Was macht ein Industriekaufmann

Wofür ist ein Industriekaufmann zuständig?

Volkswirtschaftslehre: Die Macht des Marktes: Der Industriekaufmann Ron berichtet aus seinem Alltag als Trainee. Lesen Sie hier, was seine Hauptaufgaben während seiner Ausbildung zum Industriekaufmann sind. Die Industriekauffrau oder der Industriekaufmann ist ein Organisationstalent, das sowohl Technik als auch Wirtschaft kennt. Der Diplom-Kaufmann Daniel Petschnig absolviert eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Wien Energie.

Welche Aufgaben hat ein Industriekaufmann? Scotland (Schule, Job, Beruf)

In Betrieben jeder Größenordnung sind Gewerbetreibende für die Konzeption, Ausführung und Steuerung verschiedenster kaufmännischer Tätigkeiten tätig. Es geht darum, den Industriekaufmann so zu qualifizieren, dass er alle kaufmännischen Tätigkeiten ausführen kann. Das ist gerade für kleine Betriebe eine Voraussetzung, um eine feste Anstellung zu erhalten. Weiterbildungsinhalte sind die professionelle Kundenberatung und -unterstützung, der Einsatz modernster Kommunikations- und Medientechnik, wirtschaftliche Themen, die Potenzialanalyse sowie die Ermittlung des Bedarfs für den Kauf von Vorleistungen.

Gewerbliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den Büroräumen tätig, wo sie Geschäftsvorfälle am PC verbuchen oder Offerten sowie statistische Daten erfassen und auswerten. Finanzbuchhaltung, Beschaffung, Controlling, Personalwesen, etc. Folgerichtig kaufen wir beim Kauf von Produkten oder Leistungen diese in Abstimmung mit den jeweiligen Fachabteilungen ein oder gehen von Zeit zu Zeit zu unseren Vorlieferanten.

Die Kontrolle "überwacht" nahezu alle finanziellen Belange. In der Lehre durchzieht sie alle Bereiche eines Industrieunternehmens: Was ist der sommerliche Hit des Jahrgangs?

Und was macht ein Industriekaufmann tatsächlich?

Selbstverständlich sind es die Fachleute, die die Implementierung entwickeln, die die Hauptaufgabe bei der Änderung des Gesamtsystems übernehmen. Aber danach ist es ebenso unerlässlich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf die Änderungen gut eingestellt sind, und genau hier setze ich an: Bei der Erstellung von Trainingsunterlagen und der Erstellung von Trainingskursen unterstüze ich die Fachleute. Das heißt ganz praktisch, dass ich beispielsweise für die in der Ausbildung befindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Musterbeispiele entwickle, mit denen sie ihr neu erworbenes Wissen überprüfen können.

Seit dem " Go-Live " des Projekts anfangs März (so nennt man den Arbeitsbeginn nach den neuen Richtlinien) habe ich mich um kleine Aufträge und Tätigkeiten in diversen Bereichen gekümmert. Derzeit verfolge ich die Reduzierung der Lagerbestände im Umfeld unserer Umwälzpumpe. Diese soll abgebaut und die Lagerbestände ausschliesslich in den Fertigungshallen am Standort Wahlstedt verwaltet werden.

Derzeit bin ich dafür zuständig, die derzeitigen Lagerbestände in den Fertigungshallen zu überprüfen und mit den laufenden Bestellungen zu vergleichen, um die vorhandenen Lagerbestände zu verringern. Obwohl diese Tätigkeit eine typische "harte Arbeit" ist, finde ich es gut, dass ich in vielen Belangen und vor allem in der Nähe des Produkts auf Achse bin.

Mehr zum Thema