Was sind Bauten

Welche Gebäude sind das

Halte alles, was massiv gebaut wurde. ;-). Die Funktionen (wie sie Gebäude oft haben) werden manchmal als "temporäre Gebäude", "provisorische Gebäude" oder "temporäre Gebäude" bezeichnet. Begriffsbestimmung des Begriffs "temporäre Bauten" und Beispiele dafür, welche Anlagen keine temporären Bauten sind oder nicht genehmigungspflichtig sind.

mw-headline" id="Herstellung">Herstellung[edit source code]

Unter einem Gebäude versteht man ein vom Menschen errichtetes Gebäude, das schwierig vom Boden zu lösen ist oder wenigstens in ruhigem Umgang mit ihm steht. Der Unterschied zwischen beweglichem Eigentum und anderen Gegenständen, die nicht als Gebäude gezählt werden, ist nicht ganz klar. Gebäude sind verhältnismäßig unbestritten vom Menschen gebaute Gegenstände, die (meist auf einem Grundstück) fest und beständig, daher schwierig zu lösen und mit dem Baugrundstück ( "Untergrund") und damit unverrückbar sind.

Diese Objekte werden daher als Grundstücke klassifiziert. Dazu gehören auch Konstruktionen, die aufgrund ihrer Verwendung bewegte oder bewegte Teile aufweisen (z.B. Drehrestaurant, Drehwerk, Schiffslift, nicht vorübergehende Achterbahnfahrt, etc.). Das Bauen ist ein untergeordneter Begriff des Bauens (siehe Kapitel Funktion). Die moderne Nutzweise bezeichnet Bauten und Ingenieurbauten, aber auch andere Bauten, vor allem solche, bei denen das Wort "Arbeit" im Sinn von Sonderleistungen oder Spezialeffekten hervorgehoben werden soll, d.h. wenn sie einen speziellen architektonischen Stellenwert haben (Kunstwerke), spezielle Ingenieurleistungen repräsentieren (Meisterwerke), eine überragende ideologische Signifikanz oder eine ausgeprägte Denkmalpflege haben.

Gebäude gehören im deutschem Recht zum Sammelbegriff Hochbau, der in den entsprechenden nationalen Bauordnungen der Länder festgelegt ist. Das Gebäude wird durch den Vorgang oder die Aktivität des Gebäudes geschaffen, d.h. durch die Aufstellung eines festen Bauwerks auf dem Gebäudegrund. Das Gebiet, in dem ein Gebäude steht, wird während der Bauzeit als Produktionsfläche und während dieser Zeit als Baustelle bezeichnet.

Das Gebäude setzt sich aus Einzelkomponenten zusammen, die ihrerseits aus Baumaterialien zusammengesetzt sind. Auf den Bau folgt in der Regelfall die Gebrauchsphase. Wenn eine Struktur aus wirtschaftlichen oder anderen GrÃ?nden nicht fertig gestellt wird, spreche man von einer unfertigen Struktur, im Volksmund manchmal auch von einem Investitionsruin. Oft folgt auf die Gebrauchsphase ein Abbau oder Abriss oder ein Umnutzung und eine neue Gebrauchsphase.

Grundsätzlich kann zwischen ober- und untertägigen Strukturen sowie Strukturen in der Geländefläche unterschieden werden. Danach werden die Gebäude nach Hoch- und Ingenieurbau unterschieden (allerdings sind nicht alle Tiefbauarbeiten Untertagebauten und die Hochbauarbeiten haben in der Regel einen Untertageanteil). Sie können Gebäude auf vielfältige Weise einteilen, z.B. nach Funktionen (siehe Liste), tatsächlichem Nutzen, Lage, Grösse, Form, Stil, Bau, Materialien, Eigentümer, Eigentümer, Eigentümer, Architekte.

Je nach Art des Gebäudes erfüllt ein Gebäude einen spezifischen Funktion. Dazu gehören auch Übertragungsmasten, Hochspannungsmasten und Oberleitungsmasten.

Mehr zum Thema