Was muss man als Bürokauffrau machen

Welche Aufgaben hast du als Büroangestellter?

Du kannst auch eine Karriere als Bürokaufmann machen. In welchen Berufen ist der Beruf des Bürokaufmanns ähnlich?! In der IHK kann man sich dann in diesen Bereichen weiterbilden. Du solltest Zahlen lieben, aber auch gute Deutschkenntnisse haben.

Wenn du den Chef sehen willst, musst du ihn zuerst bestehen.

Fortbildung zum Bürokaufmann: Lohn, Fernlernen, Studium, Ausblick, Perspektiven, etc.

Sie suchen nach einigen Jahren in Ihrer Tätigkeit als Bürokauffrau einen beruflichen Wechsel, wollen sich selbst entwickeln oder sogar eine höher qualifizierte Stelle annehmen, um ein höheres Einkommen zu erwirtschaften? In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Weiterbildungsmöglichkeiten es für Bürokaufleute gibt, welche Fachrichtungen möglich sind und wie die finanzielle Vorausschau aussieht!

Überblick: Lernen & Fernlernen? Welche Aufgaben hat ein Büroangestellter tatsächlich? Der Bürokaufmann - heute amtlich als Bürokaufmann bezeichnet - nimmt in der Praxis in der Regel alle Sekretariatsarbeiten wie die Terminvereinbarung oder die Erstellung von Briefen sowie je nach Branchen zugehörigkeit und Qualifizierung Aktivitäten in den Geschäftsbereichen Buchhaltung und Lohnbuchhaltung wahr. Der Bürokaufmann kennt die Umsatz- und Inventurzahlen, erledigt Steuer- und Versicherungsangelegenheiten und erledigt die Korrespondenz.

Welche Funktion hat ein Büroangestellter? Die Vergütung einer Bürokauffrau, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen hat, beträgt in der Regel zwischen 1.500 und 2.500 EUR, im Schnitt rund 2.200 EUR. Bei etwas mehr Arbeitserfahrung können Sie zwischen 1.900 und 2.700 EUR pro Monat einnehmen. Wenn Sie Ihr eigenes Arbeitseinkommen ohne weitere Ausbildung steigern wollen, sollten Sie sich nach einem Arbeitsplatz in Technikbereichen wie Automobilbau oder Maschinenwesen umsehen.

Bürokaufleute verdienen in diesen Bereichen im Durchschnitt mehr als z.B. im Handel. In einem Maschinenbauunternehmen beträgt das Durchschnittsgehalt eines Bürokaufmanns 2.400 bis 2.500 EUR. Im Übrigen: Obwohl verhältnismäßig mehr weibliche Angestellte als Bürokaufleute arbeiten, müssen sie sich in der Regel mit rund 15% weniger Lohn begnügen als ihre Kollegen.

Neben der Gehaltsdifferenz sind auch die Persönlichkeits- und berufliche Entwicklung gute Argumente für eine Fortbildung zum Bürokaufmann. Viele Bürokaufleute gehen in der Regel in den Buchhaltungsbereich, insbesondere in die Bilanzierung, da sie bereits viele Aktivitäten aus dem täglichen Leben mit diesem Berufsstand durchlaufen. Damit sind die Voraussetzungen für eine Weiterqualifizierung zum Buchhalter bereits geschaffen, die die konkrete Anwendung erleichtert.

Fortbildungen im Bereich des Rechnungslegungs- und Steuerrechts werden von den Industrie- und Handelskammern sowie von Fernhochschulen auf Voll- und Teilzeitbasis durchgeführt. Durch Fortbildungen in den Themenbereichen Officeorganisation, Vertrieb und Personaladministration werden weitere Arbeitsfelder erschlossen. Hier gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten der Privatakademie, der IHK sowie von Bildungsträgern mit Fernunterricht.

Beispielsweise kann sich der gelernte Bürokaufmann zum Personalsachbearbeiter bei einem zertifizierten Fachmann für Betriebswirtschaftslehre weiterbilden. Dabei sind die Chancen auf einen Aufstieg mit Fortbildung sehr vielfältig. Auf diese Weise kann man sich über die Weiterbildungen in der Unternehmensorganisation auf dem neuesten Stand der Technik informieren oder mit dem Abschluss eines Studiums der Betriebswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehre den Weg für Führungspositionen bahnen.

Im Übrigen: Viele Hochschulen und FHs haben nach einer abgeschlossenen Ausbildung und einer zwei- bis dreijährigen Berufspraxis die Chance zu studieren. Weiterführende Ausbildung im Studiengang oder Fernunterricht? Zuerst sollten Sie darauf achten, dass Sie sich weiterbilden wollen, da dies in der Praxis mit hohen Aufwendungen und hohem Aufwand verbunden ist.

Dabei ist es unerlässlich, dass man in Eigenverantwortung lernt, um einen erfolgreichen Schluss zu ziehen. Weiterbildungen sollten nicht auf die leichte Schulter nehmen. In der Regel wird ein Vollzeitstudium an einer Universität oder technischen Fakultät empfohlen, z.B. wenn Sie nach einigen Jahren Berufspraxis den Arbeitsplatz wechseln oder in Zukunft Führungsaufgaben wahrnehmen wollen.

Der Bachelor-Abschluss, auch wenn er als Fortbildung abgeschlossen ist, erstreckt sich in der Praxis in der Praxis über drei Jahre. Bei Erfüllung der formellen Anforderungen (abgeschlossene Ausbildung und Berufspraxis für Menschen ohne Hochschulzugangsberechtigung) gibt es keinen Gegensatz zum normalen Programm. Aber auch durch das Hochschulstudium sind Sie an das Kursangebot geknüpft. Wenn die Universität nicht das gesuchte Studienfach anbietet, müssen Sie Ihre Karriereplanung umdenken.

Fernunterricht braucht mehr Zucht. Du musst dich zu Hause mit den Dingen auseinandersetzen, ohne Mitstudenten. Damit muss man seinen Beruf als Bürokaufmann nicht abgeben und kann den Fernunterricht mitfinanzieren. Zudem ist der Fernunterricht sehr frei und vielfältig. Achtung: Achten Sie bei Fernlernschulen und deren Angeboten immer darauf, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen anerkannt guten Studienabschluss in der Hand haben.

Es ist nicht möglich, im Voraus zu entscheiden, ob Sie wirklich in Ihren bisherigen Berufsstand zurÃ??ckkehren oder sich nach Ihrer studienbegleitenden Fortbildung umorientieren. Dies ist jedoch natürlich abhängig von den Gehaltschancen, die sich nach der Fortbildung zum Bürokaufmann ergeben. Im Prinzip verbessert sich das Gehalt nach der Fortbildung. Wenn nicht, können Sie Ihrem Vorgesetzten Ihre neuen Lohnerwartungen nennen, denn die Ausbildung sollte profitabel sein.

â??Nach einer Fortbildung zum Buchhalter erwirtschaftet man im Laufe des Monats bis zu 3000 EUR netto, als Betriebsleiter, der seinen AbschluÃ? Ã?ber eine Fortbildung nicht erreicht hat, bekommt man zu Beginn ca. 2.600 EUR und spÃ?ter bis zu 3.600 EUR. Mit einem betriebswirtschaftlichen Studium an einer Universität erscheint das leistungsgerechter.

Für einen Bürokaufmann kann sich eine Fortbildung daher auszahlen.

Mehr zum Thema