Was Verdient ein Bäckerlehrling

Wofür ist ein Bäckerlehrling geeignet?

Dementsprechend verdient ein Bäcker den Mindestlohn. Dementsprechend verdient ein Bäcker den Mindestlohn. Durchschnittslohn In privaten Bäckereien oder Großunternehmen produzieren sie eine Vielzahl von Brocken. Für die Ausübung dieses Berufs müssen Sie eine 3-jährige Berufsausbildung durchlaufen. Grundlegende Voraussetzung für die Arbeit als Backer ist die Einsatzbereitschaft für spezielle Arbeitszeitmodelle (nachts oder sehr früh am Morgen).

Außerdem sollten Sie über eine gute Kondition und Spaß an der Arbeit im Arbeitsteam haben.

Fürsorge und Verlässlichkeit sowie Freude am Umgang mit dem Kunden sind weitere Qualitäten, die beim Lernen des Backhandwerks von Nutzen sind. Klassische Aufgabenstellungen eines Backhandwerks sind die Erzeugung von Gebäck, Semmeln, Feinbackwaren (z.B. Torten und Kekse) und langlebigen Gebäckstücken (z.B. Kekse und Zwiebacke). Die Bäckerei arbeitet entweder in Privatbäckereien oder in der Industrieproduktion von Großbäckereien.

Bei kleinen Familienunternehmen ist der Absatz der hergestellten Waren an den Verbraucher oft eine der charakteristischen Aktivitäten des Backens. Obwohl die beiden Berufsbilder oft gleichbedeutend sind, ist ein Backer nicht gleichbedeutend mit einem Confiserie. Die Konditorei (auch Konditorei genannt) ist ausschliesslich auf süsse und sehr empfindliche Waren ausgerichtet, während die Bäckerei sowohl Konditorei als auch Brot in grösstenteils grösseren Mengen produziert.

Der Abschluss der Bäckerprüfung findet am Ende einer 3-jährigen Berufsausbildung mit theoretischem und praktischem Teil statt. Mit dem Beruf des Bäckers sind neben dem Confiseur auch der Köchin, dem Müller und dem Spezialisten für die Systemgastronomie verbunden. Die Bäckerei ist im Lebensmittelhandel und in der Lebensmittelindustrie tätig und ist für die Produktion von Brot und Gebäck sowie von kleinen Backwaren, Süßspeisen und Kuchen zuständig.

Die Bäckerei ist auch an der Warenpräsentation, dem Kundenservice und dem Vertrieb beteiligt. Die Einkünfte eines Backhandwerks richten sich nach den jeweiligen Bedürfnissen, der verfügbaren Berufspraxis und dem Aufgabenbereich. Für eine Tätigkeit als Backer benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung in diesem Bereich.

Es gibt für diese Berufsausbildung keine gesetzlichen Bestimmungen bezüglich des Abiturs. Ungeachtet Ihres Abiturzeugnisses benötigen Sie jedoch für Ihr Training Unterricht und eine Bestätigung der Gesundheitsbehörden, da Sie in Ihrer alltäglichen Tätigkeit mit Essen zu tun haben. Jeder, der in der Bäckerei tätig werden möchte, sollte physisch fit sein und in der Situation, seinen Tag-Nacht-Rhythmus an die speziellen Arbeitszeitverhältnisse anpassen zu können und zu wollen.

In den meisten Fällen beginnen die Backarbeiten gegen 1:00 Uhr morgens oder 2:00 Uhr abends. Aufgrund der verhältnismäßig starken Feindstaubbelastung in der Bäckerei sollten Sie keine (chronische) Atemwegserkrankung haben, wenn Sie in diesem Bereich mitarbeiten wollen. Darüber hinaus sollten Sie Spaß an der Teamarbeit haben, aber trotzdem selbständig und vorsichtig sein.

Und wie wird man Bäckerin? Baker ist ein staatlich geprüfter Doppelausbildungsberuf in Wirtschaft und Handel. Sie findet teils im Betrieb und teils in der Berufsfachschule statt und umfasst in der Regelfall drei Jahre. Die letzte Stufe der Berufsausbildung ist die Gesellenprüfung, die vor der jeweiligen Gilde (Industrie- und Handwerkskammer oder Handwerkskammer) stattfindet.

Haben Sie die Handwerksprüfung zum Backen bestanden, haben Sie die Gelegenheit, sich an einer Fachhochschule oder bei der verantwortlichen Gilde fortzubilden, um dann die Handwerksmeisterprüfung abzuschließen. Sie muss vor der Handwerkerkammer absolviert werden und erfordert keine Mindestzeit, die Sie als Gesellen absolviert haben müssen.

Nach bestandener Masterprüfung steht es Ihnen offen, als Backer und Auszubildender in Ihrem eigenen Unternehmen in die Selbständigkeit zu gehen. Zu den unterschiedlichsten Sparten des Bäckerberufs gibt es korrespondierende Stellen. Welche Produkte werden von einem Ophthalmologen hergestellt? Wie sieht es mit der Assistenz eines Arztes aus? Wie sieht ein Showman aus? Und was macht ein Nottester?

Mehr zum Thema