Was Versteht man unter dem Dualen Ausbildungssystem

Welche Bedeutung hat das duale Ausbildungssystem?

Mehr darüber erfahren Sie hier! Ob diese Schulung in einem anerkannten Rahmen stattfindet. Eine Berufsausbildung darf nur nach den für jeden Beruf geltenden Ausbildungsvorschriften durchgeführt werden. Ausbildung, schulische Ausbildung, duales Studium oder duale Berufsausbildung. Die duale Berufsausbildung ist die Kombination der Theorie.

Die Ausbildungszeit ist der Absolvent eines deutschen Hochschulstudiums (z. und Konsequenzen für die duale Ausbildung im Handwerk).

Keine Terminierung ohne Verbindung

Aus Gründen der Erklärung: Man versteht die Verbindung von betrieblicher Praxis und der damit verbundenen Schulbildung in einer berufsbildenden Schule. Die Praxis ist die Basis für die doppelte Einarbeitung. Sie besteht in der Regelfall aus drei bis vier Tagen pro Tag im Unternehmen. Hier werden die praxisnahen und technischen Fertigkeiten des Ausbildungsberufs vermittelt.

Neben der Arbeit im Lehrbetrieb gehen die Azubis zwischen acht und zwölf Stunden pro Jahr in eine BHS. Je nach Lehrberuf unterscheiden sich die Curricula. Die Lektionen gliedern sich in fachliche und theoretische Lerninhalte, die auf den jeweiligen Berufsstand abgestimmt sind, und generelle Lerninhalte.

Vorteile und Vorzüge einer dualen Ausbildung

Die deutschen dualen Systeme der Berufsausbildung unterscheiden sich deutlich von nahezu allen anderen in Europa bestehenden Systemen der Berufsausbildung: In Deutschland hat das Erlernen durch Beruf eine lange Geschichte, während in anderen Ländern der EU die schulischen Ausbildungen den Berufsbildungsprozess von Jugendlichen mitbestimmen. Allerdings ist in letzter Zeit das Potenzial für arbeitsintegriertes Lernen in Europa gestiegen - doppelte Bildungsansätze nehmen in vielen EU-Mitgliedstaaten an Gewicht zu.

In einer internationalen vergleichenden Studie des Bundesinstituts für allgemeine und berufliche Bildung (BIBB) im Zuge des EU-Aktionsplans LEONARDO wurden die Vor- und Nachteile von dualen Bildungsmaßnahmen in Finnland, Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und den Niederlanden am Beispiel der beruflichen Bildung im Bausektor analysiert. Mit dem Projekt sollte geprüft werden, ob die dualen Ausbildungsprogramme in den sechs betrachteten Staaten in derstande sind, die neuen wirtschaftlichen und strukturbedingten Erfordernisse zu erfüllen, um aus den Erkenntnissen für die Fortentwicklung der beruflichen Ausbildungssysteme Rückschlüsse zu ziehen. In diesem Zusammenhang wurden die Ergebnisse der dualen Ausbildung in die Praxis umgesetzt.

Zentrales Problemfeld in den meisten Ländern Europas ist es, das Ausbildungsangebot ausreichend auf die Bedürfnisse der Betriebe auszurichten und technische und organisatorische Änderungen in der Berufswelt in die Berufsausbildung einzubeziehen. Am stärksten dagegen litt das Dualsystem in Deutschland unter seiner wirtschaftlichen Abhängigkeit - aus der Perspektive von deutschen Fachleuten. Der folgende Überblick zeigt eine Rangfolge der Vor- und Nachteile der dualen Berufsausbildung (in Europa) und des dualen Gleichgewichts (in Deutschland), wie sie sich aus den im Zuge der Untersuchung durchgeführten Untersuchungen ergaben.

Aus den Ergebnissen wird klar, dass es bei der Erweiterung von Schulsystemen durch innerbetriebliche Bildungsprozesse Gemeinsamkeiten zwischen Vor- und Nachteilen gegenüber dem dualen Systems in Deutschland gibt.

Mehr zum Thema