auszubildende dann mit dem zweijährigen Vorbereitungskurs für die Fachprüfung zum Betriebswirt. Der Teil 1 der Betriebswirtschaftsprüfung erfolgt parallel zur IHK-Ausbildungsprüfung. Die Weiterbildung zum Betriebswirt schließt nach einem weiteren Jahr mit dem zweiten Teil der Abschlussprüfung ab. Die Eignungsprüfung des Trainers nach der Eignungsverordnung (AEVO) kann auf Anfrage (nach einem Vorbereitungsseminar) erfolgen.

Consulting: Die IHK Mittelrheinisches Revier unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung des Konzepts im Betrieb - von der Festlegung der Selektionskriterien über die Besprechungen mit den Arbeitnehmervertretungen bis hin zu Infoveranstaltungen für Antragsteller und Trainees. Die Ausbildung zum ? Wirtschaftfachwirt (IHK)? gehört zu den populärsten kommerziellen IHK-Fortbildungen, da die Absolventen in 600 Lehrstunden eine fachübergreifende Qualifikation für Führungspositionen erlernen.

Ob in Wirtschaft, Handwerk, Industrie oder Dienstleistung und ungeachtet der Unternehmensgröße haben Hochschulabsolventen viele Entwicklungsmöglichkeiten. Sie sind als kaufmännische Alleskönner ("kleine Betriebswirte") in nahezu jedem Betrieb und in vielen Funktionen zu haben. Anmerkung: Nach bestandener IHK-Prüfung erhält der Absolvent das deutsche Prüfungszertifikat "Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)" und eine amtliche Übersetzung des Zertifikats in Englisch: "Bachelor Professional of Business (CCI)".

Mehr zum Thema