Was macht man als Krankenpfleger

Wie verhältst du dich als Krankenschwester?

Wofür ist eine Krankenschwester zuständig? Fotogalerie: Die heutigen Schwestern müssen mehr können als die ehemaligen sie. Andererseits sind die Karriereaussichten nach der Berufsausbildung sehr gesünd. Je nach Schichtbetrieb kann der Krankenpflegealltag sehr verschieden ausfallen. Je nach Schichtbetrieb kann der Krankenpflegealltag sehr verschieden ausfallen.

Am Morgen unterstützt er die Patientinnen bei der Körperhygiene und stellt die Schlafplätze her.

Aber die Tätigkeit als "Gesundheits- und Krankenschwester" ist nicht für jeden geeignet. Deshalb sollten die Bewerberinnen und Bewerber zunächst ein Praxissemester absolvieren, berät Angela Jester vom Ausbildungszentrum für Heilberufe der asklepios Kliniken in Hamburg. In einigen Krankenpflegeschulen ist ein Pflichtpraktikum sowieso vorgeschrieben. Für die Ausbildung zur Krankenschwester genügt seit einiger Zeit grundsätzlich eine 10-jährige allgemeinbildende Schulausbildung.

Die theoretischen Anteile des Trainings sind sehr hoch. Als Krankenschwester müssen Sie sich bei den Krankenhäusern unterrichten. Die Krankenschwesterausbildung wird mit einem Bachelor-Abschluss verbunden. Lernen und Üben finden gleichzeitig in der Pflegefachschule, der Universität und im Spital statt. In der dreijährigen Berufsausbildung werden rund 2100 Stunden Theorieunterricht angeboten.

"Außerdem sollte es dir Spass machen, diese unterschiedlichen Lerninhalte zu verbinden und sofort auszuprobieren", sagt Jester. Spezialwissen ist aber nicht alles im Berufsleben - vor allem die Pflegekräfte müssen gut mit Menschen zurechtkommen. "â??Es ist à ?beraus vielversprechend, mit den Patientinnen und Studenten unter BerÃ?cksichtigung ihres Alters, ihrer Erkrankung oder ihres Kulturhintergrundes zu kommunizierenâ??, erklÃ?rt Jester.

Zukünftige Krankenschwestern und Krankenpflegerinnen erlernen solche Sachen während ihrer Auszubildenden. Darüber hinaus müssen die Krankenschwestern gut im Arbeitsteam und organisatorisch kompetent sein. Während der Ausbildungszeit ziehen die angehenden Krankenschwestern alle paar Wochentermine auf eine andere Abteilung und lernten alle Spitalsbereiche kennen: Operation, Neurochirurgie, Geriatrie oder Operation.

"Auf diese Weise lernt der Auszubildende ein breites Feld an möglichen Aufgaben kennen", sagt Jester. Die Krankenschwestern haben nach der Berufsausbildung gute Aussichten. Darüber hinaus können sich Krankenschwestern nach Abschluss ihrer Berufsausbildung auf Bereiche wie AnÃ??sthesie, Physiotherapie oder Krebs spezialisiert und zu Spezialisten werden. "Gleichzeitig können sie an ihrer Laufbahn arbeiten", sagt Jester. So könnte man beispielsweise nach der Berufsausbildung eine Pflegeausbildung absolvieren.

Später trainieren sie die Krankenschwestern selbst.

Mehr zum Thema