Weiterbildung Hotelfachfrau

Fortbildung zum Hotelmanager

In der Praxis kann sich die richtige Weiterbildung zum Hotelfachmann manchmal als große Herausforderung erweisen. Durch die richtige Weiterbildung können Sie Ihre Karriere als Hotelmanager enorm ausbauen und Karriere machen. Fort- und Weiterbildung helfen Ihnen bei Ihrer Karriere. Bei kleineren Hotels und Pensionen müssen Hotelspezialisten oft überall mithelfen, während sie sich in größeren Hotels auf einen Bereich spezialisiert haben. Erste Ausbildung zum Hotelmanager - und dann?

Fortbildung zum Hotelmanager | Nebenberuflich

Für die praktische Anwendung kann sich die Wahl der richtigen Weiterbildung zum Hotelfachmann manchmal als große Aufgabe herausstellen. Die Qualifikationsmaßnahme ist im besten Fall mit dem oft anspruchsvollen Arbeitsalltag kompatibel und dient gleichzeitig der beruflichen Entwicklung dauerhaft. Vor der Entscheidung über eine geeignete Weiterbildung gibt es also viel Abwägung. Die Hoteldirektoren stellen sicher, dass den Besuchern im Haus nichts mangelt.

Im Rahmen der 3-jährigen Schulung werden alle Bereiche der Hotelwirtschaft erhellt, so dass ausgebildete Hotelspezialisten mit der Administration, der KÃ?che, dem Lokal, der GÃ?stebetreuung und allen anderen Aufgaben rund um einen Ã?bernachtbetrieb sehr gut auskommen. Hotelspezialisten können an der Empfangstheke, im Room Service, im Shopping, in der KÃ?che und auch in der Administration zum Einsatz kommen.

Zur Erfüllung all dieser Anforderungen ist eine solide Schulung in der Hotellerie unabdingbar. Hotelprofis erzielen je nach Betrieb, Berufserfahrung und Tätigkeitsbereich durchschnittlich zwischen 16.000 und 26.500 EUR pro Jahr insg. Diejenigen, die verantwortungsbewusstere Aktivitäten ausüben und gleichzeitig ein besseres Gehalt erzielen wollen, sollten über Weiterbildung nachgedacht haben.

Spezialisten im Hotelbereich zum Beispiel erzielen im Schnitt zwischen 21.000 und 31.000 EUR pro Jahr und Jahr. Es lohnt sich also auch wirtschaftlich, nach der Ausbildung zum Hotelmanager Fortbildungsmöglichkeiten zu nutzen. Für die Weiterbildung zum Hotelmanager gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten, so dass Sie sich im Vorfeld die Frage stellen sollten, in welche Richtungen Sie gehen möchten. Verschiedene Weiterbildungsqualifikationen haben sich in der Industrie durchgesetzt und bieten geschulten Hotelberufstätigen attraktive Entwicklungsmöglichkeiten.

Hierzu zählen unter anderem die Beförderungsmöglichkeiten zum Hotelier, zum Staatsbetriebswirt und zum Betriebswirt mit Schwerpunkt Hotels und Restaurants. Für Hoteliers ist oft klar, dass sie eine Weiterbildung mit IHK-Zertifikat anstreben. Der IHK hat in der dt. Volkswirtschaft einen hohen Stellenwert und bietet auch im Hotelbereich attraktive Weiterbildungsangebote.

Je nachdem, ob es sich um Vollzeitbeschäftigung, Teilzeitbeschäftigung oder Fernunterricht handelt, beträgt die Dauer der beruflichen Weiterbildung zwischen drei und zwei Jahren. Hotelspezialisten, die nicht in die kommerzielle Ausrichtung gehen, sondern sich in der Hotellerie weiterentwickeln wollen, kommen manchmal auf die Idee, sich zum Gastronomiekaufmann ausbilden zu lassen.

Sie sind durch ihre Berufsausbildung in der Hotellerie auch mit den Arbeitsabläufen in den Bereichen KÃ?che, Dienstleistung und Gastronomie bestens vertraute. Jeder, der seine fachliche Perspektive in diesem Gebiet hat und den Berufsstand des Restaurantfachmanns genießt, muss jedoch beachten, dass es sich um einen klassisch ausgebildeten Lehrberuf mit einer Laufzeit von drei Jahren aufbaut.

Statt der Weiterbildung kann daher eine Nachschulung sinnvoller sein. Dies ist jedoch aufgrund der technischen NÃ??he oft nicht notwendig. Die von verschiedenen Einrichtungen angebotenen Kurse zur Weiterbildung in der Hotelbranche sind eine gute Gelegenheit, individuelle Schwerpunkte zu intensivieren. Angesichts der Vielfalt, die Hotelprofis in ihrer täglichen Arbeit decken müssen, sind sie in der Regel gut beraten, ihr Wissen regelmässig zu aktualisieren und zu erweitern.

Mit der zunehmenden Internationalisierung der Berufswelt hört auch die Hotellerie nicht auf und stellt sicher, dass immer mehr Wissenschaftler beschäftigt werden, vor allem auf der Managementebene. Sie haben als Hotelmanagerin oder Hotelmanager über Praxiserfahrung in der Hotellerie verfügen, aber Sie können nicht mit einem Abschluss aufwarten. Viel versprechende Fernstudiengänge, die sich in Hotels bewährt haben, können zum Beispiel sein:

Was sind die Anforderungen an die Weiterbildung von Hotelfachleuten? Die Weiterbildung von Hotelprofis erfordert folgerichtig eine absolvierte Ausbildung zum Hotelfachmann. Zudem ist in der Regel ein gewisses Maß an Berufserfahrung erforderlich, so dass professionell erfahrene Hotelspezialisten die besten Bedingungen für eine entsprechende Fortbildung haben. Hoteliers, die den Bachelor-Abschluss anstreben, müssen in der Regel in der Lage sein, das (Fach-)Abitur abzulegen, wobei die Aufnahme auch in Form eines Berufsabschlusses oder einer abgeschlossenen beruflichen Fortbildung möglich ist.

Inwieweit sind die Weiterbildungskosten zu Hotelspezialisten hoch? Hotelspezialisten, die mit Hilfe von Weiterbildung einen weiteren beruflichen Sprung auf die Leiter wagen wollen, haben oft das höhere Verdienstpotenzial im Blick, müssen aber zunächst die Weiterbildung aufbringen. Staatliche Bildungsstätten hingegen sind oft billiger und bedeuten für die Teilnehmer manchmal gar nichts.

Aber auch bei der schulgeldfreien Weiterbildung an einer öffentlichen Berufsschule müssen Hotelspezialisten manchmal über die Förderung nachdenken, vor allem wenn sie ihre Ausbildung in ganzer Zeit fortsetzen und daher nicht auf ihr festes Gehalt zur Deckung der Lebensunterhaltskosten zurÃ? Wie kann sich ein Hotelmanager weiterentwickeln? Als Weiterbildungsanbieter für Hotelmanager gelten Spezialschulen für Hotelmanagement, andere Fachhochschulen mit Fortbildungsangeboten aus dem Hotelbereich oder der Tourismusbranche und eine Vielzahl privater Bildungsträger.

Vor dem Hintergrund dieser Vielseitigkeit ist eine umfangreiche Vorauswahl ein Muss für den ambitionierten Hotelprofi.

Mehr zum Thema