Was kann man nach der Altenpflegeausbildung machen

Wie kann man nach der Ausbildung in der Altenpflege vorgehen?

Freundschaften bleiben auf der Strecke, weil man nie Zeit hat. Sprung zu Wo kann ich mich im Bereich der Altenpflege weiterbilden? - Demnach ist die Suche nach geeigneten Lieferanten am Anfang. Schon nach der klassischen Berufsausbildung kann man einem Studium folgen. Im Masterstudiengang ist es auch möglich, dort Pflegemanagement oder Pflegewissenschaften zu studieren.

Verlassen Sie die (aktive) Altersheilkunde.... was kann ich tun? fortbildung (weiterbildung)

Geordnet nach: Habe seit September 2013 keinen Arbeitsplatz mehr, habe alles ausprobiert, stationäre, ambulante, Non-Profit-Häuser, gierige Wohnungen, fliege ein junges Zeitarbeitsunternehmen bewusst durchsucht, weil ich es nicht mehr aushalten konnte, immer bereit zu sein, immer zitternd für meine Hobbys usw. Ich habe dort meine freien Wuensche bewusst pünktlich abgesichert und nicht fuer meine Hobbys kaempfen zu muessen, ich habe mich so gross gefuehlt und es sehr genossen.

Weil ich mich dort auch während einer Mission in ein Haus in Währungs hingesetzt habe und meine Ansicht nicht nur geäußert, sondern sie auch vor dem Ende der Mission geschrieben habe, war dies für mich das Ende und die vollkommene Aufklärung, dass ich mich von diesem Berufsstand distanzieren und ihn loslassen musste. Am Anfang waren es befristete Verträge mit gefälschten Zusagen und meiner Blauäugigkeit, später auch Testzeiten, die ich nicht bestanden hatte, weil ich nur auf die Würdigung meiner Leistungen gehofft und nur klargestellt habe, dass die Unhumanität dessen, was in den unzumutbaren Arbeitsbedingungen war, nicht mehr akzeptabel war.

Schlimmstenfalls habe ich Schikanen erlebt, denn jeder Mitarbeiter hat versucht, sich zu erlösen und seine freie Zeit zu verbringen, schläfrige Nächte, geschubste Anwohner und und und und und....plötzlich war mir plötzlich klar, dass ich diesen Beruf, den ich immer noch mag, unter diesen Umständen unglücklicherweise loslassen muss. Weil ich mit meinen 46 Jahren noch kein Psychopath und/oder Krankenpflegefall werden will und weiterhin nach meinem Weg suche, mit dem Wunsch, am Ende angelangt zu sein und zumindest eine gewisse Befriedigung zu erreichen, anstatt zu essen.

Weil ich ausgebeutet und und dankbar gehandhabt werde, ob ich dafür nun etwas bekomme oder nicht, bin ich lang genug. Auch wenn ich am Bauhaus arbeite, möchte ich meinen Weg finden, aber nie wieder mit diesem Dreck von unmenschlichem menschlichem Material, sei es Management oder Helfer. Wahlweise Weiterbildungen zur PDL oder zur sozialen Betreuung in der Seniorenpflege.

Gerade bei Demenz werden gute Pflegekräfte benötigt und man kann es in Teilen tun. Auch in der Seniorenpflege sind Wund- oder Ernährungsberatungen gefordert. Hallo, ich kann dir nicht sagen, was du tun kannst, aber ich kann dich völlig nachvollziehen. Den Job habe ich vor zwei Monate gekündigt und keinen Tag bereuen können.

Sie sind alle noch gestresster, nur weil sie kein Team haben oder schlecht sind. Das Berufsbild ist sehr nett, um älteren Menschen zu dienen, aber auch verheerend für die Krankenschwester. In diesem Sinne wünschen wir dir viel Erfolg, vielleicht wirst du etwas finden.

Mehr zum Thema