Weiterbildung Gastronomie Zürich

Fortbildung Gastronomie Zürich

und für eine umfassende, attraktive und zeitgemäße Aus- und Weiterbildung. Sie möchten sich in der Gastronomie weiterbilden? Zurich: Sind Sie auf der Suche nach einer Weiterbildung in der Gastronomie? Dein Einstieg in die Hotellerie und Gastronomie. Ich tue, was ich will.

Fortbildung in der Gastronomie - Berufsausbildungskurs

Ausbilder in Ausbildungsbetrieben bieten den Auszubildenden in der Gastronomie und Hotellerie den praktischen Teil der beruflichen Grundausbildung. Im Ausbildungsvertrag sind die verantwortlichen Ausbilder aufgeführt. In der Regel verfügen sie über einen eidgenössischen Fachausweis EFZ, einen eidgenössischen Fachausweis EBA des entsprechenden Berufs oder eine vergleichbare Ausbildung. Sie müssen außerdem über eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Lehrbereich und eine angemessene pädagogische Qualifikation verfügen.

Bei bestimmten Gastronomieberufen sind in der Ausbildungsordnung zusätzliche Anforderungen festgelegt. Der pädagogische Abschluss kann wie folgend erworben werden: Weitere Informationen zu:

Fortbildung im Gastronomie- oder Hotelbereich

Betreiben Sie Ihr eigenes Firmengelände oder wollen Sie ein eigenes Firmengelände aufmachen? Wer sich branchenspezifisch in der Gastronomie oder im Hotelbereich weiterbilden möchte, ist bei uns an der besten Stelle. Wenn Sie jedoch eine branchenneutrale, kaufmännische Weiterbildung anstreben, ist es lohnenswert, einen Besuch unserer Entrepreneur School for SMEs zu machen.

Unter den erfolgreich absolvierten Weiterbildungen befinden sich auch Spezialisten aus der Gastronomie und dem Hotel. Die Betriebswirtschaftslehre ermöglicht es den Absolventinnen und Absolventen, ein kleines oder mittleres Untenehmen selbstständig zu leiten oder Managementverantwortung in einem mittelständischen Untenehmen zu übern.... Dieses Training wendet sich an Verantwortliche eines Unternehmens, die bereits eine technische Hochschulprüfung oder einen HF-Abschluss im Gastronomie- oder Hotelbereich haben.

Zusammen mit Entrepreneuren aus anderen Industrien werden sie in der Betriebswirtschaftslehre fortgebildet, wobei der Schwerpunkt dieser Ausbildung eindeutig auf der strategisch wichtigen Stufe der Unternehmenssteuerung liegen wird.

Gastronomische Weiterbildung: Welche Angebote gibt es?

Die Weiterbildung hat in der Schweiz seit je her einen grossen Vorrang. Das Gleiche trifft auf die Gastronomie zu. Weiterbildung und Gastronomiekurse sind daher für Berufsänderer und Berufseinsteiger gleichermaßen nützlich. Berufseinsteiger, die in das Hotel- und Gaststättengewerbe eintreten wollen, bekommen mit einem Catering-Kurs das notwendige Basiswissen für einen gelungenen Einstieg in die Tour. Berufserfahrene Restaurantbetriebe mit klassischer Berufsausbildung (Lehre, HFP, etc.), die z.B. ein Restaurantbetrieb gründen wollen, können ihre beruflichen Fähigkeiten weiterentwickeln und ihre Wünsche mit einer Weiterbildung in einem Restaurantbetrieb realisieren.

Inhaltlicher Überblick: Für angehende Restaurantbetriebe, die zum ersten Mal in die Gastronomie eintreten wollen, aber wenig Erfahrungen haben, ist eine generelle gastronomische Fortbildung für Quereinsteiger nützlich. Eine gute Einführung in die Industrie ermöglichen z. B. folgende Kurse: Basiskurs Gastronomie an der Schweizerischen Schule für Gastronomie: In 10 Unterrichtsstunden werden die wichtigsten Inhalte zur Gründung und zum Betrieb eines Gastronomieunternehmens vermittelt:

Perfekt Futura oder Progressovon Hotel & Gastro Formation: Gastro-Crashkurse für Berufseinsteiger und Arbeitslose ohne Berufsausbildung für Dienstleistung, Küchen- und Hauswirtschaftslehre. GastroSchweizer Grundseminar: Im Rahmen von sieben Kursmodulen werden betriebswirtschaftliche Inhalte in der Gastronomie erlernt. Gastronomiebetreiber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder langjährigen Berufserfahrung im Hotelbereich finden im Laufe der Zeit oft heraus, dass sie ohne Weiterbildung nicht vorankommen.

Zusätzlich zu einer innerbetrieblichen Schulung ist es in solchen Fällen oft Sinn, weitergehende spezielle Gastrokurse zu besuch. Beispielhaft für solche Gastronomiekurse sind: Dienstleistungskurs der Swiss Gastronomy Supplies School: Fernlerndiensttraining für Servicemitarbeiter mit und ohne Berufserfahrung. Geeignet für den Einsatz in der Gastronomie. Barista Kurs SCAE z.B. von Blaser Café, Kaffeeemacher, Rast oder Latteart: Barista Fortbildung für Restaurateure nach internationalem Standard. Weinkundekurs in der Gastronomie an der Schweizerischen Hochschule für Gastronomie: Umfangreicher Fernlehrgang zum Themenbereich Weine für Gastronomie (Produktion, Ursprungsländer, Winzerkonzept, Einkauf, etc.).

Sommelier-Kurse für Wein oder Bier von GastroSuisse: Multi-stufige Weiterbildung zum Wein- oder Biersommelier. Barausbildung an der Swiss Gastronomy Supplier School: Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse zur Einrichtung einer eigenen Theke für Restaurateure und Berufswahl. Schließlich müssen in der Schweiz eine Reihe von Anforderungen an den Betrieb von Gaststätten, Kneipen usw. gestellt werden, für die auch Weiterbildungen angeboten werden können.

Zu diesem Zweck werden von den Kantonsgastronomischen Verbänden und der Swiss School of Gastronomy Vorbereitungskurse durchgeführt. KOPAS-Kurs: Gemäss EKAS-Richtlinie 65008 muss jedes schweizerische Gastronomieunternehmen einen Ansprechpartner für den Arbeitsschutz haben. Es handelt sich hierbei z.B. um Hotelbildungen. oder bei den Kantonalverbänden. Obwohl die QualitÃ?t klassischer Ausbildungen durch staatlich anerkannte QualitÃ?tskriterien gesichert ist, ist es oft schwer, die QualitÃ?t von Weiterbildungen zu beurteilen.

Allerdings sollten Sie mit ein paar wenigen simplen Fragestellungen beurteilen können, ob die von Ihnen gesuchte Ausbildung ein gutes Beispiel ist: Falls Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an die Ausbildungseinrichtung und wenden Sie sich an diese. Weiterführende Hinweise zur QualitÃ?t der Weiterbildung sind auf der Website der beruflichen Beratung zu erhalten. Zusätzlich zu diesen Ausbildungsmöglichkeiten nutzen ausgebildete Restauratoren oft die Tertiärstufe des traditionellen Bildungsweges als Ausbildungsmöglichkeiten.

Näheres dazu erfahren Sie im Beitrag über klassische Ausbildungsmöglichkeiten in der Gastronomie. An der Schweizerischen Schule für Gastronomie werden verschiedene Lehrveranstaltungen für Gastronomie angeboten.

Mehr zum Thema