Was kommt nach Arbeitslosengeld

Nach der Arbeitslosenunterstützung kommt es zu Folgendem

Du hast keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld oder dein Anspruch endet? Ob Sie Arbeitslosengeld II beantragen können, erfahren Sie hier! Ganz zu schweigen vom Kindergeld. Die Nichteinhaltung dieser Meldepflicht führt zu einer einwöchigen Sperrfrist.

Übergangsarbeitslosengeld / Arbeitslosengeld II

Abhängig von Ihrem Wunsch werden wir mit Ihnen weitere Terminvereinbarungen treffen. Sie werden von uns betreut, bis Ihre Fragestellungen abgeklärt sind und Sie keine Hilfe mehr brauchen. Mit Ihren eigenen Tätigkeiten steigern Sie Ihre Vermittlungschancen, zum Beispiel durch: Spontanbewerbungen senden, ein Profil in Social Networks anlegen, eine Zeitungsanzeige aufgeben. Nach Absprache mit Ihrem Gesprächspartner können die anfallenden Gebühren auf Anfrage eventuell wiedererstattet werden.

Arbeitslosigkeit II Computer Was kommt nach dem Arbeitslosengeld ?, Hartz 4 Was kommt nach dem Arbeitslosengeld ?, Hartz 4 | Berechnung Ihres Anspruchs auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV)

Haben Sie ein niedriges Gehalt oder Arbeitslosengeld oder ist Ihr Leistungsanspruch erloschen, haben Sie unter Umständen ein Anrecht auf Arbeitslosengeld II, auch bekannt als Hartz IV. Um zu wissen, was Sie erwartet, können Sie sich hier über Ihren erwarteten ALG II-Anspruch informieren. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein paar Angaben in die dafür vorgesehenen Eingabefelder einzugeben, und wir werden errechnen, wie viel Arbeitslosengeld II Sie voraussichtlich erhalten werden.

Unter Umständen haben Sie als Elternteil oder Alleinerziehender auch Anrecht auf einen Kindergeldzuschuss. Sie müssen sich eventuell nicht für ALG ll anmelden. Wem steht das Arbeitslosengeld zu? Arbeitslose im Alter von 15 bis 65 Jahren haben ein Anrecht auf Arbeitslosengeld I. Sie können auch ALG 2 in Anspruch nehmen, wenn Sie Arbeitslosengeld erhalten, aber es ist geringer als Ihr berechneter Pflegebedarf.

Damit kann das Arbeitslosengeld um ALG III erhöht werden. Unter 55-Jährige haben für einen Zeitraum von höchstens 12 Monaten Anrecht auf Leistungen bei Arbeitslosigkeit. Anschließend können sie das Recht auf ALG III haben. Geringfügige Arbeitnehmer, deren Lohn unter dem berechneten Erfordernis liegen, können auch ALG VI als Existenzmittel in Betracht ziehen.

Die Arbeitslosenunterstützung II besteht aus Leistungsangeboten zur Existenzsicherung sowie aus Unterkunfts- und Heizkosten. Neben den Leistungsangeboten zur Existenzsicherung, die auf der Grundlage verschiedener Pauschalsätze für die Einzelmitglieder einer Bedürfnisgemeinschaft berechnet werden, kann es auch einen Anrecht auf so genannte Mehrbedürfnisse und weitere Ergänzungen gibt.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit variiert dieser Anteil jedoch von Kommune zu Kommune. Mit unserem Taschenrechner rechnen wir 18 Prozentpunkte der Heizenergiekosten für die Wassererwärmung ab. Auch die Ausgaben für den weiteren Energiebedarf, z.B. für das Heizen oder für elektrische Geräte, müssen durch den Normalsatz abgedeckt werden. Was sind die Normalsätze, zusätzlichen Anforderungen und Aufschläge?

Der sogenannte Standardvorteil zur Existenzsicherung beläuft sich seit Juni 2009 auf exakt 359 EUR plus 5 EUR. Die Normalsätze, aus denen der Aufwand für jugendliche Lebenspartner und Kleinkinder errechnet wird, betragen nach wie vor 359 EUR. Der volle Normalsatz (100 prozentig plus 5 Euro) wird an hilfebedürftige Menschen gezahlt, die arbeitsfähig sind, ob sie allein, allein erziehende Eltern sind oder einen kleinen Teilhaber in einer Notgemeinschaft haben.

Wohnt der Bewerber bei einem erwachsenen Lebenspartner, hat er weiterhin Anrecht auf 90 Prozentpunkte der Standardleistung (328 Euro). Steht dem Gesellschafter auch ALG II zu, so hat er auch 90 Prozentpunkte des Normalsatzes. Ein kleiner Gesellschafter hat 80 Prozentpunkte des Normalsatzes (287 Euro), ebenso wie Kinder im Alter von 14 bis 24 Jahren.

Bei Kindern bis zum Alter von sechs Jahren beläuft sich der Standardanteil auf 60 Prozentpunkte, aktuell 215 E. Als Teil des Konjunkturprogramms II wurde der Satz für Jugendliche von sechs bis dreizehn Jahren im Juni 2009 auf 70 Prozentpunkte des vollständigen Normalsatzes (251 Euro) erhöht. Zusätzlich kann unter gewissen Bedingungen eine zusätzliche Anforderung auf den entsprechenden Normalsatz erhoben werden.

Schwangerschaftswoche sind 17 Prozentpunkte, bei Invalidität 35 Prozentpunkte des Normalsatzes erforderlich. Allein erziehende Eltern haben auch das Recht auf zusätzliche Bedürfnisse. Dies hängt von der Anzahl und dem Lebensalter der Kleinen ab. Wenn ein Alleinerziehender ein Kleinkind unter sieben Jahren oder zwei bis drei Kleinkinder unter 16 Jahren hat, hat er einen zusätzlichen Bedarf von 36 vH.

Andernfalls wird ihm ein zusätzlicher Bedarf von zwölf Prozentpunkten pro Person zugeschrieben, jedoch nicht mehr als 60 Prozentpunkte. Wenn jemand aus gesundheitlichen GrÃ?nden, z.B. bei Zuckerkrankheit oder hohem Fettgehalt, auf eine kostspielige ErnÃ?hrung angewiesen in Anspruch genommen wird, hat er auch das Anrecht auf mehr Arbeitsleistung. Die vorübergehende Zulage für frühere Empfänger von Arbeitslosengeld wurde abgeschafft.

Die Bildungspakete umfassen mehrere Komponenten, die Kindern und Jugendlichen mit einkommensschwachen Hintergründen eine Verbesserung der Lebensbedingungen im gesellschaftlichen Bereich ermöglichen sollen. Detaillierte Angaben zu den Anforderungen und der Bewerbung finden Sie in unserer Übersicht: Hartz IV-Hilfe.

Mehr zum Thema