Weiterbildung Gastgewerbe Schweiz

Fortbildung in der Hotellerie in der Schweiz

In der Schweiz gibt es keine Aus- oder Weiterbildung in der Hotellerie? Urlaubswoche; umfangreiche finanzielle Unterstützung für die allgemeine und berufliche Bildung.

Aus- und Weiterbildung

Überwinden Sie die Sprachbarriere für den Kurs mit dem Progresso Game >mehr..... Hotel- und Gaststättengewerbe: Minimallöhne erhöhen sich zum Stichtag 31. Dezember 2019 um einen Prozentpunkt auf einen Prozentpunkt >mehr..... Jahresbericht und Jahresabschluss 2017: Jetzt zum Download verfügbar >mehr..... Hotel- und Gaststättengewerbe: Minimallöhne erhöhen sich zum Stichtag 31. Dezember 2018 um 0,5 Prozentpunkte >mehr..... Progresso: Examensfilme über die Kurse Küchen- und Servicekurse >mehr.....

Fortschritt als erster Karriereschritt: Die Kurstermine 2018 sind im Internet verfügbar >mehr..... Der Jahresbericht und die Konzernjahresrechnung 2015 werden in einem neuen Look präsentiert. >mehr.... Der neue Tarifvertrag für die schweizerische Hotellerie wurde verabschiedet >mehr.....

Wie sieht die Aus- und Weiterbildung in der Schweiz im Gastgewerbe aus?

Wie sieht die Aus- und Weiterbildung in der Schweiz im Gastgewerbe aus? Bei aller Unterschiedlichkeit des Tätigkeitsbereichs sind die Weiterbildungsangebote so vielfältig. Für Menschen, die zuerst in das Gastgewerbe eintreten wollen, gibt es besondere Vorzüge. Jeder, der bereits über Erfahrungen in diesem Gebiet verfügt und sich weiterbilden möchte, wird mit einem breiten Angebot konfrontiert.

Um Ihre Kochkünste zu steigern, gibt es viele Möglichkeiten. In den Kursen erhalten Sie das notwendige Know-how der internationalen Gastronomie, das Sie in Ihre eigene Tätigkeit einbringen können. In vielen Kursen können Sie sich selbst trainieren und die Raffinessen gewisser Zubereitungstechniken oder -inhaltsstoffe erlernen, aber auch Wissen svermittlung anbieten, die Sie unmittelbar an den Kunden vermitteln können.

Bei Kursen für den Sommelier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Weinsorten und auch, welche Weinsorten Sie Ihren Gästen weiterempfehlen. In Kursen werden Sie z.B. auf Führungspositionen in Hotellerie oder anderen Gastronomiebetrieben vorbereitet. Wer ist für die Aus- und Weiterbildung im Gastgewerbe geeignet? Prinzipiell kann jeder in das Gastgewerbe eintreten, egal welchen Berufsstand Sie bisher erlangt haben.

Für Lateral-Einsteiger gibt es besondere Möglichkeiten, das notwendige Wissen für den Betrieb von Restaurants zu vermitteln. Planen Sie, ein eigenes Restaurant zu betreiben oder sich in einem Gebiet des Hotel- und Gaststättengewerbes selbstständig zu machen, sind grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse von Vorteil. Sie können auch an Hospitality-Kursen teilnehmen, die sich auf diesen Themenbereich ausrichten.

Diejenigen, die sich lieber auf die Küche im Gastgewerbe konzentrieren, sollten natürlich einen guten Geschmack und eine Passion für gute Speisen haben. Die Gastronomie ist zum Teil sehr erschöpfend und mehr als nur ein achtstündiger Job. Kontakte zu Menschen im Gastgewerbe machen Spaß, aber oft kann es auch sehr mühsam sein.

Jeder, der sich für eine Tätigkeit in diesem Arbeitsbereich entscheidet, sollte sich dessen bewußt sein und bis zu einem bestimmten Grad auch unter Druck arbeiten können. Die Hotellerie ist jedoch ein sehr interessantes Betätigungsfeld, das viele Chancen eröffnet und in dem man sich auch selbständig machen kann. In der Hotellerie hat man es immer mit ausländischen Besuchern zu tun und wenn man selbst ins Land geht, ist es besonders wertvoll, die Landessprache zu sprechen.

Der Erwerb einer oder im besten Fall mehrerer Sprachen für die Berufsausbildung im Gastgewerbe bietet Ihnen viele Möglichkeiten. Sie haben vor allem die Chance, leichter in höherwertige Stellen im Gastgewerbe vorzustoßen.

Mehr zum Thema