Wasserrutschen Tester Beruf

Rutschenprüfer Beruf

Längst mussten verschiedene Wasserrutschen auf Mallorca, in Ägypten und in der Türkei getestet werden. Ja, es gibt diesen Beruf! die um die Welt reisen und Achterbahnen und Wasserrutschen testen. Bei diesem Traumjob testen Sie Wasserrutschen.

Wasserrutschbahnen

"Ich habe den heißesten Auftrag der Welt", sagt der BILD-Engländer Jeb Smith. Jeder kann mit seiner euphorischen Stimmung sympathisieren, denn der jugendliche Mann aus Leeds hat ein Halbjahr lang als Wasserrutschprüfer gearbeitet. Bei Jeb Smith war der Ferienjob nicht nur viel Rutschspaß und Aktion, sondern auch traumhafte Reisen.

Dabei hat der Auftrag nicht nur Spaß gemacht, sondern auch lukrativ: 34.000 EUR gab es für ein halbes Jahr Abenteuerreisen. Es ist offensichtlich, dass die Stelle sehr begehrt war: 2.000 Antragsteller sollen das Unternehmen ausverkauft haben.

Wasserrutschen-Tester: Schüler bekommt den begehrtesten Auftrag des Jahrgangs.

Ferienjobs sind für Studierende meist langweilig: Verschläge transportieren, Fächer verstauen, Päckchen ausliefern. Für Seb Smith aus Leeds, einen 22-jährigen technischen Designstudenten, ist die Situation ganz anders. Aber Seb muss nicht nur gleiten, er muss auch über die Resultate seiner Testergebnisse tweeten und diese auf Facebook aufschreiben.

Er soll 20 Aquaparks in einem Halbjahr abreißen. Ab wann wird das Gleiten uninteressant? Mit viel Werbung - und feinem Humorgefühl - hatte der Touristikriese First Choice die Position beworben. Denn die Arbeit des Wasserrutschprüfers stimmt exakt mit dem stets heiteren Bild der Ferienindustrie überein. Seb war als Studierender des technischen Designs bereits einen Schritt voraus, aber die Personalverantwortlichen waren sehr beeindruckt von Sebs Begeisterung - die sich in ebenso begeisterten Twitter- oder Facebook-Einträgen widerspiegeln soll.

Allerdings ist der Auftrag nett, aber eines Tages wird das Ausrutschen langweilig: Seb Smiths Amtsvorgänger ging nach vier Jahren in den Ruhestand.

Testgerät für 34 000 EUR

Hamburg - 34 000 EUR für sechs Monaten als Wasserrutsch-Tester. Seb Smith (22) aus Leeds (England) erhielt diesen Wunschjob, nachdem er 2000 Mitbewerber übertroffen hatte. Das Touristikunternehmen "First Choice" entsendet den Designstudenten in die 20 "Splash World" Resorts des Unternehmens - auf Mallorca, in der Türkei und in Ägypten.

Schmitt bezeichnete den Ferienjob als "Traum wird wahr", wie die Huffington Post mitteilt. Dort, wo andere Schüler im Winter Kästen mitschleppen, Bücherregale oder Kellner räumen, kann er jetzt die ganze Weltgeschichte bereisen. "Ich bin total begeistert, der neue Wasserrutsch-Tester zu sein. Dabei wird er die Folien nach dem grössten Spritz- und Entspannungsfaktor auswerten und dann über Twin und Facebooks seine Eindrücke mit der ganzen Weltgeschichte teilen.

Seb Smith hatte sich im Ägypter Hurghada gegen vier weitere Endrundenteilnehmer behauptet. "Seb wird eine wichtige Rolle in unserem Entwicklungsteam spielen und unseren Splash World-Kunden helfen, das bestmögliche Erlebnis im Wasserpark zu erleben", sagt Luke Gaskins vom First Choice Entwicklungsteam. Die Wasserrutsche war nach vier Jahren im Einsatz doch eintönig.

Mehr zum Thema