Weiterbildung Buchhaltung Schweiz

Fortbildung Buchhaltung Schweiz

Fortbildung in der Buchhaltung Für die Weiterbildung in der Buchhaltung zum Kaufmann im kaufmännischen Berufe ist eine Kaufmannslehre oder ein Abschluss einer kaufmännischen Schule von großem Nutzen, aber nicht unbedingt notwendig. Als Zulassungsvoraussetzungen für diese Weiterbildung reichen eine weitere Berufsausbildung mit EFZ oder einer gleichwertigen Berufsausbildung und mind. zwei Jahre Berufspraxis, egal in welchem Fachgebiet, sowie gute Kenntnisse der deutschen Sprache und betriebswirtschaftliche Grundvoraussetzungen aus.

Die Weiterbildung in der Buchhaltung ist als umfassende Zertifikatsausbildung geeignet, z.B. zum Kaufmann im Buchhaltungswesen oder mit anderen Qualifikationen. Wenn Sie in diesem Beruf tätig sind und die Karriereleiter nach oben schieben oder umfangreiches Spezialwissen für das eigene Haus erwerben möchten, kann neben den Zertifikatsstudiengängen auch eine Berufsexamen (BP) optimal sein. Die Weiterbildung in der Buchhaltung ist oft auf die Zielgruppen der KMU abgestimmt, z.B. im kaufmännischen Rechnungs- und Buchhaltungswesen sowie auf die Berufsausbildung zum Buchhalter oder im Buchhaltungswesen.

Erkundigen Sie sich über unser Formular bei den entsprechenden Trägern und Bildungseinrichtungen nach den Ansprechpartnern der verschiedenen Weiterbildungskurse und werden Sie über die passenden Lehrveranstaltungen mit allen wesentlichen Inhalten informiert. Der Inhalt der Einzelkurse und Schulungen in einer Weiterbildung in der Buchhaltung kann unterschiedlich sein, so dass Sie die Lehrziele und Lehrinhalte der angebotenen Leistungen am besten unmittelbar bei den entsprechenden Fachschulen abfragen sollten.

Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen, Doppelnachweise der Gewinn- und Verlustrechnung, Hauptbücher, Journale, Konten- und Lohnbuchhaltung sowie Abschreibung, Zinsberechnungen, Devisen, Warenein- und -verkauf, Umsatzsteuer, Wertberichtigungen, Forderungsausfälle, Delkredere, Rechnungsabgrenzungsposten, Berechnungen und Sicherheiten sind häufig Gegenstand eines Lehrganges. Im Falle einer weitergehenden Weiterbildung kann neben der Buchhaltung, der Umsatzsteuer, der Quellensteuer und der Lohnbuchhaltung auch ein Teil der Rechtsdoktrin hinzugefügt werden.

Die Berufsausbildung zum Bilanzbuchhalter umfasst die Bereiche Finanzwesen, Finanzmanagement, Direktsteuern, Kostenstellen rechnung, Umsatzsteuer sowie Rechts- und Sozialversicherung. Sind Sie auf der Suche nach einer Lösung, um Ihre Buchhaltungskenntnisse zu erweitern? Arbeiten Sie in der Buchhaltung - z.B. als Wirtschaftsprüfer oder Treuhänder? Sie wollen sich im Buchhaltungsbereich weiterbilden, um mehr Kompetenzen zu erwerben und mehr unternehmerische Eigenverantwortung zu zeigen?

Sie haben dann eine gute Wahl treffen können, denn gerade in dieser Industrie sind Änderungen und neue Vorschriften ein ständiger Wegbegleiter und dank einer angemessenen Weiterbildung werden Sie sicherlich am Puls der Zeit sein. Selbst wenn Sie in einem anderen Bereich - z.B. Einzelhandel, Vertrieb oder Import/Export - arbeiten und mehr Erfahrung in der Buchhaltung und vielleicht auch als Wirtschaftsprüfer gewinnen wollen - ist eine Weiterbildung für Sie sicherlich lohnenswert.

Du wirst sicher eine Sprachschule mit einem auf deine Wünsche und deine bisherigen Kenntnisse zugeschnittenen Kurs vorfinden.

Mehr zum Thema