Was macht man als Altenpfleger

Wofür bist du als Altenpflegerin da?

In vielen Fällen ist daher Pflege und Betreuung im Sinne einer ganzheitlichen Hilfe durch Altenpflegerinnen und Altenpfleger notwendig. Die Krankenschwester und Altenpflegerin, was macht sie eigentlich? Wie kann ich nach meiner Ausbildung arbeiten? Mit dem kontinuierlichen Kontakt stellt man eine Beziehung zu den einzelnen Menschen her. Nicht jeder kann das, aber man kann auch einige Dinge lernen.

BFS-Run auf der Pfegnitz

Die 32-jährige Riza Gün ist gelernte Altenpflegerin. Für die Theorieausbildung besuchte er die Berufsschule für Geriatrie und Pflegehilfe in der diakonischen Neuendettelsau in Neuunkirchen am Süd. Er absolviert eine Praktikumsstelle im kommunalen Alten- und Altersheim der Krankenhaus-Stiftung des Glockengießers in Run. Was war der Grund für Ihre berufliche Entscheidung, wie Sie zur Altenpflegerin ausgebildet wurden?

Nach meiner Lehre als Spezialist für Brief- und Posteingangsverkehr, konnte aber keinen Job finden, arbeitete ich zunächst in der Elektronik. Ich kam mit diesem Berufsstand durch einen Freund in Berührung, der auch eine Berufsausbildung zur Altenpflegerin absolvierte. Die Geschichten aus seinem Arbeitsalltag haben einerseits mein großes Augenmerk auf den Berufsstand der Altenpflegerin gelenkt, andererseits aber auch meine Zweifel zerstreut, dass ich nicht für die Ansprüche dieses Berufs qualifiziert bin.

Im Senioren- und Altersheim der St. Leonhard Stiftung in Lauf an der Pfegnitz bin ich tätig. Zum Beispiel begleite ich die Anwohner bei der Grundversorgung am Morgen. Wir helfen Ihnen beim Reinigen und Auftragen der Creme, schneiden das Fruehstueck in Portionen, bereiten die Getraenke vor und sprechen mit den Bewohnern.

Woran gefällt dir deine Berufsausbildung besonders gut? Warum macht es dir weniger Spass? Es geht dich an, wenn ein Einwohner bricht. Was sollte ein Auszubildender für die Berufsausbildung zur Altenpflegerin haben? In einem Alten- und Pflegeheim sind die Einwohner oft introvertiert, so dass es teilweise einer besonderen sozialen Kompetenz bedürfte, um die Verbindung zu ihnen zu suchen.

Würdest du das Training wieder machen? Die Wahl einer zweiten Lehrstelle war richtig, denn ich erkenne, dass ich meine Kompetenzen an dieser Stelle sinnvoll einbringen kann. Erfüllt das Training Ihre Vorstellungen? Wenn sich die Wissenschaft in der praktischen Anwendung bewähren und den Arbeitsalltag erleichtern soll, ist es immer ein Gefühl der Leistung.

Also kam ich zu einem Praktikum und dann auch zu einer Lehre in meiner Geburtsstadt Lauf, im kommunalen Alten- und Altersheim der Gastwirtschaftsstiftung St. Leonhard. Ich habe erfahren, dass man die Entscheide unserer Anwohner und Patientinnen respektieren muss. Neben der Physik ist für mich die Theorie der Altenpflege und deren praxisnahe Ergänzungen eine aufregende Gegenleistung.

Welche Aspekte haben Sie an Ihrer bisherigen Berufsausbildung am meisten bewegt? Unter ihnen befanden sich wirklich spannende und sympathische Menschen, die einerseits die Bewährungszeit nicht überstanden, andererseits aber auch selbstständig aus der Berufsausbildung ausgeschieden sind. Besteht eine utopische Vorstellung von einem Idealberuf als Altenpflegerin... oder besser gesagt, was würden Sie anders machen? Jeden Tag erlebe ich, wie wenig sich einige alte Menschen erlauben können, obwohl sie ihr ganzes Jahr lang daran arbeiteten.

Dann würde mir das für diese Menschen viel Leid zufügen, und deshalb wäre meine Traumvorstellung ein Alten- und Altersheim, das von allen Menschen finanziert und finanziert werden kann. Auch durch die ständige Erforschung in diesem Bereich in naher Zukunft bei uns hier in Deutschland werden sich wahrscheinlich einige verändern und damit auch ausweiten.

Mehr zum Thema